Vereinsmeisterschaften 2017 / Gewinner Daniel Speidel

Am vergangenen Wochenende nutzten die Tischtennisspieler der oberen Leistungsklasse des TSV Treuenbrietzen das spielfreie Wochenende um traditionell Rückwirkend ihre Vereinsmeisterschaften für das Jahr 2017 auszuspielen. Nachdem der erste Termin für eine Vielzahl an Spielern ungünstig lag kamen nun am Samstag insgesamt 14 Spieler aus der ersten bis fünften Mannschaft zusammen.

Teilnehmer Vereinsmeisterschaft 2017

Begonnen wurde bereits am Vormittag. Es wurden zwei Gruppen gebildet in der man im Modus Jeder gegen Jeden spielte.

(mehr …)

Starker Ersatzmann aus dem unerschöpflichen Reservat der Fünften

Am Freitag (26.01.2018) empfing die vierte Mannschaft an eigenen Tischen die Spieler vom fünften Team der SG Geltow. Zwar liegen diese in der Tabelle hinter den Sabinchenstädtern auf einem Abstiegsplatz, doch vom spielerischen Potenzial sind sie bei entsprechendem Einsatz der Stammkräfte ein starker Kontrahent. In den Doppelvergleichen wurden die Punkte geteilt. Olli / Thomas H. gewannen recht souverän mit 3:1 ihr Match, während die zweiten Partie Thomas G. und der als Ersatz für Kilian H. ins Team gekommene Marcel Schwanitz aus der Fünften mit dem gleichen Ergebnis unterlagen. In der ersten runde gab es dann gleich das erste Breack. Während Olli nach starkem Beginn mit zunehmender Zeit immer mehr Schwierigkeiten mit dem starken Block und Konterspiel seines Gegners bekam und sich am Ende in fünf Sätzen geschlagen geben musste, gelang es Hertel sich auf das kompromisslose Angriffsspiel seines Kontrahenten immer besser einzustellen.

(mehr …)

TT – Landessliga / Jugend / Jugend auch Auswärts erfolgreich

Auch die Jugend hatte einen weiten Anreiseweg zu ihrem ersten Auswärtsmatch in der Rückrunde, traten sie doch am Samstag Nachmittag in Wittenberge an. Die Favoritenrolle lag als Tabellenführer schon klar bei ihnen und dieser wurden sie auch gerecht. In den Doppelbegegnungen gab es eine Punkteteilung. Flori und Jakob gewannen souverän, während sich Kevin und Emilia nur in einem Satz durchsetzen konnten. In der ersten Einzelrunde setzten sich die Pust – Schmidt Brüder in ihren Spielen klar durch. Schwerer tat sich dagegen Jakob. Es war ein Match auf Augenhöhe gegen den Einser des Gastgebers, jeder fand die Schwachstellen des Gegners und so ging die Partie bis in den Entscheidungssatz. Dort zeigte dann aber Jakob die besseren Schläge und auch stärkeren Nerven und holte den Sieg. Auch im Match von Emilia ging es sehr spannend zu. Es gab zwar eine 3:0 Niederlage doch gingen die ersten beiden Sätze mit jeweils 15:13 an den Wittenberger. Die zweite Runde verlief ähnlich und so hatte man erst einmal eine sichere 7:3 Führung herausgespielt. In der dritten Runde wurde ausgeglichen gespielt. Während Jakob und Flori gegen die Spieler aus dem unteren Paarkreuzes nichts anbrennen ließen, hatten ebenso Kevin und Emilie gegen das obere Paarkreuz des Gastgebers das Nachsehen. In der letzten Runde gab Emilia dann ihr Match gegen den besten Wittenberger Akteur ab, aber schon in der folgenden Begegnung stellte Flori mit seinem vierten Einzelsieg den verdienten 10:6 Endstand her. Damit verteidigte man weiterhin die Tabellenspitze

TSV: Florian Pust – Schmidt 4,5 ; Jakob Braune 3,5 ; Kevin Pust – Schmidt 2 ; Emilia Siebert

