Erwerb der DFB-Trainer C-Lizenz für Carsten Möbus

Am vergangenen Samstag dem 03.02.2019 bestand unser Trainer Carsten von unseren jüngsten Fussballern, den Bambinis, seine Abschlussprüfung zum Erwerb der Trainer C-Lizenz (1. Lizenzstufe).

Dazu war am Vormittag zunächst eine theoretische schriftliche Prüfung abzulegen. Nach einer kleinen Stärkung kam der praktische Teil. Dazu musste Carsten in der Woche vor der Prüfung eine komplette Trainingseinheit, für eine vom Prüfer vorgegebene Altersklasse (U12) sowie einem vom Prüfer vorgegebenen Trainingsschwerpunkt, ausarbeiten. Aus der erarbeiteten Trainingseinheit wählte der Prüfer dann einen Hauptteil aus, welcher mit Kindern, z.B. aus Teltow, Beelitz, Potsdam, praktisch umgesetzt werden musste.

Um jedoch überhaupt zur Prüfung zugelassen werden zu können, absolvierte Carsten zunächst das Profil Basiswissen im Oktober 2018 gemeinsam mit seinem Bambini-Trainerkollegen Manuel. Dazu fuhren beide an 2 Wochenenden jeweils samstags und sonntags nach Brandenburg.

Die beiden weiteren notwendigen Profile Kinder (erneut 2 komplette Wochenenden im Dezember in Brandenburg), sowie das Profil Jugend (2 Wochenenden im Januar in Seddin) durchlief Carsten allein, da Manuel aus privaten Gründen leider nicht mehr teilnehmen konnte.

Carsten möchte sich recht herzlich beim Vorstand für die finanzielle Unterstützung beim Erwerb der C-Lizenz und bei seiner Familie, welche sehr viel Verständnis für diesen Trainerlehrgang aufgebracht hat (vor allem beim Profil Kinder, welches erst am Sonntag dem 23.12.18 endete), bedanken.

Der TSV-Vorstand ist sehr stolz auf unseren frisch gebackenen Lizenzinhaber und bedankt sich ausdrücklich für sein Engagement im Verein. Gleichzeitig möchten wir auch weitere Intressenten ermutigen an Weiterbildungen oder Lizenzschulungen teilzunehmen. Diese werden vielschichtig von Vereinsseite unterstützt.

 

Erfolgreicher Start in die Hallenbadsaison – nach den Winterferien geht es weiter

Im Januar konnten die Schwimmer endlich in ihr Wintertraining starten. Besonders erfreulich, dass sich trotz der langen Wartezeit eine rege Beteiligung zu verzeichnen war und viele neue Kinder, die erst im Sommer 2018 zum Verein gefunden haben, wiedergekommen sind. Unter ihnen die Schwestern Braunschweig, die bis September für ihre Stufen trainierten, aber der Herbst verhinderte den erfolgreichen Abschluss. Nun in der Schwimmhalle reichten die wenigen Januartermine aus, um das Ziel zu erreichen. Melissa schaffte ihr Seepferdchen und Lara bekam den Bronze-Schwimmpass überreicht.

Nach der Winterferienpause geht es am 14. Februar 2019 weiter. Bis zu den Osterferien wird fleißig trainiert, als Abschluss ist wieder ein kleiner vereinsinterner Wettkampf geplant. 

B-Junioren gewinnen eigenes Hallenturnier

Am vergangenen Sonntag nahmen acht B-Junioren Mannschaften beim 7.ela Cup der SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz teil. Nach holprigen Start für die blaue Mannschaft des Gastgebers stand am Ende der Turniersieg zu buche. Die beiden ersten Gruppenspiele endeten jeweils mit einem Unentschieden. Gegen Jüterbog spielten wir 1:1 und gegen RSV Eintracht III 3:3. Im abschließenden Gruppenspiel gewann das blaue Team mit 5:0 gegen die SpG Schenkenberg/Deetz. Mit 5 Punkten wurde man nach der Vorrunde Gruppenzweiter hinter Schenkenberg/Deetz. Die SgG Zellendorf/Jüterbog/Petkus und RSV Eintracht III folgten auf den weiteren Plätzen.

Die rote Mannschaft des Gastgebers kam gar nicht gut in das Turnier. Gegen Rehbrücke (1:2) und Geltow (1:4) setzte es zwei Niederlagen. Im dritten Gruppenspiel gegen Ruhlsdorf erkämpfte man sich ein 3:3 Unentschieden. Mit nur einem Punkt wurde man letzter in der Gruppe B.

In der K.O. Phase ging es wie folgt weiter. Der jeweilige Gruppensieger spielt gegen den Gruppenletzten der anderen Gruppe. Die zweitplatzierten spielen ebenfalls über Kreuz gegen den jeweiligen dritten.

