Frohe Weihnachten für alle Schwimmer

Das Jahr 2023 geht zu Ende. Am Donnerstag, den 14. Dezember, fand das letzte Wintertraining statt. In dieser Woche ist die Halle bereits geschlossen und wir sehen uns erst im nächsten Jahr wieder. Wir Trainer wünschen allen Schwimmkids und Eltern schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Zum weiteren Winterschwimmen:

Die Termine 2024 sind:                                    11.1., 18.1., 25.1., 1.2. Winterferien
15.2., 22.2., 29.2., 7.3., 14.3., 21.3.               Osterferien              11.4., 18.4., 25.4.

Die Listen waren zwar gut gefüllt, trotzdem gibt es die Möglichkeit, dass noch jemand dazu kommt, denn ein paar Plätze waren immer frei. Also für alle, die noch nicht angemeldet waren, das „Weihnachts“-Angebot, sich bei mir anzumelden, um dann ab Januar mitzuschwimmen.

(immer Donnerstag, wir machen 2 Durchgänge (16-17 Uhr und 17-18 Uhr). Da beide Gruppen gleich voll sind, ist es egal, wofür man sich entscheidet. Vielleicht ist ja auch eine Fahrgemeinschaft möglich. Ansonsten ist die Navi-Adresse: von-Zieten-Kaserne, Husarenallee 1, 14547 Beelitz)

SCHÖNE WEIHNACHTEN

Weihnachtlicher Gruß der Abt. Zumba®

 

Nachdem am 18.12. unsere letzte Zumba®-Einheit im Jahr 2023 stattfand, möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei euch ALLEN für das wunderbare Zumba®-Jahr 2023 bedanken.

DANKE für eure treue Teilnahme und die lustigen energiereichen Stunden.

DANKE, dass ihr trotz Anstrengung immer ein Lächeln auf den Lippen hattet. 

Wir wünschen euch und euren Liebsten ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir freuen uns, euch am 15.01.2024 wiederzusehen und mit
euch in ein powervolles Zumba®-Jahr 2024 starten zu können. 

 

 

Aller guten Dinge sind drei

Fred Moritz qualifiziert sich auch für die Landesmeisterschaften

In den letzten Wochen fanden die Bereichseinzelmeisterschaften im Tischtennis im Nachwuchs und bei den Erwachsenen statt. Als letzte waren am vergangenen Wochenende nun auch die Senioren dran.
Als Senior gilt man im Tischtennis, wenn man das 40 Lebensjahr erreicht hat.
Um hier etwas Chancengleichheit zu erreichen, werden immer 5 Jahrgänge in einer Spielklasse zusammengefasst.

Für den TSV Treuenbrietzen war nur ein Starter gemeldet. Der machte seine Sache aber gut.

Fred Moritz kämpfte in der AK 55 um eine gute Platzierung.
Als Gruppenzweiter erreichte er das Halbfinale. Dort bezwang er völlig überraschend den TOP- gesetzten Spieler dieser Altersklasse mit 12:10 im Entscheidungssatz.
Die Finalniederlage konnte Fred verkraften, bedeutet der 2. Platz doch die Teilnahme an der LEM.
Nach Alexia Fiedler im Nachwuchs, Chris Müller bei der Erwachsenen reiht sich nun Fred als Dritter in diesen erlesenen Kreis mit ein.

Wir wünschen allen Drei viel Erfolg bei der LEM
Ergebnisse

Letizia erhält Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement in ihrem Sportverein

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der KSB-Sportjugend, ist es seit einigen Jahren schon Tradition einige Nachwuchskräfte für Ihren ehrenamtlichen Einsatz im Verein auszuzeichnen.

Der TSV nahm diese Möglichkeit gerne wahr und schlug Letizia Lähme für diese Auszeichnung vor.

Vor zwei Jahren erhielt Letizia ihren Schiedsrichterschein.
Über Spiele im Nachwuchs bis hin zur Delegation in den B-Förderkader des Fusballkreises, schaffte Letizia den Weg in die Landesliga der Frauen. Durch die besondere Förderung der Frauen und Mädchen innerhalb des FLB für Schiedsrichterinnen und durch ihre eigene Leistung auf dem Platz folgten bald Berufungen in der Regionalliga der Frauen und als besonderes Highlight die Berufung des FLB für das Pokalspiel-Endspiel der C-Juniorinnen in Ludwigsfelde zu leiten.

