Kein Glück in Babelsberg

Am Samstag war der TSV zu Gast bei Fortuna Babelsberg. Das letzte Spiel gewann man hier mit 2:0 und ging somit motiviert ins Spiel. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem Babelsberg zwar mehr Druck ausübte, aber sich keine zwingenden Torchancen erspielen konnte. So machte es der TSV für die Fortuna. Nach einer Flanke köpfte Lüdicke unglücklich Senft an, von dem der Ball unhaltbar ins Tor ging. Der TSV hatte auch seine Chancen, doch leider ließ man auch heute die 100-prozentigen liegen. Fortuna machte mit dem Pausenpfiff aus dem ersten eigenen Schuss aufs Tor nach einer Flanke das 2:0. Nach der Pause war Fortuna weiter besser und der TSV hatte keine richtigen Mittel. Nach einem schönen Spielzug spielte Lüdicke den Pass in die Lücke und Näthe schob mit links ein. Doch nur eine Minute später machte Fortuna wieder nach einer Flanke das 3:1 und setzte mit dem 4:1 kurz darauf den Gnadenstoß. Es gab viele strittige Szenen und  der Unparteiische machte keine gute Figur. Leider war man wieder nicht in der Lage hinten sicher zu stehen und vorne die Dinger zu machen. Jetzt wird‘s langsam eng und der TSV braucht unbedingt ein positives Erlebnis, um sich aus dem Loch rauszuziehen.

Der TSV mit: Maas, Päpke, Päpke, Päpke, Fraske (ab 70. Zobel), Lüdicke, Senft, Schulze, Höhne, Nähte, Rhaue (ab 65. M. Maas)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.