Sommerabschied für die TSV-Schwimmer nach traumhafter Saison

Über 500 TSV-Sportler tummelten sich in diesem Sommer im Freibad Treuenbrietzen.  Bei den insgesamt 14 Trainingsterminen einschließlich An- und Abbaden waren insgesamt knapp 300 Kinder anwesend, also durchschnittlich 21 Kinder. Zusammen mit den Teilnehmern der Trainingslagerwoche und den Übungsleitern waren es 566 Sportler in diesem Sommer. Das Wetterglück war uns hold, so dass kein einziger Termin wegen Gewitter oder Unwetter ausfallen musste. Waren die Temperaturen zu niedrig für´s Baden, kamen die Kinder trotzdem und der Freibadverein öffnete extra für uns – vielen Dank dafür und die gesamte Unterstützung in der Sommerzeit!!!

 

Zum traditionellen „Abbaden“ am 12. September 2019 lockten Sonnenschein und angenehme Temperaturen noch einmal 30 Kinder gemeinsam mit Eltern, Großeltern und Geschwistern ins Freibad. Auftakt bildete eine fröhliche Spielrunde an Land unter der Leitung der beiden Jugendtrainer Paul Kietzke und Celine Grabo. Diese Zeit nutzen 3 Trainer und 3 Kinder, um noch die 12 Minuten des Cooperschwimmens zu absolvieren, so dass sich die Zahlen bei diesem Wettkampf nochmal auf 45 Teilnehmer und 15,345 geschaffte Kilometer erhöhte.

Anschließend sprangen alle noch einmal gemeinsam zu einer letzten Baderunde ins Wasser.

 

Obwohl Grillwurst und zahlreiche Leckereien der Eltern lockten, trafen sich alle noch einmal zu einer Abschlussrunde: hier wurden die Urkunden überreicht und die Kinder erhielten kleine Präsente als Anerkennung für Ihren Trainingsfleiß in diesem Sommer. Dank ging auch an die Trainer, vor allem an Charlotte, die uns leider verlässt, an Paul zu seinem 18. Geburtstag und an Sabine, die als neuer Trainer seit dem Sommer eine wichtige Stütze geworden ist.


Vielen Dank auch an die Eltern, die an diesem Tag als Wettkampfrichter und Grillmeister im Einsatz waren, das Büfett herrichteten und uns Trainer den gesamten Sommer über hilfreich zur Seite standen.

Die kleinen Preise und das Grillen wurde mit Unterstützung des KSB und des Vereins finanziert, so wurde das „Abbaden“ zu einem gelungen Abschluss nach einem traumhaften Sommer.

Rekordbeteiligung beim Cooperschwimmen – 39 Teilnehmer schafften über 13 Kilometer

Am 5. September gab es die 2. Möglichkeit für die Schwimmer, das Cooperschwimmen zu absolvieren. Wie schon bei der ersten Runde Mitte August war uns das Wetter nicht hold. Während in der Vorwoche noch hochsommerliche Temperaturen herrschten, gab es an diesem Tag kaum Sonne, aber dafür unangenehm kühlen Wind. Umso erstaunlicher, dass trotzdem fast 30 Schwimmer kamen und sich ins Wasser wagten.

Die Kleinsten erhielten zur Unterstützung noch Schwimmhilfen, um die 12 Minuten durchzuhalten. Phil Kerstein (5), schaffte mit Schwimmsprosse 115 m, Maya Ehle (5) und Leonie Göritz (6), die erst in der Vorwoche ihr Seepferdchen abgelegt haben, schwammen mit Schwimmgürtel 135 m bzw. 249 m. Ebenfalls erst 5 Jahre waren Lana Frank (135 m) und Annick Ulrich (212 m). Die besten Ergebnisse erreichten an diesem Tag in der AK 6 Melissa Braunschweig (265 m), in der AK 7 Leonie Schmidt (398 m), in der AK 8 Jeremy Jape (400 m) und in der AK 10 Fabian Deutsch (416 m). Schnellster Schwimmer war Paul Bornfleth (12), der 440 m schaffte.

Trotz der ungünstigen Witterungsbedingungen konnte in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung verzeichnet werden. Der Andrang war so groß, dass die Übungsleiter selbst gar nicht zum Schwimmen kamen. Insgesamt haben an beiden Tagen 39 Kinder teilgenommen, davon 22 zum ersten Mal.

Insgesamt wurden 13289 Meter geschwommen.

