Nachtrag zum Pokal

Eine Runde weiter        

Am vergangenen Sonntag (09.08.15) war der TSV II zu Gast bei der 3. Mannschaft aus Michendorf um in der 1. Pokalrunde ums Weiterkommen zu spielen. Bei tropischen Bedingungen ging es für beide Mannschaften in das erste Pflichtspiel der Saison. Da der TSV I im Pokal ein Freilos bekam, konnte Trainer Tim Schwericke auf einige Spieler der ersten Mannschaft zurückgreifen um die Ausfälle zu kompensieren. So reiste man mit einer guten Truppe und zwei Wechselspielern im Gepäck an und nahm sich vor mit einem Sieg wieder nach Hause zu fahren.
Der TSV fand relativ gut ins Spiel, man stand hinten sicher und versuchte schnell nach vorne zu spielen. Doch der TSV war einfach nicht eingespielt und viele unnötige Ballverluste sowie Abspielfehler verhinderten den Spielfluss. Es ergaben sich nur wenige Torchancen und so war es ein Sonntagsschuss aus 55 Metern von Pit Päpke, der die 1:0 Führung bedeutete. Nach einem langen Pass nach vorne kam der Torwart raus und klärte den Ball, Päpke fackelte nicht lange und traf aus großer Distanz. Kurz danach die Riesenchance zum 2:0, doch Müller wurde im Strafraum umgegrätscht. Der Schiedsrichter sah seltsamerweise kein Foul und ließ weiterspielen. Michendorf wurde immer wieder gefährlich und aus dem Gewusel heraus konnte ein Angreifer sich bis zur Grundlinie durchtanken und in die Mitte passen, wo der einschussbereite Stürmer keine Probleme hatte. Dass es mit dem 1:1 in die Pause ging, war dann Karsten Päpke zu verdanken, der auf der Linie für den schon geschlagenen Maas mit dem Kopf klärte.
Unverändert ging es in Hälfte zwei weiter und Michendorf blieb weiter am Drücker und witterte die Chance. Erst scheiterte man noch am guten Torwart doch dann erzielten die Gastgeber doch noch das 2:1. Der TSV fand nicht so recht wieder ins Spiel und so wurde auch mal mit langen Bällen agiert. Einer davon fand Pit Päpke, der über den herauseilenden Torwart köpfte und das 2:2 markierte. Mit zwei frischen Stürmern wollte der TSV den Deckel draufmachen. Nach einer Ecke konnte der Schuss von Lüdicke nur hinter der Linie geklärt werden und der Kapitän erzielte das wichtige 3:2. Michendorf warf jetzt alles nach vorne und der TSV hatte einige Konterchancen die ungenutzt blieben. Doch der TSV ließ hinten nichts mehr anbrennen und kann sich mit dem Sieg auf die nächste Pokalrunde freuen.

Nächste Woche geht’s dann auch in der Liga los, erst ist der TSV zu Gast in Wittenberge ehe am Sonntag die zweite Mannschaft nach Fredersdorf muss. Die Personaldecke ist dünn, doch wir versuchen für beide Mannschaften schlagfertige Truppen bereitzustellen um möglichst positiv in die Saison zu starten.

Der TSV II mit: Maas, Th. Liepe (ab 65. Rhaue), K. Päpke, To. Liepe, Senft, Lüdicke, P. Päpke, N. Lehmann, Vetter, Bergemann (ab 70. Klöckner), Müller

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.