Niederlage in Falkensee beim Nachholspiel

Es war heiß, es war ein Spiel auf Kunstrasen und der TSV hatte nur eine Auswechselspielerin zu Verfügung. Alles keine guten Vorzeichen. Und so kam es auch. Der TSV versuchte die Kräfte zu sparen um bei über 30°C die Spielzeit zu meistern. Hinzu kam der ungewohnte Untergrund, auf dem die Gastgeberinnen die Bälle schnell spielten und so das Tempo lange Zeit sehr hoch hielten. Am Ende wurde der TSV mit 9:0 vom Platz gefegt und war froh, als das Spiel zu Ende war.

Die Frauen aus Falkensee starteten gleich sehr offensiv und spielten schnelle Bälle. Der TSV hingegen hatte ein paar Startschwierigkeiten, war doch der Kunstrasen wieder etwas ungewohnt. Doch viel Zeit blieb den Mädels gar nicht sich daran zu gewöhnen, denn sie mussten erst einmal alle ordentliche Defensivarbeit leisten. Falkensee erzielte bereits in der 6. und in der 8. Minute die ersten Tore. Auf TSV-Seite war bis dahin noch keine richtige Torchance zu verzeichnen. Doch langsam kamen die TSV-Mädels ins Spiel, sie konnten die Bälle besser kontrollieren und sogar ein paar Torschüsse abgeben. Allerdings ohne die gegnerische Torfrau in Bedrängnis zu bringen. Die Gastgeberinnen hingegen wollten hier weitere Tore erzielen und so ihr Torkonto ausbauen. Es gelang ihnen auch noch 3 weitere Male in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit war den TSV-Frauen anzumerken, dass die eine Wechselspielerin doch zu wenig war. Und die Mannschaft hatte Glück, dass Brina noch so kurz entschlossen eingesprungen ist. Bei diesen Temperaturen war die Luft sehr dünn und die Sonne brannte. Die Schiedsrichterin gab glücklicherweise pro Halbzeit jeweils eine Trinkpause. Falkensee machte das alles scheinbar nichts aus, sie wechselten nach Belieben und hatte gar kein Mitleid mit den Mädels. Und sie hatten auch immer noch genug Luft um sich gegenseitig anzumeckern. Diese Unstimmigkeiten stachelten die TSV-Mädels immer wieder an indem sie für Torgefahr sorgten. Leider wurden ihre Bemühungen an diesem Tag nicht belohnt. Auch ein Strafstoß wurde leider nicht gegeben als die gegnerische Torfrau Brina im Strafraum foulte. So mussten die TSV-Frauen weiter die Gegentore kassieren, wenn Falkensee die Abwehr überspielte und den Ball ins Tor beförderte. Glücklicherweise blieb den Mädels ein zweistelliges Ergebnis erspart.

Nach dem Schlusspfiff hieß es nur noch „schnell in die kühle Kabine“ und einfach das Spiel vergessen. Die Leistung der Spielerinnen war sehr gut, aber sie konnten an diesem Tag einfach nichts gegen die Gegnerinnen ausrichten.

Der Heimweg war dann noch einmal so lang wie das gesamte Spiel. Die Reise führte durch Havelland, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming weil die Autobahnen und Umfahrungen durch Stau und Unfälle blockiert waren. Aber die Stimmung war gut und es gab sogar eine kurze Eispause.

Das nächste Spiel gegen Falkensee findet dann am 09.06. um 19 Uhr zu Hause im Waldstadion statt. Dort hoffen die Frauen auf einen besseren Fußballtag.

Es spielten:

Franzi (Tor), Angela, Kaka, Jenny, Angy, Theresa, Selina und Brina

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.