Niederlage im Lokalderby / TSV 3 verliert gegen Blau-Weiß Schlalach

Mit einer knappen Niederlage 10:7 trennten sich TSV 3 gegen Blau-Weiß Schlalach, am vergangenen Donnerstag.

Nach einer langen Verletzungspause konnte der TSV wieder Benjamin Brenner einplanen. In der Hinrunde spielte noch Daniel Gockel für die Mannschaft, jedoch verstärkt er zu Rückrunde die vierte Mannschaft.

Somit spielte der TSV in Stammbesetzung und die Gäste kamen ebenfalls in Besetzbesetzung.

Gruppenfoto TSV 3 und Blau-Weiß Schlalach 1

Gruppenfoto TSV 3 und Blau-Weiß Schlalach 1

Die vergangenen Partien sind bis zum Schluß eng geblieben, somit stellten sich alle auf einen langen Abend ein. Die Hinrunde konnte der TSV für sich entscheiden.

Zu beginn wurden die Doppel gespielt. Das eingespielte Doppel K. Kracht-Schmollack/ Fred Moritz, welches bisher in der gesamten Saison noch kein Spiel verlor, musste sich Erik Näthe/ Andre Quappe geschlagen geben. Am Nachbartisch konnten sich ebenfalls die Gäste gegen Benjamin Brenner und Kilian-Philipp Hertel durchsetzen.

Zwischenstand: 0:2

Alle Kräfte wurden nun in die Einzel gebündet. Fred Moritz gewann klar sein erstes Spiel. Am Nachbartisch ging es um so spannender zu. Kracht-Schmollack verlor den ersten Satz gegen Erik Näthe knapp, holte sich dafür ebenso enger den zweiten. Ähnlich dann Satz drei und vier. Somit musste der Entscheidungssatz gespielt werden. Näthe führte mit 10:7 und der Treuenbrietzener konnte ausgleichen. Mit ein quäntchen Glück zum Ende des Satzes, konnte der Schlalacher bezwungen werden.

Nunmehr kam Benjamin Brenner gegen Andre Quappe dran. Nachdem der TSV Stammspieler mit 2:0 in Sätzen vorn lag, konnte der Schlalacher zweimal knapp die Folgesätze für sich entscheiden. Hier musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Brenner startet gut, beim Seitenwechsel jedoch punktete der Schlalacher immer und immer wieder. Leider verlor der TSV´ler.

Kilian-Philipp Hertel konnte sich darauffolgend gegen Marcel Just durchsetzen.

Zwischenstand: 3:3

In der zweiten Runde konnte Fred Moritz gegen den Spitzenspieler Erik Näthe gewinnen. Der erste Satz wurde noch abgegeben, die drei darauffolgenden Sätze konnte er durch seine weich angezogenenen Bälle gut vorbereitet verwandeln.

Kracht-Schmollack verlor gegen die Nr. 2 der Gäste Christoph Argow im Entscheidungssatz. Der Schlalacher hatte mehr Puste zum Ende gehabt.

Am Nachbartisch zeigte Benjamin Brenner schöne Ballwechsel gegen den Mannschaftskapitän Marcel Just. Leider hatte er abermals seine Emotionen nicht unter Kontrolle und ging mit 3:0 vom Tisch.

Kilian-Philipp Hertel tat sich gegen Andre Quappe, der seit Jahren Material (Rückhandnoppe) spielt, sehr schwer. Er unterlag in 4 Sätzen.

Zwischenstand: 4:6

Im dritten Durchgang kam zuerst Benjamin Brenner gegen den Erik Näthe dran. Der Treuenbrietzener hatte sich unter Kontrolle und agierte frisch und ohne Aufregung am Tisch. Hohe Bälle wurden verwandelt und bei geblockten Gegenschlägen bewies er eine gewisse Leichtfüßigkeit. Er verlor knapp in vier Sätzen.

Im zweiten Spiel der Runde lief es am Anfang für Fred Moritz gegen Marcel Just. Mit 2:0 konnte doch wenig anbrennen, dachten sich die TSV-Mannschaftskameraden. Weit gefehlt. Der Schlalacher kam immer besser ins Spiel. Er blockte schnelle und langsame Bälle von Moritz und glich zum 2:2 verdient aus. Nach ein paar Tipps konnte Moritz knapp mit 11:8 vom Tisch gehen.

Kevin Kracht-Schmollack gewann gegen Andre Quappe klar in drei Sätzen.

Andre Quappe gegen Fred Moritz

Andre Quappe gegen Fred Moritz

Um so aufreibender ging die Partie zwischen Kilian-Philipp Hertel und Christoph Argow zu. Mehrmals peitschte der Schlalacher erfolgreich den Ball mit seiner Rückhand rüber. Auch kurze Angaben wurden emotionslos verwertet. Hertel stellte sein Spiel um und gewann den dritten Satz. Im vierten hatte er diesmal nichts entgegenzusetzen. Argow hatte einen Lauf, welcher im fünften Satz nicht enden sollte.

Zwischenstand: 6:8

Nun war allen TSV-Spielern klar, jetzt geht’s darum wenigstens ein Unentschieden zu schaffen.

Moritz machte den Anfang und gewann sein Spiel.

Leider wurde Kilian-Philipp Hertel von Erik Nähte ausgebremst. Obwohl Hertel durch gutes Blockspiel seine Chance zum Gewinnen steigern konnte, hatte der Schlalacher immer ein Plan B parat.

Zwischenstand: 7:9

Im letzten Spiel des Abends konnte sich dann Christoph Argow gegen Benjamin Brenner durchsetzen.

Endstand: 7:10

Fred Moritz (4,0), Kevin Kracht-Schmollack (2,0), Kilian-Philipp Hertel (1,0), Benjamin Brenner (0,0)

Hier gehts zum ausführlichen Spielbericht

Vielen Dank an die Zuschauer (u.a. Sabine Decker und Peter Korthals), die uns die Daumen drückten und an die Gäste aus Schlalach für faire Spiele und schöne Ballwechsel.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.