Heimsieg gegen Rhinow/Großderschau

Am Samstag war Rhinow/Großderschau zum ersten Mal zu Gast im Waldstadion. Bei trübem Wetter wollte der TSV an die guten Leistungen der Vorwoche anknüpfen. Zu Beginn tasteten sich beide Teams ab, Rhinow versuchte mit langen Bällen ihre guten Stürmer zu bedienen und der TSV probierte sich spielerisch vors Tor zu spielen. Beide Varianten brachten kaum Erfolg und so kamen auch kaum Torraumszenen zu Stande. Bis zur Pause hatten dann aber beide Teams die Chance zur Führung, doch beim TSV war der Abschluss zu ungenau und bei der Chance von Rhinow parierte Maas glänzend. So ging man mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Es war jedem klar, dass heute ein Tor reichen könnte für einen Sieg, doch die besseren Chancen hatten zunächst die Gäste. Erst hielt Maas zum zweiten Mal klasse im eins gegen eins, ehe er bei einer Ecke den Ball nicht festhielt, doch Rhinow schoss den Ball über den Kasten. Beide Teams gingen kein großes Risiko ein und so musste ein Standard zur Führung helfen. Rhinow hatte immer Probleme bei weiten Einwürfen doch diesmal konnte der TSV auch ein Tor erzielen. Den punktgenauen Einwurf von P. Päpke köpfte T. Knappe zum 1:0. Nun musste man diese Führung noch verwalten und dies tat man auch bis zum Schlusspfiff. Der TSV hatte sogar noch die Chance die Führung zu erhöhen, doch erst scheiterte Höhne am Torwart und im Nachschuss von Schulze entschied der Schiedsrichter auf Foul. So blieb es beim 1:0 Heimerfolg für den TSV. Mit diesem Sieg rutscht man wieder einen Platz weg vom Abstieg auf Rang 7.

Mit nunmehr 15 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz bei noch 10 zu spielenden Partien hat der TSV eine gute Ausgangsposition. Nächsten Samstag geht’s dann nach Pritzwalk, die nur 2 Plätze hinterm TSV in der Tabelle sind und dort versucht man natürlich wieder Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Danke noch an Stefan Kalisch, der sehr kurzfristig für den abwesenden Präsidenten einsprang und mit 40 Minuten Spielzeit auch maßgeblich am Erfolg beteiligt war.

Der TSV mit: Maas, Müller, Vetter, K. Päpke, P. Päpke, C. Knappe (ab 50. Kalisch), Ross, Fraske (ab 46. Rhaue), Höhne, T. Knappe, Schulze (ab 90. Senft)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.