Dezimierter TSV am Ende mit 0:3 Niederlage

Am Samstag war die SG Lok Brandenburg zu Gast im Waldstadion. Alle Pläne im Vorfeld wurden mit der roten Karte in der 16. Minute für Marian Zobel zunichte gemacht. Der TSV spielte dadurch 75 Minuten in Unterzahl. Trotz kämpferisch gutem Einsatz und einer hohen Laufbereitschaft konnte der TSV die Niederlage nicht verhindern. Am Ende hieß es 3:0 für Lok Brandenburg, die an diesem Tag mit 11 Mann definitiv zu schlagen gewesen wären.
Letztendlich hatte der TSV zwar auch Chancen, doch in Unterzahl war leider nicht mehr drin.
Am Nächsten Samstag kommt die SG Bornim ins Waldstadion, die man in der Hinrunde zwar schlug, doch das Spiel wiederholt werden musste. Wichtige 3 Punkte müssen im Kampf gegen den Abstieg her.
Der TSV mit: Maas; Päpke, Päpke (ab 74. Schulz), Zobel (ab 16. rot), Lüdicke, Senft, Fraske, Höhne (ab 54. Dörrwandt)Päpke, Rhaue, Näthe

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.