TT – Landessliga / Schüler / Beim Tabellenführer nichts zu holen

Zum ersten Auswärtsspiel der Rückrunde machte sich die Schülermannschaft am Samstag auf den Weg zum Tabellenführer nach Wittstock. Im Hinspiel gab es eine klare Niederlage mit nur einem Spielgewinn. Nach gut 1 ½ stündiger Fahrt kam man gut an und nach einer kurzen Einspielphase ging es mit dem Doppel los. Überraschend gut gelang es Till und Fabio mit ihren etwas älteren Gegnern mitzuhalten. Eine gute Abwehr mit platzierten Blockbällen und auch ein mutiger Angriff ließ sie die ersten beiden Sätze nur mit 2 Punkten unterschied verlieren. Im Dritten hatten die Gastgeber einen super Start, hielten den Vorsprung bis zum Ende des Satzes und gewannen auch verdient das Match. In der ersten Einzelrunde gelang nur Valentin ein voller Erfolg. Nachdem er den ersten Satz durch viele leichte Fehler noch abgab, stellte er sich auf die passive Spielweise des Gegners besser ein, wurde in seinen Angriffsschlägen zunehmend sicherer und drehte die Partie noch. Fabio hatte gegen einen sehr aggressiven Angriffsspieler trotz guter Schläge meist das nachsehen und gab sein Match glatt mit 0:3 ab, wie auch Till der erst im dritten Satz seine Linie gefunden hatte, dann aber nicht mehr das Match drehen konnte. In der zweiten Einzelrunde war er es dann aber der seinen Punkt holte. Valentin hatte gegen den Wittstocker Spitzenspieler keine Chance und auch Fabio verlor überraschend klar sein Match. Zwischenstand 2:5 aus Sicht der Sabinchenstädter. In der letzten Runde war es dann Fabio der den Pflichtpunkt machte, so dass es am Ende eine 3:7 Niederlage gegen den Tabellenführer wurde.

TSV: Fabio Rosin 1, Till Herder 1, Valentin Block 1

TSV Treuenbrietzen / 1. Kreisliga / Tabellenführer Punkt abgenommen

Viel Zeit zum rumlamentieren hatte man aber nicht. Bereits am Mittwoch (17. Januar 2018) ging es nun zum Tabellenführer Kleinmachnow. Auch hier gelang es Kukla / Hertel sich im Eröffnungsdoppel durchzusetzen während Kilian / Görlitz keine Chance hatten. In der ersten Runde gab man im oberen Paarkreuz beide Zähler ab. Unten dagegen gelang es Hertel und Görlitz ihre Spiele siegreich zu gestalten, wobei Görlitz bis in den Entscheidungssatz gehen musste. In der zweiten Runde schaffte nur Görlitz einen Sieg. Im Match von Olli ging es über die volle Distanz doch mit dem besseren Ende für den Randberliner. Somit lag man erst einmal mit 4:6 hinten. Die dritte Runde verlief ausgeglichen. Olli machte seinen zweiten Zähler und auch Kilian gelang ein 3:1 Sieg. Die letzte Runde begann man mit einem 6:8 Rückstand und die Hoffnung war nicht besonders groß doch noch einen Zähler mitnehmen zu können. Olli verkürzte den Abstand, doch am Nebentisch musste Kilian sein Match abbrechen da ihm seine Schulter Probleme bereitete. Damit hatten die Machnower bereits das Remis sicher. Nun mussten beide Thomase ran und das gegen die bis dahin ungeschlagenen Nr. 1 und 2 des Gastgebers. Überraschend kamen sie aber jeweils mit deren Spielweise zurecht und gewannen beide den ersten Satz. Auch im Zweiten beherrschte Görlitz mit seinem sicheren Schupfspiel und dem Rückhandschuss seinen Gegner und Hertel blockte platziert die Top Spins seines Kontrahenten am Nebentisch weg. Beide führten 2:0 und es keimte Hoffnung auf doch noch einen Zähler mitzunehmen. Zusehens wurden auf der anderen Seite die Gegner nervöser. Ihre Aktionen wurden ungenauer, verkrampft und überhastet ohne Erfolg abgeschlossen. Als erstes machte Görlitz den Sack zu und kurze Zeit später schaffte auch Hertel den glatten 3:0 Erfolg was zumindest bei den Sabinchenstädter einen Jubel auslöste. Mit diesen drei Siegen in der letzten Runde konnte man nicht rechnen, egal, am Ende war es eine starke Mannschaftsleistung und ein verdienter Punktgewinn.