Für ihren Einsatz im Verein möchte sich der TSV an dieser Stelle bei Letizia, stellvertretend für alle ehrenamtliche Helfer bedanken und hofft natürlich, dass sich weitere engagierte Nachwuchsmitglieder finden. Letizia zeigt, dass man auch in jungen Jahren schon Verantwortung übernehmen kann.  
Hier der Artikel vom KSB

 

 

Quartett startet bei dem Landesbereichsmeisterschaften der Damen und Herren

Chris Müller qualifiziert sich für die Landesmeisterschaft.

Nach dem Nachwuchs waren am letzten Wochenende auch die Erwachsenen angetreten, um ihre Bereichsmeister zu ermitteln.

Erfreulicherweise, hatten sich für diesen Wettbewerb auch 4 Spieler des TSV qualifiziert. Chris Müller, Andy Vetter und Christian Pinta kämpften bei den Herren um eine gute Platzierung.

Leider musste Robert Benedikt, der sich ebenfalls qualifiziert hatte, krankheitsbedingt absagen.
Den frei gewordenen Platz im Auto nutzte unsere Nachwuchsspielerin Miriam Mynarek, um schon mal erste Erfahrungen im Erwachsenenbereich zu sammeln. Das war möglich, weil es noch freie Startplätze im Damenfeld gab. Und um es vorwegzunehmen, sie schlug sich beachtlich in dem kleinen, aber erlesenen Teilnehmerfeld. Lohn für ihre gute Leistung war ein 3. Platz im Doppelwettbewerb an der Seite von Fredericke Jahn vom SV Hellas Nauen die ihr als Partnerin zugelost wurde.

Die Ausgangslage bei den Herren war eine andere. In der Meldeliste waren zahlreiche Spieler vertreten, die in der Verbandsoberliga im Punktspielbetrieb antreten.
Für Andy und Christian war es Ziel, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen und den einen oder anderen Teilerfolg zu erreichen.
Für Chris war das große Ziel die Qualifikation für die Landesmeisterschaften.
Im vergangenen Jahr war er schon kurz davor, musste aber dann doch als erster Nachrücker die Zuschauerrolle einnehmen.
Umso größer war seine Motivation in diesem Jahr.

Die Gruppenauslosung brachte gleich ein spannendes Duell gegen einen alten Bekannten aus der

vergangenen Saison in der 1. Landesklasse: Andre Ahrens. Sie belegten in der Einzelauswertung die Plätze Eins und Zwei
Im Punktspielvergleich ging André 2x als Sieger von Tisch.

In einem hochdramatischen Match hatte diesem Chris aber die Nase vorn und sicherte sich mit 3:2 den Gruppensieg.
Das war wichtig, um in der KO-Runde nicht gleich auf die besten Spieler der anderen Gruppen zu treffen.

Aber leichte Gegner gibt es im Achtelfinale nicht mehr.
Und wieder wartete ein bekannter Spieler auf Chris. Philipp Hinz vom SV Hellas Nauer war schon Gegner in der Relegation. Wieder ging es über die volle Distanz. Mit 11:6 holte sich der Spitzenspieler des TSV den Entscheidungssatz und zog ins Viertelfinale ein.

Damit war das Ziel schon erreicht. Die besten 8 Spieler dieses Turniers lösen die Fahrkarte für die Landesmeisterschaft.
Nach David Dietrich unserem talentierten Nachwuchsspieler vor genau 10 Jahren, war Chris erst der zweite Spieler aus den Reihen des TSV, dem dieses Kunststück gelang. Damit belohnt er sich selbst für seine fleißige Trainingsarbeit in den letzten Monaten.

Im Viertelfinale war dann gegen den TOP-gesetzten Spieler aus Geltow Endstation. Aber auch dort leistete er starke Gegenwert unterlag aber mit 1:3.

In der Endabrechnung belegte Chris den 7. Platz.

Herzlich Glückwunsch und viel Spaß im Januar bei der LEM
Ergebnisse Damen
Ergebnisse Herren

 

TSV Mädchen-Trio ganz stark

Alexia Fiedler holt sensationell den Titel bei Mädchen 19

Am vergangenen Wochenende trafen sich der Tischtennisnachwuchs, um den Bereichsmeister des Landesbereichs West zu ermitteln.

