Remis in Nauen reicht nicht/ TSV 1 hofft auf Fairness anderer Vereine!

Am Sonntag-Morgen (2. April 2017) reiste die 1. Mannschaft zum letzten Auswärtsspiel der Saison zum SV Hellas Nauen. Unterstützt wurden Jens Trompke und Daniel Speidel von Robert Benedikt und Michael Kühnast vom 2. TSV-Team. Für Robert und Micha war es bereits der dritte (!) Punktspieleinsatz an diesem Wochenende, da sie bereits freitags und samstags mit ihrer Mannschaft im Einsatz waren!

Gruppenfoto TSV 1 gegen Nauen

Gruppenfoto TSV 1 gegen Nauen

Da zeitgleich der unmittelbare Konkurrent aus Dahlewitz beim Tabellenletzten aus Premnitz aktiv sein sollte, war bereits vor der eigenen Partie klar, dass gepunktet werden musste, um nicht auf den Abstiegsplatz zu geraten.

Unmittelbar zum Spielbeginn traf der Mannschaftsführer der Dahlewitzer in Nauen ein. Eigentlich hätte er zur selben Zeit in Premnitz spielen sollen, doch die Gastgeber dort hatten die Begegnung kampflos abgeschenkt… Dieser geschenkte Sieg fand selbstverständlich keinen Zuspruch auf TSV-Seiten, sondern spornte mehr an, den Klassenerhalt sportlich zu erkämpfen!

In den Doppeln wurden die Punkte geteilt. Stammduo Jens und Daniel konnte sich endlich einmal wieder knapp mit 3:2 durchsetzen. Ziemlich deutlich unterlagen parallel Robert und Micha1:1

Was dem einen diese Saison keine Sorgen bereitet, macht dem Rest des Teams erheblicherere. Gemeint sind Spiele über die volle Satzdistanz. Daniel spielte eine großartige Partie gegen den heimischen Spitzenspieler, rang ihn auch beinah nieder, doch nach fünf Sätzen will es diese Saison für ihn einfach nicht reichen. 2:3. Am Nebentisch gewann Jens auch das 15. Match der Saison in fünf Sätzen und behielt in dieser Statistik seine weiße Weste. Im unteren Paarkreuz teilte man sich auch die Punkte. Micha unterlag und Robert fuhr den wichtigen Punkt gegen die Ersatzspielerin ein. 3:3

Zu Beginn der zweiten Runde gelang dem TSV ein so genanntes Mini-Break, da sowohl Jens, als auch Daniel mit 3:1 gewannen. Den dritten erfolgreichen Punkt in dieser Runde steuerte Michaebenso gegen die Nr.4 bei. 6:4

Wenn alles „normal“ laufen würde, wäre ein Sieg durchaus drin gewesen. Auch nach der dritten Einzelrunde änderte sich daran nichts. Die Pflichtsiege fuhren Jens und Daniel ein. Gegen das obere PK von Nauen besaßen Robert und Micha in diesen Vergleichen keine Chancen. 8:6  

Michael Kühnast in Aktion

Michael Kühnast in Aktion

Die abschließenden vier Einzel sollten einmal mehr nicht zum Freund des TSV werden….. Gegen die Nr.1 spielte Micha eine sehr gute Begegnung. Mit druckvollem Offensivspiel erkämpfte er sich die 2:1-Satzführung. Satz 4 ging wieder deutlicher an den Gastgeber. Im Entscheidungssatz war die Partie wieder bis zum Ende offen, doch letztlich fehlte Micha das Quäntchen Glück, um als Sieger vom Tisch zu gehen (9:11). Einen ungefährdeten Sieg konnte Jens mit seinem vierten Tageserfolg einfahren und so bereits den 9. TSV-Punkt erzielen.

Abschließend hatten Daniel und Robert die Chance die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. An Spannung waren beide Spiele nicht mehr zu überbieten! Es gab sogar bei beiden Matches den selben Satzverlauf: Satz 1 an Nauen, Satz 2 TSV, Satz 3 Nauen, Satz 4 wieder TSV. Somit musste einmal mehr die Entscheidung erst nach voller Satzdistanz fallen. Und das Resultat war wie so häufig dasselbe… Beide Spiele gingen mit 9:11 verloren. Der TSV musste sich somit am Ende doch noch mit dem 9:9-Unentschieden anfreunden!

TSV: J. Trompke 4,5 ; D. Speidel 2,5 ; R. Benedikt (Ers.) 1 ; M. Kühnast (Ers.) 1

zum Spielformular: SV Hellas Nauen gegen TSV Treuenbrietzen 1

Nun steht der TSV auf dem direkten Abstiegsplatz, punktgleich aber mit schlechterem Spielverhältnis gegenüber Dahlewitz. Am letzten Spieltag den 29. April kommt es dann genau umgekehrt zum Vergleich zwischen dem TSV vs. Premnitz und Dahlewitz vs. Nauen. Bleibt zu hoffen, dass die Saison sportlich fair und nicht durch geschenkte Spiele zu Ende geführt wird!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.