Besonders erfreulich war die Steigerung bei den Schwimmern, die schon im Vorjahr dabei waren. Alle konnten sich verbessern und schwammen durchschnittlich 53 Meter mehr. Das zeigt, dass sie fleißig trainiert haben, denn sie haben in der gleichen Zeit 1 ganze Bahn mehr geschafft.

Die größte Steigerung erzielte Lara Braunschweig, die 147 m (also 3 Bahnen) mehr als 2018 schwamm! 

 

Beim Abbaden in der nächsten Woche erhalten dann alle Teilnehmer ihre Urkunden.

Happy Birthday

Wieder ein Erwachsener mehr in der Schwimmabteilung!!

 

Unser PAUL ist 18 geworden!!! Herzlichen Glückwunsch!!! 

 

 

 

Als Trainer ist er seit mehreren Jahren aktiv und zeichnet sich durch Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und kreative Ideen aus. So gelingt es ihm immer wieder bei den Kindern Begeisterung zu wecken. Wichtig ist ihm, dass auch der Spaß nicht zu kurz kommt.

 

 

Lieber Paul, wir gratulieren dir auf diesem Wege recht herzlich und wünschen dir alles Liebe und Gute. Bleib wie du bist, du bist echt toll! Einen herzlichen Dank für deine super Arbeit als Trainer der Abteilung Schwimmen. Viel Glück auf deinem weiteren Lebensweg, vor allem viel Erfolg beim Ablegen des Abiturs und einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.

Ende der Sommerschwimmsaison

Der Abschluss unserer Sommerschwimmsaison rückt immer näher. Hier ein kurzer Überblick über die verbleibenden Termine:

Der letzte Trainingstermin am nächsten Donnerstag (5. September) ist zugleich der 2. und letzte Termin für das Cooperschwimmen. Dabei geht es darum, in 12 Minuten so viele Bahnen wie möglich zu schaffen. Es ist kein Wettkampf im klassischen Sinne, sondern Jeder schwimmt für sich und seine eigene Leistung. Alle Schwimmer, die am 15. 8. nicht dabei war, sollten diese Chance nutzen. Am Ende gibt es für jeden Teilnehmer eine Urkunde mit der genauen Meterzahl. Für die anderen findet je nach Wetterlage und Teilnehmerzahl am Wettkampf noch ein bisschen Training statt.

Am 12. September wollen wir uns bei traditionellen Abbaden vom Freibad verabschieden.

Es ist als ein gemütliches Zusammensein von Schwimmkindern und Eltern/Geschwistern/Großeltern gedacht. Start ist wie immer um 17 Uhr. Wir wollen die Sommersaison gemeinsam mit kleinen Spielen und einem Grillabend ausklingen lassen. Alle „Cooperschwimmer“ erhalten ihre die Urkunden und jeder, der sich traut, darf noch einmal baden gehen. Für Würstchen mit Brot wird von uns gesorgt, wer möchte, kann gern ein paar kleine Leckereien beisteuern. Getränke bitte jeder für sich selbst mitbringen.

Die letzten beiden Septembertermine (19.9. und 26.9.) sind dann wieder für das Sportabzeichen eingeplant, bevor wir im Oktober in die „Herbstpause“ gehen. Treff ist dann auf dem Sportplatz der Gesamtschule (17 Uhr, gleich in Sportzeug, Dauer ca 1 Stunde)

Ab November soll das Hallentraining in Beelitz starten; wir sind optimistisch, dass es in diesem Jahr pünktlich klappt.

 

Überraschung – wir machen heute einen Wettkampf

Ganz spontan haben die Schwimmer in der letzten Woche beim Training mit allen Kindern, die da waren, das Cooper-Schwimmen durchgeführt.

Obwohl man bei Mitte August an Sommer denkt, ließen die Temperaturen zu wünschen übrig. Trotzdem wagten sich 15 Kinder ins Wasser. Es ging darum, in 12 Minuten so viele Bahnen wie möglich zu schaffen. Am Ende gibt es für jeden Teilnehmer eine Urkunde mit der genauen Meterzahl.

 

Jüngste Schwimmerinnen war Ella Wendt (links, 6 Jahre) und Louisa Ehle (vorn, 7), die jeweils über 300 Meter schafften.
Die Tagesbestleistung schwamm Anna Just mit 445 Metern.

