Gerechtes Unentschieden / TT – Landesliga / Schüler

In ihrem letzten Heimspiel der Saison empfing man den Tabellenzweiten vom Pritzwalker SV an den eigenen Tischen. Das Hinspiel ging mit 4:6 verloren. Beide Teams traten in Bestbesetzung an und es wurde ein spannendes Match bis zum letzten Spiel. Dabei startete man nicht so gut in die Begegnung. Im Doppel gelang es Fabio und Till nur einen Satz für sich zu entscheiden und im ersten Einzel der Spitzenspieler verlor Fabio recht deutlich mit 0:3. Bei Valentin sah es dagegen besser aus. Nach ersten Satzgewinn führte er im zweiten Satz bereits mit 7:0 verlor aber diesen noch in der Verlängerung und fand in den folgenden Sätzen nicht mehr ins Spiel. Ernüchterung beim 0:3 Stand, doch für den ersten Zähler sorgte mit einem klaren 3:0 Till. In der zweiten Runde verlor dann Valentin mit dem gleichen Ergebnis gegen den Spitzenspieler der Gäste. Doch dann drehten unsere Schüler auf. Fabio und Valentin stellten sich gut auf ihre Gegner ein und gaben nur einen Satz ab. Ein spielerisch sehr gutes Match mit vielen offensiven Aktionen und einem sicheren Blockspiel zeigte Till gegen den Zweier und belohnte sich dafür mit einem glatten 3:0, womit die Partie beim 4:4 wieder offen war. Auch in seinem letzten Einzelspiel zeigte Till gegen den Einser ein ansprechendes Spiel verlor aber knapp mit 3.1 Sätzen. Nun lag es an Fabio mit einem Sieg noch zumindest das Unentschieden zu erreichen. Im ersten Satz agierte er noch sehr nervös, schien mit dem Druck des gewinnen zu müssen nicht klar zu kommen, gewann aber diesen doch noch mit 11:9. Im zweiten ließ er seinem Gegner nur einen Punkt. Im dritten Satz dann wurde sein Gegner etwas offensiver und verkürzte, doch im vierten Satz fand Fabio wieder in sein sicheres Blockspiel zurück und gewann am Ende die Partie. Der 5:5 Endstand wurde dann auch dem Spielverlauf gerecht. Bei noch zwei ausstehenden Begegnungen ist immer noch der dritte Platz in der Landesliga möglich, was auch das Ziel sein sollte.

TSV :  Fabio Rosin 2 ,  Valentin Block 1 ,  Till Herder 2

TT – Landessliga / Schüler

Auch für die neugebildete Schülermannschaft ging die Punktspielsaison am ersten Septemberwochenende nun los. Erster Gegner waren die Spieler vom TSV Stahnsdorf. Nachdem man im Auftaktdoppel den ersten Satz noch gewann, spielten die Gegner offensiver, drückten unsere Kid’s in die Defensive und drehten das Match noch zu ihren Gunsten. In der ersten Einzelrunde gab es sowohl für Till, Fabio und Finn nichts zu holen. Mithalten konnte man allemal, doch zu viele kleine leichte Fehler verhinderten einen Erfolg. Diese gab es dann aber in der zweiten Runde. Sowohl Fabio als auch Finn setzen sich in ihren von beiden Seiten offensiv geführten Begegnungen durch. Auch Till hatte seine Chancen, aber nach erstem Satzgewinn verließ in etwas der Mut in den Angriff zu gehen und sein Gegner drehte die Partie. Dafür machte er es dann in der dritten Runde besser. Knapp in den Sätzen aber mit einem klaren 3:0 holte auch er nun auch seinen ersten Einzelsieg. Nachdem Fabio sicher seinen zweiten Punkt erspielte stand es nur noch 4:5 und ein Unentschieden war möglich. Finn versuchte in seinem Match vieles doch sein Gegner fand immer eine passende Antwort, gewann das Match und sicherte mit diesem Punkt den knappen 6:4 Erfolg für die Stahnsdorfer. Trotz der Niederlage war es gut das alle gegen die gleichaltrigen Gegner Punkten konnten.

(mehr …)

TT Landespokal C-Schüler / Finale erreicht

Bericht: Thomas Hertel

Thomas Hertel mit den TSV-TT Assen von morgen beim Warmspielen

Thomas Hertel mit den TSV-TT Assen von morgen beim Warmspielen

Am Sonntag (26.02.2017) hatten unsere Jüngsten ihre erste echte große Bewährungsprobe zu bestehen und nach anfänglicher Nervosität bestanden sie diese hervorragend. Auf dem Plan stand die Vorrunde zum Landespokal der B und C- Schüler in Geltow. Gegner war zum einen die Gastgebermannschaft und im zweiten Spiel das Team vom Frauendorfer SV.

