Sensationssieg in Schlalach

Zum ersten Auswärtsspiel ging es für die vierte Mannschaft zum Derby in der ersten Kreisliga gegen die Zweite von Schlalach, wo es gefühlte 20 Jahre keine Punkte für den TSV gab.

Erstmals zu seinem ersten Einsatz im Männerteam kam Jonas Dietrich aus der Jugend für Peter Ahlburg, der auch gleich einen famosen Einstand ablieferte.

In den Doppeln waren Flori und Görlitz mit 3:1 erfolgreich, während Jonas und Hertel am Nebentisch gegen das Material spielende Familienduo Näthe knapp mit 3:1 unterlagen, die Sätze aber jeweils nur mit 2 Punkten Differenz entschieden wurden.

In der ersten Einzelrunde übernahm man dann mit drei Siegen die Führung. Hertel unterlag dabei der Nr. 1 Hannjo Näthe in drei Sätzen, während Flori am Nebentisch Schmidt keine Chance lies. Im unteren Paarkreuz ging es sehr spannend zu. Sowohl Görlitz gegen Hendrik N. und Jonas gegen Gutsch lagen bereits mit 2:0 hinten, bevor sie sich endlich auf das Spiel der Kontrahenten eingestellt haben.

Allen Beiden gelang es dann ihre Partien noch zu drehen.

Die zweite Runde verlief ausgeglichen. Flori und Görlitz punkteten souverän, während es in den Partien von Jonas und Hertel über die volle Distanz ging. Für beide besonders ärgerlich, dass sie eine 2:0 Führung am Ende noch verspielten.

Zwischenstand 6:4 aus Treuenbrietzener Sicht.

Nachdem unsere beiden Youngster ihre Partien abgaben, Flori allerdings erst im Entscheidungssatz in der Verlängerung unglücklich gegen Hendrik, gelang es den beiden Alten zu punkten.

Beim 8:6 keimte immer mehr die Hoffnung wenigstens einen Punkt mitzunehmen und den holte Görlitz bereits im ersten Spiel der vierten Runde in einem starken kämpferischen Match gegen Hannjo.

Während damit unsere Nr. 4 den Spitzenspieler der Gastgeber schlug, gab es am Nebentisch eine doch überraschende 3:2 Niederlage von Flori gegen die Schlalacher Nr.Vier.

Im nächsten Match standen die Vorzeichen nicht gut, gelang es doch in den zurückliegenden Jahren Hertel nicht gegen Hendrik zu punkten. Und der Auftakt war auch nicht vielversprechend. Mit offensiven Spiel lag er schnell mit 0:2 hinten und wählte im dritten Satz die defensive Methode und hatte Erfolg. Auch in den folgenden Sätzen überließ er dem Schlalacher den offensiven Part, der zusehens weniger traf, selber aber erfolgreicher seinen Angriff durchbrachte und am Ende mit 3:2 dieses Match noch drehen konnte.

Damit stand der nicht für möglich gehaltene 10:7 Auswärtssieg fest.

Zeitgleich gelang es aber auch Jonas in einem sehr offensiv geführten Spiel am Nebentisch den Oldi Wilfried Schmidt in vier Sätzen niederzuringen und feierte damit auch einen sehr guten Einstand im Männerbereich.

Matchwinner des Tages, mit einer lupenreinen weißen Weste, war aber eindeutig Thomas Görlitz.

TSV: Florian Pust-Schmidt 2,5 ; Th. Görlitz 4,5 ; Th. Hertel 2 ; Jonas Dietrich 1

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.