 

Geschafft: Anna (ganz links) im Kreis der weiterer Schwimmerinnen

Für uns ist es kein Wettkampf im klassischen Sinne, sondern Jeder schwimmt für sich und seine eigene Leistung. Daher können alle Schwimmer, die am 15. 8. nicht dabei war, dieses 12-Minuten-Schwimmen an den verbleibenden Terminen (22. und 29. August sowie 5. September) noch absolvieren. Für alle anderen findet im Rahmen der Temperaturen normales Training statt.

Sommer, Sonne, gute Laune und viele Erfolge

Eine sonnige und aufregende Woche erlebten die Teilnehmer des Schwimm-Trainingslagers des TSV Treuenbrietzen. Rund 50 Kinder und Erwachsenen tummelten sich vom 22. bis 26. Juli 2019 jeden Vormittag im Freibad. Das tropische Wetter veranlasste Übungsleiter Paul Kietzke zu einem besonderen Look, denn das Hawaiihemd passte nicht nur zu den Temperaturen, sondern auch zu der anhaltend guten Stimmung. Als am Abschlusstag noch Blumenketten und Bastrock dazukamen, war das Südseefeeling perfekt.

Kinder und Trainer hatten in dieser Woche nicht nur fleißig trainiert, sondern hatten auch jede Menge Spaß. So verging die Zeit wie im Fluge für die 39 Kinder im Alter zwischen knapp fünf Jahren bis 15 Jahren. Betreut wurden die Schwimmkinder von insgesamt zehn Übungsleitern, welche von den drei „ältesten“ Schwimmern Leonie Hannemann, Darius Fetz und Anton Block Unterstützung erhielten. Ihre Ferienwoche im Freibad verbrachten außer Paul die Schüler Celine Grabo, Charlotte Schreiber und Anton Päpke und die vier Studenten Luise Päpke (Übungsleiter), Max Kietzke (Übungsleiter), Jonas Höhne (Sportstudent), Theresa Bickert (Abt. Fußball) sowie Trainerin Katrin Päpke und Sportlehrerin Sabine Müller.

Wie bekannt und beliebt diese Ferienfreizeit ist, zeigt folgende Gegebenheit: zwölf Kinder sind neu in den Verein eingetreten, um beim Schwimmlager mitzumachen. Einige nutzten den Besuch bei den Großeltern. Die Ferienkinder aus Falkensee und Werder hatten damit die weiteste Anreise. Jüngste Teilnehmer waren Phil-Lucas Kerstein aus Beelitz, der erst in 4 Wochen vor seinem 5. Geburtstag feiert, sowie Lana Franke (5) aus Treuenbrietzen.

Im Zentrum des Trainings standen in dieser Woche die Abnahme der verschiedenen Schwimmstufen. So konnten fünf Bronze- zwölf Silber- und vier Goldschwimmpässe überreicht werden.

Als jüngste Schwimmer schafften Melissa Braunschweig (6) Bronze (oben Mitte), Leonie Schmidt und Hannes Bornfleth (7) Silber sowie Sarah Meißner (9) Gold (oben rechts). 

Start der „Silbergruppe“ mit Leonie und Hannes (Mitte)

Die Besonderheit in diesem Jahr war neben dem Südseefeeling der „kulinarische Donnerstag“: Geburtstagskind Christopher Herrler spendierte zu seinem 12. Geburtstag sechs leckere Schokoladenkuchen, für die Trainer gab es als Dankeschön vom Verein ein Abendessen in der Pizzeria.

 

Am Abschlusstag bekamen alle Teilnehmer als Anerkennung ihrer Leistung kleine Preise und süße Belohnungen sowie einen Schwimm-Ausweis. Das waren neben den 21 Jugendschwimmpässen elf TSV-Schwimmcheck`s und sechs Brandenburg- Schwimmpässe.

Unser Dank gilt der Stadtverwaltung TB und dem Freibadverein, dass wir das Freibad nutzen konnten.

 

Schwimmstufen ablegen

In den Sommerferien eine neue Schwimmstufe ablegen – dazu gibt es in der nächsten Woche die Gelegenheit bei unserem traditionellen Trainingslager. Dies ist auch für Jugendliche möglich, die evt. in Hinblick auf ihre Bewerbung den Nachweis einer Schwimmstufe benötigen.

Vom Montag bis Freitag (22. – 26. Juli 2019) trainieren wir jeden Tag von 9 Uhr bis 12 Uhr im Freibad. In dieser Zeit können die Schwimmstufen Seepferdchen, Jugendschwimmpass Bronze, Silber, Gold und bei Bedarf der Erwachsenenschwimmpass (ab 18 Jahre) abgelegt werden.

