E III bleibt vorn

Am Samstag musste die E III als Tabellenführer gegen Lok Potsdam antreten,die Staffelfavorit Glindow mit 2:1 geschlagen haben. Es fehlten vom Stammpersonal Robert Staudigel und Arne Kwasnicki. Im ersten Durchgang entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel,daß hin und her ging. Die Gäste gingen früh in Führung ,doch Felix Leistner konnte mit zwei Toren das Spiel drehen. Aber noch vor der Pause gelahg den Gästen der Ausgleich. Im zweiten Durchgang merkte man beiden Teams das hohe Tempo an ,es gab weniger Chancen von denen letztlich Lasse Schulz zwei nutzen konnte . Endstand somit glücklich 4:2,denn auch ein Remis wäre verdient gewesen. Am Sonntag gehts zur SG Lehnin/ Dahnsdorf ,bevor es am 22. 11. zum Gipfeltreffen mit Eintracht Glindow kommt.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.