TT Trainingslager Asel Nachwuchs

In der dritten Augustwoche fuhr eine kleine Gruppe des Nachwuchses zum Partnerverein nach Asel um dort mit seinen traditionellen Trainingsauftakt zu beginnen. Neben den „Alten“ die bereits mehrmals dort weilten war es für unsere jüngsten um Finn, Till und Fabio die erste Fahrt dorthin. Mittwoch Nachmittag startete man mit insgesamt 9 Kindern und drei Trainern. Für die gut 260 km benötigte man mit einer kleinen Pause gut 3 1/2 Stunden so das man zum Abendbrot pünktlich da war. Während zwei Leute sich um dieses kümmerten wurde bereits mit der ersten Trainingseinheit begonnen. Dabei stand das schon traditionelle Fußballtennis auf dem Plan. Nachdem Essen wurden dann aber die Betten gemacht, jeder fand auch seine Stelle, und es zog langsam Ruhe ein.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück dann richtig los. Nach einer Erwärmung ging es für die erste Gruppe bereits um neun an die Tische. Die “Kleinen“ um Till, Finn, Fabio und Till Strietzel der vom Papa begleitet wurde waren zuerst dran. In erster Linie stand nach der langen Sommerpause erst einmal wieder die Sicherheit in den Grundschlägen zu gewinnen auf dem Plan. Dabei ging es über die Vorhand- und Rückhand, Kontern, Block Topspin Bälle zum passiven Schupfspiel. Dabei wurden permanent die Trainingspartner gewechselt, so dass sich jeder neu auf den Partner und seine Fähigkeiten einstellen musste. Mit der zweiten Gruppe ging es nach einer kurzen Einspielzeit gleich in die Vollen. Da dort nicht mehr ganz so auf die Grundschläge geachtet werden musste wurden schon kompaktere Übungen gespielt.

Auch hier fand ein ständiger Wechsel der Partner statt. Hauptsächliches Augenmerk war nach dem Aufschlag sofort in die Offensive zu kommen um schnell den Punkt zu machen. Chris, Flori, Lotti, Kevin und Emilia zeigten vollen Einsatz so dass viele gute Spielsequenzen trainiert werden konnten. Schnell war die Vor- und Nachmittagseinheit um und für den Abend stand dann für die Jugend, unterstützt durch Robert und Torsten ein Freundschaftsspeil in Adlum an. Dort gelang es bereits das Aktivierte umzusetzen und man gewann, wobei jeder mit Punkten dazu beitrug die Begegnung knapp mit 9:7. Nachdem man am Freitag morgen die nächsten beiden Einheiten absolviert hatte verlagerte man am Nachmittag bei schönstem Sonnenschein die nächste Einheit ins Freibad. Nach der ersten Abkühlung ging es auf die Beachanlage und es wurde auch hier mit allen mächtig aufgeschlagen, geblockt und geschmettert. Die mutigsten, Fabio und Till, sprangen anschließend noch vom Fünf – Meter Turm. Für den Abend stand nach der obligatorischen Pizza individuelles spielen auf dem Plan, ob am Tisch mit Schläger oder mit Spielkarten. Am Samstag übte man mit den Jüngsten das Aufschlag – Rückschlagspiel und wie es für jeden Vorteilhaft die Spieleröffnung zu beginnen. Natürlich stand auch ein Balleimertraining auf dem Plan. Zum Mittag wurden dann die Trainer überzeugt mal bei MC – Donald vorbeizuschauen.

Die Bedienung war schon etwas am Verzweifeln bei 13 Essenbestellungen und den einzelnen speziellen Wünschen, doch am Ende hatte jeder das bestellte auf dem Tisch. Nach der “Mittagsruhe“ wurde es noch einmal Ernst. Gemeinsam mit den Größeren stand eine kurze aktivere Trainingseinheit auf der Agenda, wobei die Kinder den offensiven Part übernahmen. Anschließend stand sowohl mit der Jugend als auch mit den jüngeren ein internes Turnier an. Prämisse war des gelernte versuchen mit ins Spiel einzubinden. War die ganze Zeit mein Gegenüber der Trainingspartner, musste ihn man nun als Gegner ansehen. Aber das klappte recht gut und auch das erlernte wurde bei dem einen und anderen Schlag eingesetzt. Am Abend war dann bei den meisten die Luft raus und es ging zeitiger ins Bett. Am nächsten Morgen wurden dann die Sachen gepackt, alles noch einmal sauber gemacht wo auch alle mit anpacken mussten, so dass man gegen zehn Uhr den Heimweg antrat. Neben dem sportlichen Part war es wichtig, gerade für die “Neulinge“ den Zusammenhalt in der Trainingsgruppe zu erleben. Das wird besonders wichtig für ihre erste Saison in der Landesliga der Schüler wo man mitspielt. Geschafft und KO wurden dann alle wieder einzeln zu Hause abgegeben und anschließend fanden die Trainer und Betreuer auch etwas Ruhe.

Bedanken möchten wir uns alle recht herzlich noch bei Fred Terwedow und dem Gerätewerk die uns Fahrtechnisch mit zwei Bussen unterstützten.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.