Das blaue TNB Team trifft im Viertelfinale auf den SV Ruhlsdorf. Am Ende gewann man souverän mit 5:0. So zog man nun in das große Halbfinale ein. Dort traf man wie schon in der Gruppenphase auf den RSVEintracht III. Mit einem 2:0 konnte sich das blaue Team durchsetzen und stand somit im Finale. Im zweiten großen Halbfinale behielt die SpG Zellendorf/Jüterbog/Petkus mit 2:0 gegen Schenkenberg/Deetz die Oberhand. (mehr …)

B-Junioren überzeugen beim A-Junioren Turnier

B-Junioren überzeugen beim A-Junioren Turnier

Die B-Junioren (rote Trikots) der SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz nahmen am vergangen Samstag am Remus & Görlitz Cup der A-Junioren des eigenen Vereins teil. Im ersten Spiel setzte es noch eine unglückliche 3:1 Niederlage gegen den Ludwigsfelder FC. Die B-Junioren waren im Schnitt 3 Jahre jünger als die anderen Teams. Max – Kevin Walter war mit 14 Jahren der jüngste Akteur, normalerweise könnte er noch bei den C-Junioren spielen.

Für die jungen B-Junioren war es eine perfekte Trainingseinheit. „Wir wollten wenigstens ein Team hinter uns lassen und das schafften wir souverän“. Am Ende wurden sie Turnierzweiter. Spieler, Trainer und Eltern waren hoch zufrieden. Die A-Junioren (blaue Trikots) der Spielgemeinschaft gewannen das eigene Turnier.

Danke gilt an: Justin Riebe (Tor), Max – Kevin Walter, Hannes Schulz(1), Paul Dörrwandt (3), Ryley Poet (3), Farhad Sharifi (1), Jeremie Kräuter (2), Nils Lange (1)

Hallenturnier A-Junioren 2019 SpG Treu/Niem/Bard.


Stehend v.li. Trainer Lars-Peter Görlitz, Jonas Ehrenberg, Daniel
Micklisch, Lorenz Knorrek, Axel Schulz, Trainer Tino Schlunke.
Knieend v.li. Max friedrich, Jakob Schlunke, Torwart Kenny Jänecke,
Torwart Kevin Mauruschat, Jakob Höhne.

Spannung bis zum letzten Spiel

Beim 21.Görlitz&Remus Cup spielten 8 Mannschaften um die Siegerpokale. Nach der Vorrunde in 2 Staffeln gab es dann die entscheidenden Spiele im Vietelfinale: FV Turbine Potsdam (Sieger Staffel A ) gewann 2:1 gegen den Staffelvierten (Staffel B) SG Woltersdorf/Ruhlsd./Felgentreu mit 2:1 und stand damit im Halbfinale. Ludwigsfelder FC (Sieger Staffel B) verlor gegen den Tabellenletzten der Staffel A FSV Brück mit 3:4 n.Neunmeters.. Unsere A-Junioren (Staffelzweiter A) gewannen 3:1 gegen den Tabellendritten Staffel B und waren als 3.Mannschaft im Halbfinale. Auch unsere B-Junioren (Staffelzweiter B) gewannen gegen SV Concordia Nowawes mit 3:0 und somit im Halbfinale. Während die B-Junioren nach großem Kampf gegen FV Turbine Potsdam 1:3 im Halbfinale unterlagen, zogen die A-Junioren mit einem knappen 2:1 gegen den FSV Brück ins Finale. Im Spiel um Platz 7 gewann Michendorf gegen Nowawes mit 3:2 und um Platz 5 die SG Wolt./Ruhls./Felg. gegen Ludwigsfelde mit 5:4 n.Neunm.. Das Spiel um den 3.Platz gewannen die B-Junioren klar mit 3:0 gegen die Brücker A-Junioren. Im Finale hatten unsere A-Junioren nach der 2:6-Niederlage aus der Staffelbegegnung noch etwas gut zu machen. Trotz eines 0:2-Rückstandes gaben sie nicht auf und kamen kurz vor Schluss zum verdienten 2:2-Ausgleich. Den Turniersieg im Finale zu entscheiden, sorgte für zusätzliche Spannung. Als erster Schütze traf Axel Schulz und die Potsdamer glichen aus zum 3:3. Die 4:3-Führung schoss Daniel Micklisch heraus. Den Schuss des 2.Potsdamers hielt Torwart Kevin Mauruschat. Somit konnte Jakob Schlunke für die Entscheidung sorgen, aber der Potsdamer Torwart hält auch seinen Schuss. So konnte der 3.Potsdamer ausgleichen, aber Kevin Mauruschat hielt wieder und so waren wir DER TURNIERSIEGER. Die besten drei Torschützen waren Axel Schulz (1. TNB), Peter Valentin Ball (2. Concordia Nowawes) und Drittbester Torschütze war Fionn Pötsch (SG Michendorf). Zum besten Spieler wurde Willi Schulze (SG Wolt,/Ruhlsd./Felg.) gewählt. Den Torwartpokal bekam Jonathan Huth (Concordia Nowawes). Ein sehr großes Dankeschön den Eltern für die super leckere Versorgung und dem Turnierleiterduo Werner Schwericke und Michael Pflanze für die Moderation des 6-stündigen Turnieres.