TSV:  Oliver Kukla 2,5 ; Kilian -Philipp Hertel 1 ; Thomas Her­tel 2,5 ;  Thomas Görlitz 3

TSV Treuenbrietzen / 1. Kreisliga / Knappe Niederlage im Derby gegen Schlalach

Gleich zwei Punktspiele kurz hinter einander hatte das Team in den letzten Tagen zu bestreiten. Am vergangenen Freitag (12. Januar 2018) ging es an eigenen Tischen gegen den Tabellenzweiten Schlalach und man begann mit einem Blitzstart. Görlitz, der nur im Doppel eingesetzt wurde, spielte mit Marcel gegen Schmidt / Hennig und gewannen glatt 3:0. Doch so wie sich das Ergebnis anhört war es dann letztendlich nicht, den mit etwas Glück in den ersten beiden Sätzen holten sie einen Rückstand auf und gewannen diese noch am Ende. In der zweiten Begegnung ging es über die volle Distanz. Zweimal gelang es Kukla / Hertel einen Satzrückstand aufzuholen und im Entscheidungssatz behielten sie die Nerven. Mit dieser 2:0 Führung ging es in die erste Einzelrunde. Dort setzten sich Kukla, Hertel Th. und Schwanitz mit einer ganz starken Leistung durch. Einzig Kilian verlor gegen den stärksten Schlalacher, Henrik Näthe, der auch im weiteren Spielverlauf an diesem Abend kein Match abgab. Dafür machte er es Kilian aber in der nächsten Runde besser und verließ mit einem glatten 3:0 Erfolg gegen Schmidt den Tisch. Das war dann aber in dieser Runde der einzige Punkt. Überraschend dabei der Spielverlust von Marcel gegen Timo nach seinem guten Spiel gegen Hanjo. Zwischenstand 6:4 und noch alles im grünen Bereich. Leider gelang es auch in der nächsten Runde nur einen Zähler zu holen. Oliver holte diesen mit einem Fünfsatzsieg gegen Hanjo. Auch in dieser Runde gab es eine Überraschung durch Timo Hennig, der nach seinem Matchgewinn gegen Marcel nun auch Kilian schlug. Damit stand es nun 7:7 und es wurde eng. Olli brachte uns mit seinem dritten Erfolg noch einmal in Front, doch in den drei letzten Matches gelang es nicht wenigstens noch den einen Punkt zum Remis zu holen und somit war die bittere 8:10 Pleite perfekt.

TSV:  Oliver Kukla 3,5 ; Kilian -Philipp Hertel 1,5 ; Thomas Her­tel 1,5 ;  Marcel Schwanitz 1,5