Ausgetragen wurden an 2 Tagen sowohl Einzel als auch Doppelwettbewerbe in den Altersklassen
 bis 11,13,15 und 19 Jahre bei den Mädchen und Jungen.

Jeweils 4 Altersklassen fanden an einem Tag statt. Das der Tischtennissport nach wie vor eine hohe Anziehungskraft in unserer Region hat zeigen die Teilnehmerzahlen von 80 Kindern und Jugendlichen an beiden Tagen.
444 Spiele waren notwendig, um die Sieger zu ermitteln.

Für den TSV waren 8 Teilnehmer am Start.
In den zurückliegenden Jahren waren es meistens die Jungen, die für die besseren Ergebnisse sorgte.
In diesem Jahr war es aber anders.

Bei den Mädchen 19 waren gleich drei hoffnungsvolle Talente des TSV Treuenbrietzen vertreten.

Schon in der Doppelkonkurrenz zeigten sie, dass man mit ihnen an diesem Tag rechnen muss.

Alexia Fiedler und Miriam Mynarek bildeten ein reines TSV-Vereinsdoppel und stürmten durch einen Sieg gegen das topgesetzte Doppel ins Finale.
Da wollte ihre Vereinskameradin Romy Siebert nicht nachstehen und schaffte mit ihrer Doppelpartnerin Lena Tepper vom Ludwigsfelder TTC ebenfalls den Sprung ins Endspiel.

Somit war der erste Tittel für den TSV schon sicher. Romy und Lena hatten das nötige Glück auf ihrer Seite und siegten mit 3:1.

 

Eine noch größere Überraschung bahnte sich im Einzel an.
Hier konnte Alexia überraschend ihre Gruppe gewinnen und hatte in der Finalrunde sogar die Chance auf den Titel.
Im Modus jeder gegen jeden trafen alle 3 Gruppensiegerinnen aufeinander.
Hier setzte Alexia ihren Siegeszug fort und gewann das erste Einzel mit 3:1
Im letzten Spiel des Turniers stand fest, Alexia reichten zwei gewonnene Sätze, um dieses Turnier zu gewinnen.
Angefeuert von den Betreuern und Mannschaftskameradinnen schaffte Alexia die Sensation.
Als erste Spielerin des TSV gewann sie den Einzeltitel bei den Bereichsmeisterschaften.

Neben einen Pokal und einer Urkunde als Belohnung gab es obendrauf noch eine Startberechtigung für die Landesmeisterschaft in 3 Wochen in Prenzlau.
Somit gehört sie zu den besten 16 Spielerinnen des Landes Brandenburgs in Ihrer Altersklasse.

Wir gratulieren Alexia und natürlich auch Miriam und Romy zu diesem großartigen Erfolg. Das ist Lohn und gleichzeitig anspornt für fleißige Trainingsleistung in den letzten Wochen und Monaten.

Auch die anderen 5 Teilnehmer des TSV gaben ihr Bestes. Alle konnten Teilerfolge für sich erringen, schafften es ab in sehr stark besetzten Feldern nicht aus der Gruppenphase ins KO-System
(Benke, Jonathan / Just, Richard / Lehmann, Lina Marie AK 15   

Rosin, Fabio / Steinhaus, Julian AK 19)

Alle Ergenisse

Gelungener Start in die Wintersaison

Zum Winter-Trainingsauftakt der Schwimmer am 16. November in der Bundeswehr-Schwimmhalle Beelitz gab es gleich volle Bahnen. Während in der ersten Gruppe alle Plätze restlos belegt waren, fehlten in Gruppe 2 einige Kinder krankheitsbedingt, so dass insgesamt 41 Kinder und Jugendliche am Training teilnahmen. Wir wünschen uns immer so eine tolle Trainingsbeteiligung, um die mögliche Teilnehmerzahl von maximal 50 Kindern gut auszulasten. In diesem Jahr gibt es noch 4 weitere Trainingstermine (23.11., 30.11., 7.12. und 14.12.), im neuen Jahr geht es dann am 11. Januar weiter.

