Derby knapp verloren

Bereits eine Woche zurück liegt das Derby in der dritten Landesklasse zwischen Treuenbrietzen und Belzig. Dabei traf die Vierte des TSV auf die Erste aus Belzig und es sah zu Beginn recht vielversprechend für die Gastgeber aus. Am ungewohnten Spielort und Tag ( Stadthalle, Montag ), gab es in den Doppelvergleichen eine Punktteilung. Während Th. Görlitz, der nur im Doppel zum Einsatz kam und Florian Pust – Schmidt in ihrer Begegnung knapp mit 3:1 scheiterten, ging es in der Partie von Th. Hertel / Peter Ahlburg über die volle Distanz. Nach einer 2:0 Führung hatten sich das Gästedoppel eingestellt und glich aus. Auch im Entscheidungssatz lagen sie vorn, doch beim 10:10 war wieder alles offen. Fünf mal hatten es die Gäste in der Hand das Match für sich zu entscheiden, doch die Sabinchenstädter verwerteten gleich ihren Ersten und gingen beim 17:15 als Sieger vom Tisch. Die erste Einzelrunde begann dann recht positiv für den Gastgeber. Während Busse unterlag kamen durch Flori, Ahlburg und Hertel gleich 3 Punkte auf dem Habenkonto dazu. Dabei zeigten die beiden Erstgenannten starke Nerven, gingen doch ihre Begegnungen doch über die vollen fünf Sätze. Nachdem Busse im Spitzenspiel auch noch den Einser der Gäste niederrang, lag man mit 5:2 vorne. Den Gästen gelangen im Anschluss zwei Siege, doch mit seinem zweiten Erfolg behielt man durch Hertel beim 6:4 weiterhin die Führung. In der dritten Runde gelang es den Gästen mit drei Siegen zum 7:7 auszugleichen. Während man mit der Niederlage von Ahlburg gegen Danielisz rechnete war der Punktverlust von Busse nicht eingeplant. Flori setzte sich abermals in einem Fünfsatzmatch durch, während Hertel gegen Franz in einem hartumkämpften Match zwar mit 3:0 den Kürzeren zog, aber alle Sätze in der Verlängerung an den Belziger gingen. Doch der Spielstand lies beide Teams noch hoffen. Diese zerschlug sich bereits im ersten Match der letzten Runde mit der überraschenden Niederlage von Busse gegen Siebert. Anschließend verlor Hertel gegen den immer sicherer agierenden Abwehrspieler Danielisz mit 3:1 Sätzen, während Ahlburg gegen den Einser der Gäste keine Chance hatte und dieser mit seinem vierten Einzelerfolg den 10:7 Endstand für sein Team herstellte. Am Ende war man auf Seiten des Gastgebers nach Spielverlauf schon enttäuscht nicht wenigsten einen Punkt mitgenommen zu haben.

Punkte TSV:  Busse 1,  Flori 2, Ahlburg 1,5 ; Hertel 2,5

Punkte Belzig: Danielizs 2,5 , Franz 4, Hildesheim 2,5 ; Siebert 1

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.