Schlalach: Henrik Näthe 4 ; Wilfried Schmidt 2; Hanjo Näthe 2 ; Timo Hennig 2

TT – Landessliga / Jugend / Klarer Sieg zum Rückrundenauftakt

Zum ersten Spiel der Rückrunde in der Landesliga der Jugend gelang ein klarer 10:2 Erfolg an eigenen Tischen gegen Ludwigsfelde. In Bestbesetzung antretend gelang es gleich im Doppel die Weichen auf einen Sieg zu stellen. Während Flori und Jakob glatt in drei Sätzen gewannen ging es in der Partie von Emilia und Jonas über vier Sätze. In der ersten Einzelrunde baute man den Vorsprung aus. Jonas sowie Jakob hatten kaum Probleme bei ihren 3:0 Erfolgen, während Flori in den ersten drei Sätzen doch hart kämpfen musste, den zweiten auch abgab, dann aber im Vierten konzentriert seine Möglichkeiten ausspielte und auch den Tisch als Sieger verließ. Auch Emilia hatte ihre Chancen, verpasste beim Stand von 12:11 einen hohen Ball zum 2:2 auszumachen, verlor diesen mit 14:12 und gab das spiel mit 1:3 ab. In der zweiten Runde gelang es dann sogar allen zu punkten. Flori recht deutlich mit 3:0 und Jonas sowie Jakob gaben einen Satz ab. Einzig Emilia ging über die volle Distanz. Zeigte sie im Ersten beim 11:9 gute Nerven, war es im Folgenden ihr Gegner. Im dritten Satz wurde sie dann wieder offensiver, kam mit ihren Angriffsschlägen gut durch und gewann mit 11:3. Auch im vierten sah es zu Beginn gut aus, doch dann wurde sie zusehends ungenauer und gab den Satz ab. Somit ging es in den Entscheidungssatz und da fand sie wieder ins Spiel zurück, fegte beim 11.2 ihren Gegner buchstäblich vom Tisch und stellte mit ihrem Punktgewinn den klaren 9:1 Zwischenstand her. Jakob beherrschte in seinem dritten Spiel den Einser relativ klar und ging mit 2:0 in Führung. Besser eingestellt vom Trainer zeigte der Ludwigsfelder dann seine Stärken und glich in den folgenden beiden Sätzen zum 2:2 aus. Somit ging es auch hier in den Entscheidungssatz. Dort gelang es keinem von Beiden sich entscheidend abzusetzen und am Ende zeigte der Randberliner die besseren Nerven beim 11:9 und holte sich doch noch den Sieg. Flori zeigte dann aber im folgenden Match keine Blöße und machte mit seinem 3:0 Erfolg auch den 10:2 Endstand perfekt.

TSV: Florian Pust – Schmidt 3,5 ; Jonas Dietrich 2,5 ; Jakob Braune 2,5 ; Emilia Siebert 1,5

TSV-Tischtennis / 1.Kreisliga PM

Im Heimspiel der vierten Mannschaft in der ersten Kreisliga ging es gleich mit dem SV B.-W. Kleinmachnow gegen einen starken Kontrahenten. In den Doppeln gelang es Hertel/Kukla sich nach spannenden mit vielen guten Ballwechseln gespickte Partie knapp mit 3:2 durchzusetzen. Am Nebentisch waren Braune/Görlitz nur im ersten Satz erfolgreich, konnten dann aber nicht mehr mithalten. Im oberen Paarkreuz gab man beide Spiele ab. Ärgerlich die Niederlage von Hertel, führte er doch bereits mit 2:0 und im dritten Satz hatte er bei 10:9 sogar einen Matchball den er aber vergab. Der Vierte ging dann klar weg und auch der Entscheidungssatz ging dann mit 11:9 an den Gegner. Aber auch im unteren Paarkreuz ging es in beiden Spielen über die volle Distanz. Dabei wehrte Görlitz im vierten Satz gleich 3 Matchbälle seines Kontrahenten ab, glich zum 2:2 aus und lies im Entscheidungssatz seinem Gegner keine Chance. Olli brauchte erst zwei Sätze bis er sich auf das Material seines Gegners eingestellt hatte, drehte dann aber auch das Spiel noch zu seinen Gunsten. 3:3 Zwischenstand. Die zweite Runde verlief dann noch etwas besser für die TSVler. Einzig Jakob gab seine Partie ab, 6:4, doch in der dritten Runde wiederum gelang es dann nur Hertel zu punkten. Oliver zeigte ein gutes Angriffsspiel was am Ende aber bei der 2:3 Niederlage nicht belohnt wurde. Beim 7:7 Zwischenstand vor der letzten Runde schien alles auf ein Unentschieden auszulaufen. Der eingeplante Punkt von Jakob gegen den Vierer der Gäste kam aber doch etwas überraschen nicht. Zeigte er im ersten Satz noch mit seinen guten Aufschlägen und dem Top Spin danach noch klar wo es lang geht, passte er sich anschließend dem Schupfspiel seines Kontrahenten immer mehr an, verlor den Faden und gab die nächsten Sätze dann ab. Überraschend kam Olli in seinem letzten Match gegen die Nr. 1 der Gäste und dessen gutem Deffensivspiel recht gut klar. Seine, von weit unter dem Tisch hervor gezogenen Top Spin Bälle hatte dieser größte Mühe zu parieren. Erst im dritten Satz stellte er sein Spiel so ein, dass er die nächsten beiden Sätze recht deutlich gewann. Wieder ging es für Olli in den Entscheidungssatz wo er einen sehr guten Start hinlegte und schnell führte. Doch zum Ende kam sein Gegner Punkt für Punkt heran und hatte ihn beim 10:10 wieder ein. Dort hatte Olli noch einmal die Chance bei einem Matchball das Spiel zu gewinnen, doch sein Gegner wehrte diesen ab, legte nach und gewann am Ende 13:11. Damit hatten die Randberliner das Unentschieden bereits in der Tasche. In der folgenden Partie blieb Görlitz doch ziemlich Chancenlos und unterlag glatt in drei Sätzen. Damit gewannen die Gäste die fast vierstündige Begegnung knapp mit 10:7 und nahmen die Punkte mit.