Für die Kinder und Jugendlichen, die bereits die Goldschwimmstufe erreicht haben, steht der TSV-Schwimmpass im Mittelpunkt, hier werden die diesjährigen Zeiten und Leistungen in verschiedenen Schwimmstrecken und im Tauchen erfasst.

Am Freitag bekommen dann alle Teilnehmer zum Abschluss ihre erreichten Stufen und Pässe überreicht (vorhandene Pässe unbedingt mitbringen).

Kosten für Neuausstellung: 2,50 € je neue Urkunde/Pass (2,50 € je Aufnäher).

Eine Anmeldung zum Trainingslager ist nicht notwendig. Wer am Montag da ist, kann teilnehmen. Die Teilnahme am Trainingslager ist für die TSV-Schwimmer kostenlos, Mitglieder anderer Abteilungen zahlen einen Obolus von 2 €/Tag. Begleitende Eltern bitten wir um eine Spende an den Freibadverein (1 €/Tag).

Bitte an Wechselbadesachen und witterungsgerechte Kleidung sowie an ausreichend Trinken und evt. einen kleinen Snack denken.

In dieser Woche findet am Donnerstag kein Abendtraining statt.

 

Grenzerfahrung bei der Premiere

Da war die Welt bzw. das Wetter für uns noch in Ordnung. Am Freitag, den 4. Juli 2019, fuhren wir, Luise und Katrin Päpke sowie Jonas Höhne vom TSV Treuenbrietzen, nach Stralsund, um am 55. Sundschwimmen teilzunehmen. Aber trotz Sonnenschein war es kühl und windig, so dass klar war: der morgige Wettkampf wird eine Herausforderung. Aber dass es so extrem wird, hätten wir nicht erwartet.

Wegen der schlechten Witterungsbedingungen (Luft 17 °C, Wasser 16°C, böiger Wind und Regen) wurde wie schon im Vorjahr nicht über den Sund von der Insel Rügen zurück zum Festland geschwommen, sondern eine 2,4 Kilometer-Strecke (mit den wellen- und strömungsbedingten Abdriftungen vermutlich deutlich mehr) an der Küste entlang. 131 Sportler entschieden sich schon vorher gegen den Start, viele mussten unterwegs aufgeben. Aber immerhin 864 Schwimmer erreichten das Ziel. 

Bildergebnis für Sundschwimmen 2019

Am Start ließen wir es erstmal ruhig angehen und stellten uns hinten an, als 939 Schwimmer über eine schmale Rampe im Parower Hafen ins Wasser gingen. Das Hauptfeld war schon lange unterwegs, bevor wir überhaupt die Wasserkante erreichten. Luise, zum 7. Mal dabei, wusste, was sie erwartet, hatte aber Bedenken, da sie nach einer Fußballverletzung seit Monaten pausieren musste. Doch nicht die Kondition oder der verletzte Fuß waren das Problem, sondern Wellen, Regen und die Kälte. Langsam wurden Hände, Füße und dann auch Arme und Beine taub. „Ich war mehr als einmal kurz davor, aufzuhören und mich ins Boot holen zu lassen. Aber irgendwie ging es doch weiter, denn wir waren gemeinsam gestartet und wollten auch zusammen ankommen.“ Für Jonas war es der erste Start, seine Premiere wurde zu „einer echten Grenzerfahrung“ „Aufgeben war keine Option. Aber das muss ich nicht nochmal haben!“  Auf dem letzten Kilometer wurde es dann noch mal kritisch, denn die Wettkampfleitung hatte beschlossen, das Schwimmen nach 90 Minuten abzubrechen. Die Begleitboote begannen das Feld von hinten aufzurollen, um die noch im Wasser befindlichen Schwimmer einzusammeln und kamen immer näher. Aber jetzt wollten wir natürlich das Sundschwimmen auch erfolgreich beenden. „Es wäre bitter gewesen, so kurz vor dem Ziel unfreiwillig aufhören zu müssen.“ Nach 1:46 Minuten gingen wir im Pulk der letzten 20, die das Schwimmen noch beenden durften, an Land.„Eine krasse Zeit. Ich hätte nicht gedacht, dass wir so lange unterwegs waren.“ Katrin hat 1981 das erste Mal mitgemacht und braucht in der Regel rund eine Stunde, je nach Strömung und Platz im Feld der 1000 Starter. „Auch für mich war dieses Schwimmen eine echte Grenzerfahrung. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich schon mal so früh angefangen habe zu frieren.“ Trotzdem denkt sie an´s Weitermachen. „Ich war zwar in diesem Jahr zum 20. Mal dabei, aber den Sund tatsächlich überquert habe ich erst 16 Mal. 3 Mal ging´s an der Küste entlang und 2011 ist es sogar ganz ausgefallen. Insofern war ich froh, nicht umsonst angereist zu sein und hoffe im nächsten Jahr auf besseres Wetter.“

