Verbandsliga Jugend

Rückrundenauftakt verkorkst

Mit gleich zwei Niederlagen startete die VL Mannschaft in die Rückrunde. Bereits am ersten Januarwochenende ging es nach Ludwigsfelde. Ohne die Nr.1 Flori antretend, für den Marvin Thoms ins Team kam, gingen gleich zu Beginn beide Doppelvergleiche weg. Während Jakob und Marvin keine Chance hatten, war die Fünfsatzniederlage von Jonas und Kevin schon eine Enttäuschung. Nachdem der erste Satz abgegeben wurde, stellte man sich besser auf die sehr passiv spielenden Gegner ein und gewann die nächsten beiden Sätze. Im Vierten hatten dann die Gastgeber den besseren Start und glichen aus. Auch im Entscheidungssatz lagen sie schnell vorn, wobei sie von den vielen kleinen Fehlern profitierten als dass sie die Punkte erzwangen. Zwar gelang es unseren Beiden noch einmal den hohen Vorsprung zu verkürzen doch am Ende ging auch dieses Doppel an die Ludwigsfelder. Und in der ersten Einzelrunde sollte es nicht anders werden. Jakob zeigte ein gutes Angriffs- und Blockspiel doch sein Gegner der zwar noch Schüler ist, aber dort zur Spitze im Verband gehört, zeigte ebenfalls ein sehr offensives Spiel. Am Ende gelang es Jakob ihm zwar einen Satz abzunehmen, aber für mehr reichte es nicht. Jonas erwischte einen ganz schwachen Tag. Zwar hatte auch er es mit einem starken Gegner zu tun doch war er bei seiner Niederlage recht Chancenlos. Im zweiten Match steigerte er sich zwar, doch mehr wie ein satzgewinn war auch für ihn nicht drin. Der große Trainingsrückstand und die fehlende Spielpraxis war bei den beiden Niederlagen von Marvin besonders auffällig. Aber auch Kevin fehlte an diesem Tag die Präzision in den Schlägen und in der einen oder anderen Situation hatte sein Kontrahent etwas mehr Glück auf seiner Seite. So trat man am Ende mit einer klare und schmerzhaften 10:0 Niederlage die Heimreise an.

TSV:  Jonas Dietrich,   Jakob Braune,  Kevin Pust – Schmidt,   Marvin Thoms

Am vergangenen Wochenende empfang man im ersten Heimspiel den Favoriten auf den Staffelsieg. Wiedergutmachung war angesagt, hieß in diesem Fall sich so gut wie möglich gegen eine zu erwartende Niederlage stemmen. Beide Teams traten in Bestbesetzung an, man Pokertete etwas mit der Positionsaufstellung im Doppel und so gelang es Flori / Jakob an zwei spielend mit einem 3:0 den ersten Punkt zu holen. Am Nebentisch hatten es Jonas und Kevin mit den beiden besten Spielern vereint im Doppel der Liga zu tun. Trotzdem hielten sie relativ gut mit und es gelang ihnen sogar zwischenzeitlich zum 1:1 auszugleichen. Doch dann agierten ihre Gegner offensiv noch stärker und genauer, so dass sie am Ende den Tisch als Sieger verließen. In der ersten Einzelrunde begann Flori sehr konzentriert gegen einen sehr unbequem zu bespielenden Noppengegner. Nachdem er den Ersten gewann, verlor er etwas unglücklich den zweiten knapp mit 10:12. Während er denn dritte Satz dann relativ klar abgab, war der folgende hart umkämpft. Leider hatte auch dort sein Gegner beim 14:12 das entscheidende Quentchen mehr Glück und gewann die Partie. Im unteren Paarkreuz kämpfte sich Jakob richtig gut in sein Match. Einen zweimaligen Satzrückstand machte er wett. Im Entscheidungssatz drückte er seinen Gegner schon Frühzeitig in die Defensive, nutzte seine Angriffschancen konsequent aus und drehte am Ende noch die Partie zu seinen Gunsten. Auch Kevin zeigte am Nebentisch ein gutes Spiel. Mit seinem Gegner auf Augenhöhe waren es letztendlich immer Kleinigkeiten die über Punktgewinn und -verlust entschieden. Am Ende verlor er sein Match zwar mit 3:1 doch wurden allen vier Sätzen, drei sogar erst in der Verlängerung, mit zwei Punkten unterschied entschieden. In der zweiten Runde war er es dann aber der den einzigen Punkt auf der Habenseite erringen konnte. Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt 3:7 aus Sicht der Sabinchenstädter. Enttäuschend dann der Auftritt von Flori gegen die Nr.3 der Gäste. Spielerisch auf alle Fälle überlegen vergab er ein ums andere Mal den Finalenball zu spielen. So gelang nur noch Jonas mit einem hart erkämpften Fünfsatzsieg etwas Kosmetikkorrektur bevor mit der 3:1 Niederlage trotz starker Gegenwehr Kevins die 4:10 Niederlage besiegelt. Damit hat man sich erstmal aus der Tabellenspitze verabschiedet und muss nun Charakter zeigen um nicht gänzlich abzurutschen.

 

TSV:  Florian Pust – Schmidt 0,5 ;  Jonas Dietrich 1;  Jakob Braune 1,5  ;  Kevin Pust – Schmidt 1

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.