Schwerer Stand beim Tabellenführer

Vergangenen Sonntag reiste die 1. Mannschaft in gewohnter Besetzung zur gastgebenden SG Stahl Brandenburg. Gegen den Staffelprimus war von vornherein klar, dass es kein leichtes Unterfangen werden würde. Von daher konnten die TSVer vollkommen befreit aufspielen und sich über jeden Einzelerfolg freuen.

Die Stärke aus den vorangegangenen Punktspielen, sich im fünften Durchgang jeweils durchzusetzen, sollte auch an jenem Sonntag zunächst Bestand haben. Daniel und Jens konnten sich in ihrem Doppel nach zähem Kampf belohnen und den Tisch mit 3:2 als Sieger verlassen. Robert und David hingegen fanden so recht kein passendes Mittel um den Gastgebern gefährlich werden zu können und verloren klar.

Die ersten vier Einzelpaarungen konnten die Gäste noch ausgeglichen gestalten. Während Robert und David jeweils 0:3 unterlagen, konnten sich Daniel und Jens auf dem Spielformular mit weiteren 3:2-Erfolgen eintragen.

In der zweiten Einzelrunde schien sich die bessere Klasse der Brandenburger auszuzahlen. Jens und Robert hatten im oberen Paarkreuz nicht den Hauch einer Chance. Die wohl entscheidenden Spiele waren aber anschließend die von Daniel und David. In einem ansehnlichen Match mit tollen Offensivaktionen auf beiden Seiten konnte Daniel es seinem Gegenüber mehr als nur schwer machen. Nach 1:2-Satzrückstand konnte er ausgleichen und einen hohen Rückstand im Entscheidungssatz sogar zu Matchbällen für sich ummünzen. Am Ende hatte der Gastgeber aber doch das Quäntchen Glück auf seiner Seite und gewann 14:12. Genauso bitter verlief das Match am Nebentisch von David. Nach souveräner 2:0-Führung schien alles nach Plan zu laufen. Doch irgendwie verlor David den berühmt berüchtigten Faden und gab die folgenden beiden Durchgänge klar ab. Wieder besser eingestellt ging es in den Entscheidungssatz, welcher aber wie bereits bei Daniel zuvor äußerst ärgerlich und knapp mit 10:12 verloren ging.

Beim Stand von 3:7 aus TSV-Sicht war die Gegenwehr dahin und es folgten nur noch drei Niederlagen von Jens, Daniel und David zum 10:3 für Brandenburg.

TSV: J. Trompke 1,5 ; R. Benedikt ; D. Speidel 1,5 ; D. Dietrich

=> zum Spielformular <=

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.