TSV II erneut mit Spendierhosen für „Kellerkind“

Am Sonntag trat der TSV II zum Derby in Wiesenburg an. Bis auf Torjäger Sven Klöckner konnte Trainer Tim Schwericke mit einer starken Mannschaft anreisen und man versprach sich den Trend von zuletzt zwei Siegen in Folge fortzusetzen. Wiesenburg mit nur 11 Punkten aus 22 Spielen rangiert abgeschlagen am Tabellenende und somit startet das Spiel entsprechend. Wiesenburg stellte sich hinten rein und Treuenbrietzen lief an. Innerhalb der ersten sieben Minuten vergab der TSV gleich drei 100%-ige. Anscheinend dachten sich die Treuenbrietzener Akteure, dass dieses Spiel ein Selbstläufer wird. Ehe man sich versah, zappelte der Ball im Netz von Torhüter Schröder 1:0 im Minute 16. für Wiesenburg.

Ein Gegentor mit Ansage, da Treuenbrietzen bei der ganzen Entstehung mehr zuschaute als zu attackieren. Danach lief wieder alles auf das Tor der Gastgeber, aber der Finale Pass wurde wieder mal nicht gut genug gespielt. In der 32. Minute dann das 2:0 für Wiesenburg. Auch hier blieben die Treuenbrietzener erschreckend passiv. Wenig später dann das erste Tor für „Die Zweete“. Nico Lehmann netzte aus Elfmeter in Minute 40. ein, nach Vorarbeit von Pit Päpke. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, wo dem Trainer fast die Worte fehlten, aufgrund der gezeigten Leistung seiner Spieler. Mit Wiederanpfiff zeigte Treuenbrietzen gleich vollen Einsatz und drängte auf den Ausgleich, vergaß dabei aber das Fußballspielen. Viel wurde mit Distanzschüssen probiert, anstatt die spielerische und läuferische Überlegenheit auszunutzen. Somit schaffte es Wiesenburg den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und Treuenbrietzen verlor erneut ein Spiel gegen eine Mannschaft vom Tabellenende, wie so oft in der Rückrunde.

TSV mit: Schröder(Tor) – Th. Liepe, K. Päpke, Hertel – P. Päpke, Illesch(54. Petzer) – To. Liepe, Vetter, N. Lehmann – Weigmann (75. Schwericke), Henkel (69. Speidel)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.