Hallensaison beendet

Am Donnerstag, den 27. April 2018, ging für die Schwimmer des TSV Treuenbrietzen die Hallenbadsaison zu Ende. In diesem Winter war der Zeitraum deutlich kürzer, da die Bundeswehrschwimmhalle Beelitz erneut saniert wurde und wir wie schon im Vorjahr erst im Januar starten konnten. Auch fiel überraschend der letzte Termin im Mai aus, so dass insgesamt nur 13 Trainingstermine zur Verfügung standen. In diesem Jahr gab es einen Schwimmer, der tatsächlich an allen Terminen teilnahm. Der Trainingsfleiß des 9-jährigen Christopher Herrler aus Linthe wurde belohnt, er erzielte beim Abschlusswettkampf hervorragende Ergebnisse und erreichte 41 von möglichen 45 Punkten. Es gab noch weitere sehr fleißige Schwimmer, die zum Teil weite Anreisen in Kauf nahmen, um die wöchentliche Stunde im Wasser zu nutzen. Meist waren das 20 bis 30 Kilometer für eine Fahrt. Den weitesten Weg hatten Tami Pusch aus Niedergörsdorf und die Geschwister Isabelle und Arjan Schröder aus Malterhausen. Da standen nach dem Training 80 Kilometer auf dem Tachometer. Trotzdem gehörten sie zu den Kindern, die am häufigsten am Training teilnahmen, Isabelle kam 11 Mal, ebenso wie Emma Waschetzko, Violeta Dobreva, Hannes Bornfleth und Manuel Bartel. Bruder Arjan war 10 Mal dabei, ebenso wie Nika Fiedler, Justin Belitz und Arik Letz. Im März brachten die Geschwister Freundin Tami mit, seither hat sie kein einziges Mal gefehlt. Unter diesen Trainingsbienchen waren auch viele, die bei den Bundesjugendspielen hervorragend abschnitten. Andere Kinder hatten nicht so viel Glück, denn Orkantief FRIEDERIKE am 18. Januar und die heftige Grippewelle im Februar/März verkürzten für viele Kinder die Trainingszeit. Trotzdem war die Trainingsbeteiligung auch in diesem Winter hoch, 297 Kinder und Jugendliche haben teilgenommen, durchschnittlich 23, die Spitzenbeteiligung lag bei 30 Schwimmern. Dann wurde es schon richtig eng auf den 3 Bahnen. Trotzdem hatten die Kinder Spaß am Training, wie die Zahlen zeigen. Zu den Schwimmern, die schon länger bei uns sind oder im Sommer letzten Jahres angefangen haben, kamen in diesem Winter weitere 10 Neulinge. Damit das Training immer reibungslos funktionierte, musste eine Lösung her, da das jugendliche Trainerquartett der letzten Jahre nicht mehr zur Verfügung stand. Unterstützung gab es für die beiden Trainer Nicole Stöckmann und Katrin Päpke durch die Jugendlichen Paul Kietzke und Celine Grabow, die ihre Sache hervorragend meisterten. Bei Engpässen sprang Susann Joppien ein, Sportlehrerin aus Beelitz, deren Jungs bei uns mitschwammen. So standen durchschnittlich 4 Trainer bereit, um die Kinder und Jugendlichen in den verschiedenen Leistungsgruppen zu trainieren. Vielen Dank für diese ehrenamtliche Arbeit!!  !

Zum Winterausklang gab es am letzten Trainingstag in der Halle nach der Siegerehrung für den Wettkampf ein buntes Programm. In gemixten Mannschaften aus Klein und Groß hatten die Schwimmer bei lustigen Staffeln, wie z.B. der Würfelstaffel oder dem Schwimmen mit der Poolnudel, bei Spielen und dem abschließenden Freischwimmen ihren Spaß.

Nach dieser zwar kurzen aber doch sehr erfolgreichen Wintersaison wollen wir uns auch recht herzlich bei den Beelitzer Schwimmmeistern und bei der Bundeswehr bedanken für die Möglichkeit, in Beelitz zu trainieren.

   

 

 

 

 

Nun warten wir gespannt auf die Eröffnung der Sommersaison im Freibad Treuenbrietzen. Anfang Juni soll es soweit sein. Dann heißt es wieder jeden Donnerstag um 17 Uhr: „Ab ins kühle Nass . . .“. Den ganzen Sommer hindurch, auch in den Ferien. Wer Lust hat, kann sich gern bei uns melden.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.