Abteilungsmeisterschaft obere Leistungsklassen

Jens Trompke nach gewonnem Finale 16.01.2016Am vergangenen Wochenende nutzten die Tischtennisspieler der oberen Leistungsklasse des TSV Treuenbrietzen das Punktspielfreie Wochenende um Rückwirkend ihre Vereinsmeisterschaften für das Jahr 2015 auszuspielen.

Schon seit Jahren hat sich dieser Termin bewährt und so trafen sich am Samstag ab 12.00 Uhr bis auf wenige Ausnahmen insgesamt 23 Spieler der ersten bis fünften Mannschaft. Diese wurden nach ihrer Spielstärke in vier Gruppen, 3 Sechser- und 1 Fünfergruppen, gelost. Pünktlich um 13.00 Uhr wurden die ersten Spiele aufgenommen. In der Gruppenphase wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt und bereits dort gab es sehr spannende mit vielen offensiven Angriffsaktionen gespickte Ballwechsel zu sehen. Auch unsere vier besten Nachwuchsspieler gingen an den Start und konnten den einen oder anderen überaschenden Satz- und Spielgewinn verbuchen.

In der Gruppe A, der Fünfergruppe, setzte sich Andy Vetter durch, der im direkten Duell der Favoriten den Titelträger des vergangenen Jahres Alexander Beau mit 3:1 bezwingen konnte. In der Gruppe B war Robert Benedikt nicht zu schlagen und holte sich den Gruppensieg vor Fred Moritz, der sich überraschend klar gegen Kevin Kracht-Schmollack durchsetzen konnte. In der Gruppe C kam der Sieg von Jens Trompke nicht so überraschend, doch musste dahinter Michael Kühnast stark kämpfen um mit Chris Müller einen Jugendspieler noch in Schach zu halten. In der Gruppe D zog Falko Faix souverän in das Achtelfinale ein, wobei er nur einen Satz abgab. Dahinter rutschte Daniel Speidel hauchdünn bei gleichem Spielverhältnis doch mit einem mehr gewonnenen Satz vor Kilian Hertel ins Achtelfinale.

Im Anschluss wurde die KO – Runde gestartet. Das betraf sowohl die Gruppenersten und – zweiten, wie auch die Dritten / Vierten und Fünften / Sechsten der Gruppenphase. Bei den 8 Qualifizierten die um den Titel spielten gab es bereits im Viertelfinale zwei Überraschungen. Während sich Jens Trompke und Daniel Speidel ziemlich sicher durchsetzen konnten, setzte sich Michael Kühnast überraschen gegen Robert Benedikt durch. Bei dessen offensiven Angriffsspiel gab es einfach auch zu viele Fehler um sich am Ende durchsetzen zu können. Ein wahres Feuerwerk an Top Spin aus Vorhand und Rückhand, knallharten Schüssen, gepart mit sehr guten variantenreichen Aufschlägen zeigten Falko Faix und Titelverteidiger Alexander Beau in ihrem Viertelfinale. Eigentlich war diese Partie von der Attraktivität ein vorweggenommenes Endspiel, in dem sich Falko knapp mit 3:1 durchsetzen konnte. Danach zeigte aber im Halbfinale Jens Trompke mit seiner Abgeklärtheit, einem guten Händchen und platziertem Rückschlagspiel Falko die Grenzen und zog mit einem 3:1 als erster ins Finale ein. Im zweiten HF spielten Daniel Speidel und Michael Kühnast gegeneinander. Erstgenannter war klarer Favorit, verlor er doch die “ die letzten 10 Jahre “ nicht gegen Micha. Doch dieser kam überraschend gut ins Match setzte selber starke spielerische Akzente und Daniel musste sich mehr und mehr strecken. Am Ende setzte sich Micha mit 3:2 durch und stand erstmals seit Jahren wieder im Endspiel.

In diesem war er aber über weite Strecken chancenlos gegen das druckvolle Platzierungspiel Trompkes, der sich mit einem klaren 3:0 ( 6, 10, 7 ) zum siebenten mal den Vereinsmeistertitel. Aber auch bei den KO – Runden Spielen für die weiteren Platzierungen wurde gutes Tischtennis geboten. Am Ende gab es aber keine weiteren Überraschungen und die meisten bestätigten mit ihrem Platz auch die Setzung in den einzelnen Mannschaften. Mit Chris Müller kam der beste Nachwuchsspieler auf den 10. Platz ein.

Vereinsmeisterschaften 2015 Platzierungen Übersicht

Ergebnisse Einzel KO Runde

Ergebnisse der Gruppenphase

 

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.