TSV II geht gegen RSV Eintracht III unter

Bei Schneeregen war nicht viel zu holen.

Am gestrigen Sonntag war die „Zweete“ zu Gast in Stahnsdorf bei der dritten Vertretung vom RSV Eintracht 1949. Wie der verhinderte „Pressemitteilungsverantwortliche“ Sebastian Illesch es formuliert hätte, konnte Trainer Schwericke aus den vollen schöpfen und ein stark besetztes Team aufbieten. Deswegen war die Marschroute klar, mindestens einen Punkt beim bisherigen Tabellenzweiten entführen zu wollen.
Dieser Plan misslang deutlich. Bereits zur Pause stand es 6:0 für den Gastgeber. Zwischen der 26. und der  37. Minute fing man sich 5 Treffer ein, die alle auf ähnliche Weise zu standen kamen. Keeper Peuschke, an diesem Tag die Ärmste S… auf dem Platz, wurde bei allen Gegentoren von seinen Vorderleuten im Stich gelassen und verhinderte mit mehreren guten Reflexen eine durchaus höhere Pleite. Beim 6:0 blieb es bis zum Ende, auch wenn dieses Spiel durchaus mit 12:4 hätte ausgehen können, da beide Mannschaften klarste Möglichkeiten liegen ließen.

Am nächsten Sonntag gibt es DAS DERBY. Motivieren muss man dafür nicht. Aber eine 100 prozentige Leistungssteigerung ist zwingend notwendig, um nicht auch in diesem Spiel unter zu gehen.

TSV II : Peuschke – Th. Liepe, Vetter, Hertel – Gärtner, Hähndel – J. Päpke, T. Knappe, Schneider (ab 40. To. Liepe) – Klöckner, Sieberhein (ab 45. Rhaue) 

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.