Gespielt wurde in Dreierteams, wobei bei sechs erreichten Punkten Schluss ist. Im ersten Match, der Doppelbegegnung, ging es gleich über die volle Distanz. In den ersten beiden Sätzen agierten Till und Bruno zu Nervös, verkrampften in ihren Aktionen und gaben beide ab. Auch im dritten lagen sie lange Zeit zurück, kämpften sich aber wieder ran und gewannen diesen knapp mit 11:9. Ähnlich verlief auch der zweite Satz und dieser ging sogar in die Verlängerung. Im Entscheidungssatz gelang es dann die spielerischen Vorteile auch von Beginn an in Punkte umzusetzen und man drehte die Begegnung noch zu einem 3:2 Erfolg. Bruno und Finn hatten in ihren ersten Einzeln wenig Probleme mit ihren Gegnern, wogegen es in der Partie von Till sehr eng zuging. Trotz optischer Überlegenheit gelang es Till nicht sich abzusetzen und so spielte man diese Partie über volle fünf Sätze. Zu Beginn des letzten Satzes traf Till dann aber seine offensive Bälle besser, tankte Selbstvertrauen und gewann am Ende verdient. Bruno holte am Nebentisch mit seinem zweiten Einzelsieg bereits den 5 Punkt. Anschließen unterlag Finn dem besten Spieler der Blütenstädter, bevor Till mit einem klaren 3:0 die Partie zum 6:1 Sieg abschloss.

(mehr …)

Heimsieg zu Saisonbeginn

Auch die Landesliga Schüler eröffneten mit einem Heimspiel ihre neue Saison. Zu Gast waren die noch recht jungen Spieler vom TTV Wittstock. Mit Kevin Pust – Schmidt, Justin Piehl und Emilia Siebert hatte man die drei Stärksten spielen lassen, da die Gäste erstmals in dieser Liga antreten und man über deren Spielstärke wenig wusste. Im Doppel spielten die beiden Letztgenannten miteinander und holten sicher den ersten Punkt. Auch die ersten Einzelrunde ging komplett an die Sabinchenstädter, wobei überraschend Kevin und auch Emilia einen Satz abgaben. In der zweiten Runde hielten sich Kevin und Justin schadlos, während Emilia den ersten Satz souverän gewann. Danach startete sie doch zusehens Nervös in die folgenden Sätze , verlor ihre spielerische Linie und verlor doch überraschend am Ende noch diese Partie. In der letzten Runde punkteten dann alle drei ohne Satzverlust und so gab es am Ende einen klaren 9:1 Auftaktsieg.

TSV: Kevin Pust – Schmidt 3; Justin Piehl 3,5; Emilia Siebert 2,5

Ungefährdeter Auswärtssieg.

Mit einem klaren 10:0 Erfolg kehrte die zweite Schülervertretung des TSV vom Auswärtsspiel in der Landesliga aus Geltow Heim. Schon das Hinspiel wurde recht deutlich gewonnen, muss man aber dazu sagen, dass in den Reihen des Gastgebers die mit Abstand jüngsten Spieler (8, 9 ) der Staffel spielen. Aber auch die Treuenbrietzener schickten mit Janek Wiesenack, Kevin Pust – Schmidt und Jonas Dietrich (11, 10, 11 ) seine jüngsten Spieler ins Match. Betreut von Th. Speidel, dominierten sie aber die Partie von Anfang an.   Ganze drei Sätze wurden abgegeben und so wurden alle Spiele durchgespielt. Damit hat man weiter den guten Mittelfeldplatz in der Achterstaffel behauptet. Zum letzten Match empfängt man mit der erste Mannschaft von Falkensee / Finkenkrug den Tabellenführer in eigener Halle.

Punkte f. TSV: Janek 3, Kevin 3, Jonas 3

Endlich ein Sieg für unsere 1. Schülermannschaft

Lange musste die 1. Schülermannschaft auf ein Erfolgserlebnis in der Verbandsliga Schüler warten. Am Samstag war es nun endlich so weit. Im Prestigeduell gegen Einheit Potsdam holten Sie die ersten Punkte in der Rückrunde.

Schon im Hinspiel war es eine sehr spannende Begegnung. Damals unterlag der TSV mit 6:10. Diese Niederlage schmerzte doch sehr und so ging es hoch motiviert in die Landeshauptstadt, um den Gegner zur Revanche herauszufordern.

Mit David, Chris, Flori und Jakob schickte der TSV seine derzeit stärkste Besetzung nach Potsdam. Bei den Gästen fehlten die beiden Spitzenspieler. Somit war die Favoritenrolle klar auf Seiten des TSV.