Sommersaison – Abschlussfest der Schwimmer

Am Donnerstag, den 19. Oktober 2023, haben die Schwimmer mit ihrem traditionellen Abschlussfest die Freiluftsaison beenden. Rund 40 Kinder kamen gemeinsam mit Eltern, Großeltern und Geschwister ins Waldstadion und verbrachten dort einen schönen Nachmittag. Gestartet wurde mit sportlich-kreativen Ideen, die unter dem Motto der Veranstaltung „Kinder stark machen“ standen. Hierbei geht es besonders darum, Kinder durch Sport, Teamgeist und viele gemeinsame Aktionen stark zu machen. Dies wird in unserem Verein aktiv umgesetzt. Für das vorbildliches Engagement zur frühen Suchtvorbeugung im Rahmen der Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ wurde der TSV im vergangenen Jahr mit einem Gutschein für Sportausrüstung oder einen Vereinsausflug sowie mit einem personalisierten Banner von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ausgezeichnet! Dieses Banner wurde beim Abschlussfest präsentiert.

Anschließend wurde die Sommersaison ausgewertet. Diese war sehr erfolgreich. Von Mai bis Oktober wurden 12 Wassertrainingstermine mit 2 Wettkämpfen und ein einwöchiges Trainingslager angeboten sowie 6 Trainingstermine im Waldstadion mit der Möglichkeit, das Sportabzeichen abzulegen. Insgesamt nahmen in dieser Zeit über 1000 Kinder und Jugendliche teil.

Diese große Kinderzahl jederzeit gut und sicher zu betreuen und dabei noch jede Menge Spaß zu haben bedurfte eines tollen Teams. Auf dem Abschlussfest wurde daher den Trainern gedankt. Ebenso ging nochmals ein Dankeschön an den Freibadverein für die Nutzung des Bades zu den Trainingszeiten und während des Schwimmlager. An die fleißigen Schwimmer wurden die Urkunden und TSV-Schwimmchecks ausgegeben sowie kleine Preise vergeben. Diese wurden von der APM gesponsort und kamen aus der Materialbox der Initiative „Kinder stark machen“, welche schon in den vergangenen Jahren genutzt wurde und neben Streuartikeln auch Sportgeräten und Info- Flyern für Eltern und Kinder enthält. Abschließend gab es für alle noch ein Grillwürstchen. So klang diese erfolgreiche Saison mit einem schönen Abschlussfest aus. Nach den Herbstferien startet dann schon die Wintersaison in der Schwimmhalle Beelitz.

 

 

TSV II mit Siegesserie

Am Freitag, den 27.10.2023 ging es für die 2. Männermannschaft des TSV Treuenbrietzens zum Auswärtsspiel nach Rehbrücke. Nach 4. Siegen zum Auftakt der Saison wollten wir beim Tabellenletzten der Liga natürlich an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen,was uns mit  Alex, Andy, Christian und Fred gegen Stadthaus und Co. auch hoffentlich gelingen sollte.

Wie in den ersten Spielen der Saison bildeten Christian und Alex ein Duo, sowie das bis dato ungeschlagene Doppel Fred und Andy.  

Nach dem Einspielen ging es dann auch rein in einen nervenaufreibenden Abend!!

Christian und Alex  agierten konzentriert und sicher, beherrschten den Gegner mit 3:0 Sätzen klar  und sind nun seit mittlerweile 12. Sätzen ungeschlagen. Da tat sich die andere Doppelpaarungen mit Fred und Andy deutlich schwerer. Satz 1 und 2 ging nach engen Bällen aber vor allem auch nach verschlagenen Bällen unserer Seite mit 9:11 je an Rehbrücke. Nach einer intensiven Besprechung kämpften Sie sich jedoch zurück und konnten die darauffolgenden Sätze mit 13:11 und 16:14 für sich gewinnen. Im Satz 5 kämpfen beide Teams wie die Löwen, doch immer wieder hatten Sie Probleme mit der Doppelnoppe von Stadthaus. Was am Ende dazu führte, Das die 1. Niederlage der Saison für die Jungs fest Stand.  Stand 1:1

Und vielleicht hatte Andy damit noch leicht zu kämpfen. Direkt ging es im Einzel gegen Stadthaus, der einen Bärenstaken Abend erwischte und den Noppenexperten Andy das ein oder andere Haar kostete, 0:3. Alex und Christian gewannen unterdessen solide Ihre Spiele und Fred musste über 5. Sätze gegen A. Klotz ran. Diesen verlor er dann denkbar knapp mit 9:11. Zwischenstand 3:3

