Tabellenführer in der Sabinchenstadt

Am Samstag war der Tabellenführer aus Rathenow zu Gast in der Sabinchenstadt. Im Hinspiel konnten die Kicker vom TSV beim Torlosen Spiel einen Punkt aus Rathenow mitnehmen und sind damit die einzige Mannschaft die nicht in Rathenow verlor. Im Vorfeld musste man auf die gesperrten Näthe und Rhaue verzichten, sowie auf den verhinderten Müller. Jedoch konnte man von der Aufstellung diese Ausfälle kompensieren, denn an diesem Wochenende konnte man zum ersten Mal in der Rückrunde auf Schulz und J.Päpke zurückgreifen. Von der Bank rückte T.Knappe wieder in die Startelf. Auf dem Papier hatte man also eine schlagfertige Truppe zusammen und Coach Avram rechnete sich durchaus Chancen aus. Im letzten Spiel verschlief der TSV den Start, dies passierte heute nicht. Hinten war der Päpke-Dreier aus den Brüdern Karsten, Julian und Pit nicht zu überwinden und vorne sorgte man immer wieder für Wirbel. Rathenow versuchte es oft mit langen Bällen, doch der TSV gewann nahezu alle Kopfballduelle. Erste Chance hatte dann auch der TSv durch Schulz, der einen Freistoß aber knapp übers Tor setzte. Doch auch der Tabellenführer sorgte für Alarm im Strafraum des TSV, doch der letzte Pass war oft zu ungenau. Nach einer Ecke hatte T. Knappe die größte Chance, doch der Torwart konnte den Kopfball aus Nahdistanz so gerade noch abwehren. Kurze Zeit später erspielte sich der TSV die nächste Chance doch Höhne traf zum Glück der Gäste aus gut 30 Metern nur die Latte. Auch Schulze hatte eine Chance, doch der Knipser des TSV wurde noch entscheidend gestört sodass der Torwart keine Mühe hatte. Bei Rathenow ging nach vorne nicht viel zusammen, doch die eine Chance vor der Pause nutzten sie. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stieg der Rathenower Borbely am höchsten und nickte zum Schmeichelhaften 0:1 ein. Bitter für den TSV das vor dem Freistoß ein Trikotziehen nicht geahndet wurde, sodass man wieder etwas mit dem Schiedsrichter haderte. Mit dem knappen Rückstand ging‘s in die Pause. Für den TSV war klar, hier war heute was drin, doch dazu müsse man offensiver werden. In der 2. Hälfte hatten beide Teams nun mehr Chancen, da Rathenow nicht nur verteidigte und der TSV etwas offensiver spielte. Beide Keeper konnten sich dabei auszeichnen. Der Rathenower Schlussmann entschärfte einen Höhne Freistoße und Maas behielt im Strafraumgetümmel den Überblick und die Kugel in den Händen. Nach einer TSV-Ecke ging Libero P. Päpke mit nach vorne und bekam im zweiten Anlauf den Ball von Ross serviert und schloss Volley zum 1:1 ab. Kurz darauf kam das holprige Geläuf den TSV-Kickern zu Gute als Rathenow sich frei vors Tor spielte, doch der Spieler den Ball nicht kontrollieren konnte und dank des Platzes das Tor weit verfehlte. Nun wieder der TSV mit Höhne der den Ball von rechts in die Mitte brachte wo T. Knappe den Ball satt traf und der Torwart sein ganzes Können aufbringen musste um diesen Ball zu entschärfen. Kurz vor Schluss bekam Rathenow einen Freistoß wo sie im zweiten Anlauf ihren Stürmer Meier außen frei spielten und dieser sich die Chance nicht nehmen ließ und trocken im kurzen Eck vollendete. Doch der TSV gab sich nicht auf und setzte sich in der Hälfte von Rathenow fest. Nach einer Ecke kam P. Päpke im Strafraum zu Fall doch der Pfiff blieb aus. Jedoch auch der Schlusspfiff denn Rathenow bekam die Pille nicht raus und konnte T. Knappe nur noch durch ein Foul stoppen. Ein letzter Freistoß und die kopfballstarken TSV-Spieler waren gefragt. Höhne brachte den Ball mustergültig in den Strafraum, wo K. Päpke den Ball gegen die Latte köpfte. Von dort sprang der Ball zu Dörrwandt der den Ball über die Linie köpfte. Die Freude war riesig und der Punkt mehr als verdient. Die Rathenower haderten noch kurz mit dem Referee, da die 3 Minuten Nachspielzeit überschritten wurden doch es half nichts mehr. Damit bleibt der TSV in der Rückrunde zu Hause ungeschlagen und konnte den Aufstiegsaspiranten erneut ärgern. Emotionen pur und ein glückliches Ende für den TSV, der sich mit diesem Punkt für eine starke Leistung belohnte. Nächste Woche folgt das nächste Heimspiel gegen Rhinow/Großderschau, wo man weiter fleißig Punkte sammeln will.

Der TSV mit: Maas, 3xPäpke; C. Knappe, Senft (ab 70. Vetter), Ross, Schulz, T. Knappe, Höhne, Schulze(ab 81. Dörrwandt)

PS: Glückwunsch nochmal im Namen des gesamten Teams und allen Fans an Peter, der nicht nur ein Tor schoss sondern ein paar Tage zuvor sah, wie sein dritter Sohn Lukas das Licht der Welt erblickte. Alles erdenkliche Glück für die stolzen Eltern und den Kleinen.

Danke auch an die Fans, für die Unterstützung und wir hoffen auch weiterhin guten Fußball für euch spielen zu können.

Glückwunsch auch an die 2. Männer, die am Sonntag im Derby gegen Schlalach einen 2:0 Heimsieg einfahren konnten.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.