Jedoch schon in den Doppelbegegnungen zeigten die Gastgeber, dass Sie die Partie nicht kampflos abgeben wollten.
Währen David und Chris recht sicher gewannen, mussten sich Flori und Jakob trotz klarer 2:0 Führung und zahlreicher Matchbälle noch mit 2:3 geschlagen geben.

In der ersten Einzelrunde wurde aber schnell deutlich, dass unser oberes Paarkreuz dem der Potsdamer klar überlegen war. David (4,5 Punkte) und Chris(3,5 Punkte) blieben an diesem Tag ungeschlagen. Wenn auch der eine oder andere enge Satzverlauf entstand, hatten Sie ihre Gegner doch sicher im Griff.

Wesentlich Enger waren die Duelle im unteren Paarkreuz.

Jakob
erwischte einen rabenschwarzen Tag und agierte in den entscheidenden Situationen auch etwas zu passiv. Er musste sich in allen seinen vier Begegnungen geschlagen geben.
Auch Flori kam etwas schwer in Spiel und kämpfte sich nach 1:2 Satzrückstand noch in den Entscheidungssatz. Hier zeigte er dann keine Nerven und fegte seinen Gegner mit 2:11 vom Tisch. Auch sein zweites Einzel war von Höhen und Tiefen geprägt.
Von 6:1 Führung für Flori, plötzlich 7:9 Rückstand, dann doch der Satzgewinn mit 11:9. Dennoch konnte er auch dieses Match gewinnen.

Somit stand der erste Sieg in der Rückrunde auf unserem Konto.

<>

Chancenlos in Wittstock!

Janek, Kevin und Jakob in Wittstock

Janek, Kevin und Jakob in Wittstock

Sonntag-Morgen reisten Jakob, Janek und Kevin zum Auswärtsspiel zum TTV Wittstock. Das Hinspiel ging hauchdünn mit 4:6 verloren. Das sollte sich natürlich im Rückspiel ändern.

jakob_wittstock

Doch den teilweise älteren und auch größeren Gegnern hatten unsere Jungs leider wenig entgegenzusetzen. Jakob hielt noch am besten dagegen, zwang er seine eineinhalb Köpfe größere Gegnerin immerhin in den Entscheidungsdurchgang, unterlag dort jedoch. Am Ende blieb es aber ihm vergönnt den Ehrenpunkt für den TSV beizusteuern! Endstand: 9:1 für Wittstock

TSV: J. Braune 1 ; J. Wiesenack ; K. Pust-Schmidt

=> zum Spielformular <=

Knappe Niederlage gegen Hohen Neuendorf

Chris und seine Ansprache

Chris und seine Ansprache

Den einzigen Sieg in der Hinrunde konnte unsere Mannschaft gegen Hohen Neuendorf erringen. Damals war der Gegner aber nur mit 3 statt 4 Spielern angetreten.

Aber auch zum Rückspiel standen heute plötzlich nur drei Spieler der Gäste in unserer Halle.

Der Unterschied zum Hinspiel: Die sehr starke Nr. 1 und Nr. 2 der Gäste waren mit am Start.
So galt es sich auf die Begegnungen gegen die Nr. 3  zu konzentrieren.
Kampflos wollte man sich natürlich auch nicht in den anderen Begegnungen geschlagen geben.

Schon im Doppel zeigten Chris und Flori, dass sich gar nicht so weit Weg vom Leistungsvermögen ihrer Gegner waren. Sie spielten sehr gut zusammen und holten sogar einen Satzgewinn. Trotz der Niederlage (1:3) ein guter Auftakt.

Nun spielte das obere Paarkreuz gegeneinander. Chris zeigte nach anfänglichen Schwierigkeiten eines seiner besten Spiele in dieser Saison und konnte gegen Marcel Kohlbrenner zum 1:1 nach Sätzen ausgleichen. Tolle Ballwechsel auch in den weiteren Sätzen, die dann aber doch mit 11:7 und 11:8 an Marcel gingen. (Marcel stand in diesem Jahr im Finale der Landesmeisterschaften bei den A-Schülern).

Flori fand kein Mittel,  gegen den mit viel Rotation spielenden Sebastian Uhlig (Nr. 1).
Jakob hielt mit starken Nerven die Partie offen. Im ersten Satz lag er schon 6:10 zurück und konnte den Satz dennoch gewinnen. Auch die beiden nächsten Sätze holte er sich in der Verlängerung. Durch die kampflosen Siege im Doppel und gegen die Nr. 4  stand es 3:3.

