Erster Sieg bei erster Teilnahme / TTC Düppel Dentalsplace Berlin gewinnt Sabinchenpokal

Am 30. April 2016 fand in diesem Jahr das 31. Sabinchenpokalturnier der Abteilung Tischtennis des TSV Treuenbrietzen statt. Hatte man zum Jubiläumsturnier im vergangenen Jahr 20 Teams begrüßt, gab es diesmal nur ein Feld von 12 Mannschaften, die um den Sieg kämpften.

Gleich 3 Teams mussten passen, da diese wichtige Relegationsspiele zu bestreiten hatten und unglücklich auf den Turniertermin angesetzt wurden.

Neben langjährigen Teilnehmern, wurden auch zwei Neulinge im Feld begrüßt. Mit Kirstin Bröhl, geb. Wulzt, nahm, mit der weitesten Anreise aus Köln, eine sehr erfolgreiche Ex – TSV Spielerin Ende der achtziger Jahre mit ihrem Team teil und beim zweiten Neuling spielte mit Franziska Händel ebenfalls eine sehr erfolgreiche ehemalige TSV-Nachwuchsspielerin aus jüngerer Zeit mit.

Kurzentschlossen entschied der Gastgeber den Modus zu ändern und so gab es nur eine Leistungsklasse in der man mit jeweils zwei Sechsergruppen im Modus Jeder gegen Jeden spielte. In den Begegnungen war die Partie nach einem Eröffnungsdoppel bereits bei 4 Punkten entschieden, doch es war klar dass viele Spiele auf den Einzelnen drauf zukommen würden und auch der Zeitplan sich nach hinten verschieben würde.

Für jede Begegnung standen zwei Tische zur Verfügung und es entwickelte sich schon in der Gruppenphase ein heißer Kampf um die Platzierungen. Zwar gab es in den Gruppen von der Leistungsstärke nicht zu übersehende Unterschiede, doch dafür gab es bei den Vergleichen mit einer ausgeglichenen Spielstärke viele gute Spiele mit sehenswerten Ballwechseln zu sehen.

In der Vorrunde schlugen sich die drei TSV Teams recht gut. Am Ende gelang es dem ersten und zweit Team sogar den Gruppensieg zu holen. Und auch die Dritte landete bei zwei Gruppensiegen auf einem guten 4. Platz.

Anschließend wurden über die Halbfinalspiele das Finale und die weiteren Platzierungsspiele ermittelt. Trotzdem der TSV gleich mit zwei Mannschaften im Halbfinale für die zu ermittelnden Finalteilnehmer standen, unterlag man in beiden Vergleichen denkbar knapp. Das erste Team unterlag dabei, der wie immer stark kämpferisch aufspielenden Mannschaft vom Ortsnachbarn Schlalach mit 2:4. Bei der Zweiten ging es noch enger zu, da wurde die Partie erst mit der letzten Begegnung zum 4:3 für TTC Düppel Dentalsplace Berlin entschieden. Um Platz drei setzte sich dann die Erste klar mit 4:0 gegen die Zweite durch.

Im Endspiel standen dann auch verdient die beiden besten Teams des Turniers. Da beide eine sehr offensive Spielweise bevorzugten gab es viele spannende Ballwechsel mit tollen Top – Spin Angriffsschlägen sowie spektakuläre Abwehraktionen zu sehen. Nachdem die Berliner im Doppel siegten, glich Christoph Argow gegen Franziska Händel aus, brauchte aber dafür die volle Distanz. Erik Näthe und Andre Quappe verloren glatt in 3 Sätzen, so das den Berlinern nur noch ein Sieg zum Gewinn gereicht hätte. Doch nun gelang es sowohl Erik Näthe als auch Christoph Argow, zum zweiten, ihre Matches nach Hause zu bringen. Somit musste die letzte Partie des Turniertages zwischen Markus Dulinsky und Andre Quappe die Entscheidung bringen. Es entwickelten sich ein spannendes Match, wobei der Berliner mehr den offensiven Part übernahm, doch Quappe mit einem guten Abwehrspiel und eigenen überraschenden Angriffsbälle Akzente setzen konnte. Am Ende gab es ein 3:0 für den Berliner doch war er dabei ganze 6 Bälle besser. Was auch zeigt, wie eng es in der Begegnung zuging. Damit gelang der Mannschaft von TTC Düppel Dentalsplace Berlin gleich bei der ersten Teilnahme ein voller Erfolg. Schön dass kein Team beim Turnier ohne Sieg blieb, den während der zweite Neuling TTC Köln – Ostheim noch in der Gruppenphase gegen Adlum mit 4:2 gewinnen konnte, drehten diese im Spiel um Platz 11 den Spieß um und gewannen ihrerseits mit dem gleichen Ergebnis.

Bester Einzelspieler des Turniers wurde Erik Näthe vor Marko Timm. Beide verfügten am Ende mit 9:1 gewonnenen Spielen über das gleiche Verhältnis, doch hatte Erik Näthe im direkten Duell das Match knapp mit 3:2 für sich entscheiden können und damit den Siegerpokal für den besten Einzelspieler entgegen nehmen dürfen.

Besonders bedanken möchte sich an dieser Stelle die Abt. Tischtennis bei den Sponsoren für die bereitgestellten Sieger – und Platzierungspokale, sowie bei Peter Knape, der es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen ließ, das Turnier zu leiten.

Vielen Dank auch an das fleißige Küchenteam, welches uns den ganzen Tag über versorgt hat.

Auswertung Sabinchenpokal 2016

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.