In Runde zwei spielte nun Alex gegen Stadthaus. Alle Sätze wurden eng gestaltet und man hatte von außen betrachtet nicht das Gefühl das Alex trotz 0:2 Rückstand aufgegeben hätte. Im Gegenteil er konnte sich im Satz 3 einige Satzbälle erspielen. Doch sein Gegner fand immer wieder aus der
Defensive heraus Lösungen. Am Ende war es denn doch leider eine Niederlage und die 4:3 Führung für Rehbrücke.

Da wurden wir kurz nachdenklich.  Doch Andy, Christian und Fred der auch im dritten Spiel des Abends über 5. Sätze ranmusste, drehten die Partie für den Tabellenführer. 6:4 Führung

Und auch in der Dritten Runde musste die 2. Männer vom TSV alles geben. Alex spielte nun gegen Klotz. Und er wurde seiner Favoritenrolle gerecht und lieferte uns schon mal den 7. Punkt.                      Nun spielte Christian gegen die 1. aus Rehbrücke. Im 1. Satz lag er Stark 8:3 vorne, verlor dann aber noch zu 9. Im darauffolgenden Satz War es ein ähnliches Spiel. Es ging hin und her und wieder hatte Stadthaus das bessere Ende für sich. Im dritten und leider letzten Satz war immer wieder dasselbe Muster.

Egal ob man auf die Vor- oder Rückhand des Gegners ging, die Noppe kam immer wieder zurück und sorgte dafür das Christian leicht benommen den Tisch verließ. 0:3. Da am Nebentisch dann Fred gegen Brandt in 4. Sätzen verlor, stand nun Andy im Fokus der Zuschauer.  Und zum Glück machte er seine Sache gleich zu Beginn richtig gut. Schnell lag er 2:0 vorne und die Laune im Team wurde immer besser. An Satz drei können wir uns nicht mehr erinnern. Und so machte Andy im 4. Satz mit seinem 1. Matchball das Ding für den TSV klar. 8:6 Sieg!!

Das war hart erkämpft.

Besonders hervorheben möchte ich die positive Einstellung des Teams über den gesamten Abend.

Im Anschluss gab es in geselliger Runde noch das ein oder andere nette Gespräch im Vereinshaus der Gastgeber. Wir wünschen der Mannschaft aus Rehbrücke für die nächsten Spiele alles Gute.

Das nächste Spiel findet für am 10.11 Auswärts bei Einheit Potsdam statt.

Auf geht’s TSV… .

zum Spielformular

 

Vermeidbare Niederlage

Gegen den zu dem Zeitpunkt Tabellenletzen Saarmund konnte die Truppe um Kapitän Wienand Hess nicht überzeugen. Im Vorfeld besprach das Team dass niemand diesen Gegner unterschätzten darf oder sich von Ergebnisse blenden darf.
Im Grunde ist die Niederlage schnell erklärt, die SG Saarmund hat in allen Bereichen mehr Leidenschaft und Einsatz gezeigt als wir. Die Trainer Weigmann und Hainke waren sehr bedient mit dem Auftritt und der Einstellung einiger Spieler.

Am Ende verlor man nur 5:3.

Nach schnellem Rückstand drehten wir die Partie durch Tore von Oskar Stanke und Erfan Sharifi und auch Spielerisch war alles top, doch Mitte der 1. Halbzeit ging nichts mehr. Viel zu viele Fehlpässe und fehlenden Laufbereitschaft luden den Gegner zu zahlreichen Chancen ein und man lag mit 5:2 hinten. Die letzen 10 Minuten dominierten wir wieder, aber zu spät die richtigen Schlüsse gezogen, in der 84. Minute gelang B- Jugendspieler Fritz Halling noch der Treffer zum 5:3.
Mit dem 3er hätte man bis auf Platz 3 vorrücken können. Spiele können verloren gehen, die Art und Weise sind aber entscheidend.
Im nächsten Spiel steht Auswärts 8.11. das Derby gegen Belzig an.
Zeit zum Justieren…

1 2 3 4 5 6 439