Die Vorentscheidung fiel in der zweiten Einzelrunde. Franceska kämpfte um den wichtigen Punkt, der das Unentschieden retten konnte. Ein Wechselbad der Gefühle für Trainer und Mannschaftskameraden. Im ersten Satz spielte Sie etwas zögerlich und unterlag folgerichtig 6:11. Doch dann wie, ausgewechselt, gelang auf einmal fast jeder Schlag und die offensive Spielweise wurde mit eine deutlichen 11:3 Satzerfolg belohnt. Eine Kopie der ersten beiden Sätze folgte in Satz 3 und 4. (7:11, 11:3). Der letzte Satz musste die Entscheidung bringen. Bei 8:10 wehrte Franceska noch zwei Matchbälle ab und rettete sich in die Verlängerung. Dort unterlag Sie leider mit 11:13.

Die Entscheidung war gefallen. Alle weiteren Begegnungen sahen den erwarteten Sieger. So endete eine spannende Begegnung mit 10:7 für Hohen Neuendorf.

Das Spiel zeigt aber, dass mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch ein starker Gegner in Bedrängnis gebracht werden kann.

Hohe Niederlage gegen Eggersdorf

1. Schülermannschaft des TSV

1. Schülermannschaft des TSV

Ohne Nr. 1 und Nr. 3 ging es gestern zum Auswärtsspiel nach Eggersdorf. So war schon vor Spielbegin klar, dass es schwer werden würde. Dennoch wollten Chris , Flori, Lotti und Marvin versuchen, ein achtbares Ergebnis zu erzielen.
Die Gastgeber, die in Bestbesetzung antraten, waren, wie eigentlich immer, wesentlich älter und hatten große Reichweitenvorteile. Selbst Chris und Flori, die ja nicht gerade die Kleinsten sind, mussten diesmal weit nach oben blicken bei der Begrüßung. (siehe Foto). Unsere Kleinste ist gar nicht mehr zu sehen.
Wo ist Lotti?

Wo ist Lotti?


Diese Vorteile wusste Eggersdorf dann auch zu nutzen. Nur Chris konnte in seinem ersten Einzel gegen die Nr. 2 der Gastgeber einen Ehrenpunkt erspielen.
Ganz so klar, wie das Ergebnis von 1:10 zeigt, war das Spiel dennoch nicht. So hatten Marvin und Flori etwas Pech, als Sie jeweils im Entscheidungssatz unterlagen.

1. Schülermannschaft holt Auswärtssieg

Mit einem unerwarteten Sieg kehrte unser Nachwuchs vom Auswärtsspiel in Hohen Neuendorf zurück.

Dabei waren die Vorraussetzungen denkbar schlecht. David fehlte krankheitsbedingt und auch Jakob konnte nicht spielen, so musste die 2. Schülermannschaft Ihre besten Spieler abgeben, obwohl auch für diese das erste Punktspiel auf dem Plan stand.

Trotz der Personalnot wollte man sich achtbar aus der Affäre ziehen. Jedoch bei der Ankunft in der Halle wurde schnell klar, dass die Gastgeber noch größere Probleme mit der Aufstellung hatten. Nur 3 Spieler warteten auf unsere Jungs und Mädel an den Tischen.

Sofort war allen klar, hier geht heute was.

Flori und Chris begannen stark im Doppel und holten den ersten Satz klar mit 5:11. Dann verloren Sie aber die Kontrolle über das Spiel und mussten sich dann doch deutlich mit 1:3 geschlagen geben. Das zweite Doppel ging kampflos an den TSV. Die Nr. 3 der Gastgeber war ebenfalls wie bei uns kein Stammspieler und konnte trotz einiger guter Ansätze nicht Punkten. Sowohl Marvin als auch Franceska siegten jeweils klar mit 3:0.

Wenn man davon ausging, das auch Chris und Flori dieses Spiel gegen die Nr. 3 der Gastgeber gewinnen würden, reichte schon ein Sieg im oberen Paarkreuz um das gesamte Spiel zu gewinnen. Das gelang Chris schon in seinem ersten Einzel, durch einen 3:1 erfolg gegen die Nr. 2 von Hohen Neuendorf. Flori hätte mit einem Sieg gegen den gleichen Gegner für ein vorzeitiges Ende sorgen können, er unterlag aber knapp im Entscheidungssatz. So wurde durchgespielt und die Ergebnisse betätigten die Prognose.

Hohen Neuendorf – TSV Treuenbrietzen 7:10

Wir haben also die Gunst der Stunde genutzt und gegen  einen ersatzgeschwächten Gegner die ersten Punkte in der Verbandliga eingefahren.

TSV mit: Müller 3; Pust-Schmidt 2; Felgentreu 2,5; Thoms 2,5

1 2