Sieger der Hallenkreismeisterschaft der Frauen

Am Samstag wurde die vor einem halben Jahr neu gegründete SG Treuenbrietzen Brück vollkommen unerwartet Hallenkreismeister der Frauen im Fussballkreis Havelland. 

An diesen Tag steigerte sich die SG  vom ersten bis zum letzten Spiel und endlich zeigte sich mal, dass die vielen Tunierteilnahmen im Brandenburger Raum ,Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt sich gelohnt haben. 

Doch bevor der erste Ball rollte,wurden in der Stadthalle Treuenbrietzen die Mannschaften vorgestellt , es erfolgte der Einlauf für jede Mannschaft mit Musik. 

 

Mit Jona Leske saß ein besonderer Gast  an diesem Tag auf der Tribüne der Treuenbrietzener Stadthall. Sie war gekommen, um ihre ehemaligen Vereinskammeraden anzufeuern. Jona erlernte das Fußballspielen bei Grün Weiss Niemegk. Über die Breitensportabteilung Turbine Potsdam ging es weiter bis zum Magdeburger FFC. Es folgte die 2.Bundesliga  der Frauen vom 1 FC Nürnberg. Dies ist ein Beispiel, dass es jemand von einem kleinen Verein bis nach oben schaffen kann.

 

Pünktlich um 10 Uhr erfolgte der Anstoss von Viktoria Brandenburg und dem UFK Potsdam. Danach wurde es erst für die SG Treuenbrietzen Brück,  so traf man gleich auf den Favoriten Babelsberg 03 zweite Mannschaft. Dort spielte sich die SG unberührt vom großen Namen in einen Rausch von Fussball. Alles klappte von A bis Z und so verließ man völlig überraschend das Parkett mit zwei schön heraus gespielten Treffer als Sieger .

Nun folgenden wieder zwei Spiele gegen Viktoria Brandenburg und dem UFK , wo man sich bis jetzt allen Aufeinander treffen immer schwer tat, um zum Torerfolg zu kommen. Und so war es auch, zweimal stand am Ende ein Spiel ohne Treffer. Aber man nahm diese zwei Punkten gerne mit. Knackpunkt war das nächste Spiel gegen Blau Weiß Pessin, so ermahnten wir die Mädels jetzt nicht locker zu lassen und hochkonzentriert weiter zu spielen. So kam zwar, in Fusballkreisen gesprochen, ein richtig dreckiges Spiel mit drei Punkten und nur einem Treffer für die SG zustande, Aber man war auf der Erfolgsspur zurück und bestens eingespielt für das Derby gegen Blau Weiß Rädel. 

Nun kochte die Stimmung in der Halle. Beide Mannschaften wurden durch ihre Fan Lager mit Trommeln und Schlachtgesängen unterstützt. Vor der bis zum letzten Platz gefüllten Stadthalle (viele mussten stehen) siegte die SG mit zwei Treffern. Es wurde wieder ansehnlicher Fussball gespielt wie im ersten Spiel gegen Babelsberg. 

Es zeichnete sich ein Dreikampf an der Tabellenspitze ab.

Da sich im direkten Duell Babelsberg und Viktoria nur 1 : 1 trennten, war der Weg frei. Im letzten Spiel gegen Wachow Tremmen stand am Ende ein 3 : 0 Erfolg für die SG und damit Hallenkreismeister der Frauen. 
Hier alle Ergebnisse

Gleichzeitig möchte ich mich bei meinen Trainerkollegen Nico Timm und Falco Lehmann bedanken. Des weiteren bei den Damen der Versorgung, beim Fussballkreis, dem Schiriteam Stefanie Schick aus Glindow und Paul Bornfleth, die vom Fussballkreis angesetzt wurden. Bei DJ Ronny für die musikalische Unterstützung sowie beim Renault Autohaus Schumann

Bericht: Dennis Lähme

Titelverteidiger gewinnt erneut.

Chris Müller wieder Vereinsmeister

Am Samstag trafen sich 19 Spieler/-innen, um den Vereinsmeistertitel 2023 der Abteilung Tischtennis auszuspielen. Da einige Spieler/-innen sich in den vergangenen Wochen erfreulicherweise für die Landestitelkämpe qualifiziert hatten, musste der Termin etwas nach hinten verschoben werden.

Zuerst wurde in 4 Gruppen um den Einzug in die KO-Runde gespielt.
In Pools, nach Spielstärke gebildet, wurden die Gruppenzusammensetzungen gelost. Mit Miriam Mynarek und Gerhard Willinga trafen die jüngste und der älteste Teilnehmer aufeinander. Hier konnte sich die Erfahrung noch mal durchsetzen. Favorit auf den Titel waren Chris als Titelverteidiger, Jenny als frisch gebackene Landesmeisterin und Falko Faix, der zwar aktuell nicht für den TSV spielt, aber als Vereinsmitglied natürlich startberechtigt ist.