(Foto vom Start: Nordkurier)

 

Start in den Sommer

Bei herrlichem Sommerwetter konnten die Schwimmer am Donnerstag, den 6. Juni 2019, in ihre Freibadsaison mit dem traditionellen „Anbaden“ starten. Rund 20 Kinder sowie einige Eltern wurden um 17 Uhr von den Übungsleiterinnen Nicole Stöckmann und Katrin Päpke     begrüßt. Nach der gemeinsamen Eröffnung wurde kurz die Wintersaison ausgewertet und alle wichtigen organisatorischen Fragen zur Sommersaison besprochen. Anschließend wurden an die 25 Teilnehmer, die im Herbst 2018 das Sportabzeichen abgelegt hatten, die Urkunden und Abzeichen in Bronze, Silber und Gold verliehen.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Kinder stark machen“ und so konnten aus dem Aktionspaket zahlreiche Materialien an Kinder und Eltern vergeben werden. Am begehrtesten war das T-Shirt, welches alle anwesenden Kinder mit Freude sogleich anzogen.

Spaß machte auch das Unterschreiben auf dem Banner. Über eine „Kooperation Schule-Verein“, finanziert von KSB und LSB, konnten neue Spiel- und Sportgeräte erworben werden, die die Kinder gleich ausprobierten. Zum Abschluss hieß es endlich für alle: „FREIBADEN“.

Ab der nächsten Woche findet dann das reguläre Training jeden Donnerstag um 17 Uhr statt.

 

Start in die Sommersaison

Endlich kommt der Sommer, morgen am 1. Juni, öffnet das Freibad und damit können auch wir Schwimmer in unsere Sommersaison starten.

Wir eröffnen die Freibadsaison mit unserem traditionellen „Anbaden“ am Donnerstag, den 6. Juni 2019. Wir treffen uns um 17 Uhr zu einer gemeinsamen Eröffnung, wo wir die Sportabzeichenurkunden des letzten Jahres vergeben werden und kurz die Wintersaison Revue passieren lassen, auch werden alle organisatorischen Fragen zur Sommersaison besprochen. Anschließend heißt es für alle, die Lust haben, „FREIBADEN“. Geplante Dauer an diesem Tag: 1 Stunde

Gegenüber 2018 hat sich nichts verändert. Aber zur Erinnerung und für alle Neulinge ein paar Hinweise:

Für die TSV-Mitglieder übernimmt wie immer der Verein den Eintritt, Eltern zahlen einen Obolus von 1 € an den Freibadverein (bitte vorher bei den Rettungsschwimmern bezahlen).

Das erste reguläre Training findet am 13. Juni 2019 statt, danach wird der Trainingsbetrieb den ganzen Sommer lang jeden Donnerstag durchgeführt, auch in den Ferien. Beginn des Trainings ist immer um 17 Uhr, je nach Wetter kann es auch mal etwas länger als eine Stunde dauern. Der Freibadverein hat allerdings für den Fall, dass die Temperaturen unter 20 Grad betragen, darauf hingewiesen, dass sie das Freibad nicht öffnen werden.

Treff ist 16.50 Uhr vor dem Freibad. Bitte erst reingehen, wenn der erste Übungsleiter da ist. Wer schon zum Baden im Freibad ist, meldet sich bitte 17 Uhr bei uns. Und daran denken: rechtzeitig vor dem Training eine Badepause machen, damit ihr wieder warm werdet.
Dauer des Trainings je nach Wetter, bei heißen Temperaturen arbeiten wir versetzt in Gruppen. Die Einteilung der Gruppen und Übungsleiter erfolgt vor Ort. Bei kühlem Wetter an warme Kleidung denken.

Das Sommertrainingslager, wo neue Schwimmstufen abgelegt werden können, findet vom 22. bis 26. Juli 2019, täglich von 9 bis 12 Uhr, statt.

Wir freuen uns auf einen schönen Sommer            eure Trainer

1 2 3 14