2. Platz der B-Junioren in Jüterbog

Am Ende hieß es für TNB Junioren beim Zellendorfer Hallenturnier Mund abputzen und weiter geht’s. In den ersten beiden Spielen Herzberg (2:2) und Zellendorf I (1:1) holte man jeweils ein Remis. Zu fahrlässig ging man im Laufe des Turniers mit seinen Chancen um. Im dritten Spiel gewannen wir mit 3:0 gegen Zellendorf II, da ließ man seine Qualität aufblitzen.

Nächster Gegner war Schönewalde. Mit der schlechtesten Leistung im Turnier verlor man zurecht mit 1:4. Trainer und Betreuer waren relativ erstaunt wie man solch eine Leistung abrufen konnte. Keine Bewegung, Fehlpässe, katastrophale Ballbeherschung und undiszipliniertheiten waren die Gründe für diese hohe Niederlage und man stellte sich die Frage ob das die B-Junioren sind die draußen so gut überzeugten.

Im letzten Spiel appellierte man an die eigene Einstellung zum Fußball. Letzter Gegner war der FSV Brück. Die Jungs beider Teams gehen zusammen zur Schule und beide Teams verlangten sich alles ab. Am Ende gewannen wir mit 4:3 und man feierte nach durchwachsener Leistung den zweiten Platz.

Von den Trainern wurde Farhad Sharifi zum besten Spieler geehrt.

TNB: Laufs, Jänecke (beide Tor), Schröder (4 Tore), Sharifi (3), Lange (2), Schulz (2), Poet, Westphal, Walter, Dörrwandt

Aus dem Winterschlaf erwacht

Heute beginnt das Training der Männerfußballer vom TSV.

Das Ziel der ersten Mannschaft in der Rückrunde ist es, den vorletzten Platz zu verlassen und sich auf dem 14. Tabellenplatz vor zu schieben. Das erste Ligaspiel findet beim FSV Veritas Wittenberge/​Breese statt. Soweit die Platzverhältnisse es zu lassen.

 

In der zweiten Mannschaft der Sabinchenstädter hofft man auch, dass ein oder andere Spiel noch für sich zu entscheiden. Hier findet das erste Spiel auf dem heimischen Platz gegen die SpG Empor Brandenburg/​Turbine Golzow I statt.

1087 km Anreise – Weihnachtsdoppelturnier des TSV

Eine lange Tradition wurde am letzten Samstag des vergangenen Jahres erfolgreich fortgesetzt. Bei dem im Jahr 1995 ins Leben gerufenen Turnier, trafen sich in der Albert – Schweitzer Halle insgesamt 33 Aktive. Ein herzliches Wiedersehen mit viele ehemaligen Spielern, die zwischen den Feiertagen und dem Jahreswechsel im Heimatort weilten, gab es auch diesmal wieder. Auch wenn es schon ein ziemlich großes Feld war, so fehlten doch einige die sonst in den letzten Jahren immer mit dabei waren. Mit Oliver, Heiko, 2 x Peter, Kilian, Micha, Dagmar und Thomas mussten gleich acht Aktive krankheitsbedingt passen, während Alex, Andreas, Astrid, Benjamin, Mario, 2x Grund und auch Flocki diesmal der Familie den Vortritt geben mussten.

Zu Beginn stand wie immer das Auslosen der Paarungen auf dem Plan. Dazu zogen sich die unteren 16 Spieler der Setzliste jeweils einen Partner aus der oberen Hälfte sowie auch gleich die Gruppe und den Setzplatz. So hängt natürlich auch viel vom Losglück ab wie stark sich eine Doppelpaarung zusammensetzt und wie gut die Gruppe besetzt ist. Nach der mit Spannung erwarteten Bekanntgabe der einzelnen Doppelpaarungen und der Gruppeneinteilung wurde bereits spekuliert wer am Ende um den Sieg mitspielen wird. Am Turnier nahmen auch fünf Frauen aus unserer Abteilung teil und das Los wollte es so das sich gleich zwei weibliche Duos zusammen losten. Mit gleich drei Titelhoffnungen war die Familie Pust – Schmidt zahlenmäßig am stärksten vertreten.

In vier Vierergruppen ging es im Modus jeder gegen jeden los und es gab neben klaren Ergebnissen bereits sehr spannende und enge Spiele zu bestaunen. Gleich acht Begegnungen endeten mit der knappsten Entscheidung. Am Ende qualifizierten sich die beiden Gruppenersten weiter und spielten in einer anschließenden KO – Runde den Sieger und die Platzierten aus. Aber auch die dritten und vierten der Gruppen spielten im gleichen Modus die weiteren Plätze aus. Somit hatte jeder insgesamt 6 Spiele zu bestreiten. Mit Ivonne und Daniel stand sozusagen ein Mix im Viertelfinale das man knapp mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale gegen die späteren Sieger unterlag man dann aber knapp. Ein gutes Doppel bildeten auch unsere “grauen“ Wölfe Karsten und Speiche, die perfekt als Duo zusammenpassten und am Ende einen sehr guten fünften Platz belegten. Mit 115 Jahren Lebens- und Tischtenniserfahrung bildeten aber Peter, alias “Bubi“ und Fred die älteste Paarung im Turnier, während Gerhard mit fast 68 der älteste Spieler in diesem Jahr war. (mehr …)

1 2 3 4 5 6 398