TSV:  Jakob Braune ; Th. Hertel 2,5 ; Th. Görlitz 2 ; Oliver Kukla 2,5

TT – Landessliga / Schüler

Auch für die neugebildete Schülermannschaft ging die Punktspielsaison am ersten Septemberwochenende nun los. Erster Gegner waren die Spieler vom TSV Stahnsdorf. Nachdem man im Auftaktdoppel den ersten Satz noch gewann, spielten die Gegner offensiver, drückten unsere Kid’s in die Defensive und drehten das Match noch zu ihren Gunsten. In der ersten Einzelrunde gab es sowohl für Till, Fabio und Finn nichts zu holen. Mithalten konnte man allemal, doch zu viele kleine leichte Fehler verhinderten einen Erfolg. Diese gab es dann aber in der zweiten Runde. Sowohl Fabio als auch Finn setzen sich in ihren von beiden Seiten offensiv geführten Begegnungen durch. Auch Till hatte seine Chancen, aber nach erstem Satzgewinn verließ in etwas der Mut in den Angriff zu gehen und sein Gegner drehte die Partie. Dafür machte er es dann in der dritten Runde besser. Knapp in den Sätzen aber mit einem klaren 3:0 holte auch er nun auch seinen ersten Einzelsieg. Nachdem Fabio sicher seinen zweiten Punkt erspielte stand es nur noch 4:5 und ein Unentschieden war möglich. Finn versuchte in seinem Match vieles doch sein Gegner fand immer eine passende Antwort, gewann das Match und sicherte mit diesem Punkt den knappen 6:4 Erfolg für die Stahnsdorfer. Trotz der Niederlage war es gut das alle gegen die gleichaltrigen Gegner Punkten konnten.

(mehr …)

TT – Landessliga / Jugend

Gut in die Saison gestartet

Zum ersten Spiel in der neuen Saison ging es nach Ludwigsfelde. Neben den erfahrenen Florian und Jakob gehen Emilia und Nils in ihr erstes Jugendjahr. Während sich Flori / Jakob souverän mit 3:0 im Doppel durchsetzen konnten, ging es für unsere Neulinge gleich über die volle Distanz. Nachdem sie die ersten beiden Sätze noch abgeben mussten, stellten sie sich immer besser auf ihre Gegner ein und drehten das Spiel noch. Im weiteren Verlauf setzten sich Flori und Jakob in ihren Matches sicher durch. Emilia steuerte mit einem Sieg in der ersten Runde einen weiteren Punkt bei. Leider unterlag sie dann in ihren nächsten zwei Begegnungen knapp. Einen noch besseren Einstieg hatte Nils. Sein erstes Spiel ging gleich bis in den Entscheidungssatz. Nachdem er den ersten Satz recht sicher gewann, verlor er die nächsten beiden Sätze jeweils mit 13:11 denkbar knapp. Dabei machte er zu viele einfache Fehler, den sein Gegner agierte nicht gerade offensiv. Doch gelang es Nils in den folgenden beiden Sätze diese abzustellen und mit starken Nerven gewann er die beiden Sätze jeweils in der Verlängerung und das Match. Auch in seiner zweiten Begegnung ging es über die volle Distanz. Hier glich er nach 0:2 Satzrückstand noch aus, lag im Entscheidungssatz auch schnell hinten und gab diese Partie ab. Dafür machte er es aber in seinem nächsten Match besser. Über die schwächere Rückhandseite seines Kontrahenten gelang es ihm konsequent zu Punkten, gewann die Partie mit 3:1 und stellte auch den verdienten 10:3 Endstand her.

(mehr …)

1 2