Bis auf Falko, der sich während des Turniers eine Zerrung zuzog und somit gehandikapt spielte, setzten sie die topgesetzten Spieler erwartungsgemäß durch.

Wie schon eine Weisheit sagt: „angeschlagene Boxer sind am gefährlichsten.“
Und so bezwang Falko im Viertelfinale überraschten Chris mit 3:2.
Das bedeutete aber noch nicht das Aus für den Titelverteidiger, da im Doppel-KO System gespielt wurde. Erst bei der 2. Niederlage scheidet man aus dem Turnier aus.

Auf der Verliererseite ist der Weg ins Finale dann jedoch deutlich länger.

Eine ganz starke Leistung zeigte Alexander Beau. Der Spitzenspieler der 2. Mannschaft bezwang in einem dramatischen Halbfinale Jenny Kunze und zog als erster Spieler ins Finale ein. Dabei sah alles nach einem klaren Erfolg für Jenny aus. Alex gab aber trotz eines 0:2 Satzrückstands nicht auf und kämpfte sich zurück ins Match.

Chris spielte sich auf der Verliererseite durch das Feld bezwang Falko im erneuten Aufeinandertreffen deutlich mit 3:0 und schaffte durch einen Erfolg gegen Jenny den Einzug ins Finale.

Somit kam es zur Neuauflage des Finales von Vorjahr.
Diesmal aber unter anderen Vorrausetzungen. Chris benötigte 2 Siege gegen Alex, da dieser sich als einiger Spieler ohne Niederlage durchs Turnier gespielt hatte.

Der Spielverlauf ähnelte dem des vergangenen Jahres. Alex dominierte den ersten Satz, doch zum Ende kam Chris Punkt für Punkt näher und „klaute“ sich den Satz doch noch mit 15:13. Die beiden nächsten Sätze gingen dann deutlich an Chris.

Somit stand es nach Niederlagen 1:1.
Ein letztes Spiel, wo alles wieder bei Null beginnt, musste die Entscheidung bringen, wer sich Vereinsmeister 2023 nennen darf.

Alex begann wieder sehr stark. Er schien die Niederlage vom 1. Finale gut verarbeitet zu habe. Aber wieder erlebte er ein Déjà-vu. Immer zum Ende des Satzes hatte Chris die besseren Nerven oder auch das nötige Glück auf seiner Seite. Satz Eins und Zwei gingen in der Verlängerung wieder an Chris.
Alex gab aber nicht auf und wurde durch den Gewinn des 3. Satzes belohnt. Dann war aber der Widerstand gebrochen. Chris erspielte sich im 4. Satz eine schnelle Führung, die er bis zum Ende nicht mehr abgab.

Mit 3:1 verteidigt Chris seinen Titel aus dem vergangenen Jahr und ist somit Vereinsmeister 2023
Doppel-KO-System
Hier alle Ergebnisse.

Spende der Apotheke am Gutshof in Treuenbrietzen

Im Rahmen der Neueröffnung der Apotheke am Gutshof in Treuenbrietzen im Dezember 2023 führte diese eine Tombola mit tollen Preisen durch. Der Erlös der Tombola sollte dabei für einen guten Zweck gespendet werden. Die Auswahl viel auf unsere Abteilung Schwimmen. Unsere Abteilungsleiterin Katrin Päpke und der erste Vorsitzende Michael Kaiser nahmen den großen Spendentopf in den Räumlichkeiten entgegen.

Der TSV Treuenbrietzen möchte sich an dieser Stelle herzlich bei Frau Katrin Kracht und dem gesamten Team der Apotheke am Gutshof bedanken. Ihr Einsatz und ihre großzügige Spende werden dazu beitragen, die Aktivitäten unserer Schwimmabteilung weiter zu fördern und zu stärken.

2. Allianz Neumann Cup

Am Sonntag dem 28.01.24 fand der 2. Allianz Neumann Cup der E-Jugend statt. Neben den  2 Mannschaften des TSV nahmen jeweils eine Mannschaft vom FSV Luckenwalde, BSC Süd 05, FSV Groß Kreuz, Blau Weiß  Altes Lager, Borussia Belzig, sowie vom MSV Malterhausen teil.

In der gut besuchten Treuenbrietzener Stadthalle bekamen die Zuschauer bereits in den 12 Vorrundenspielen viele tolle Spiele und Tore zu sehen. Auf Grund des besseren Torverhältnisses ging der TSV A in der Gruppe A als Gruppensieger vor der Mannschaft aus Belzig hervor. In Gruppe B sicherte sich die Mannschaft aus Malterhausen ungeschlagen den Platz an der Sonne, vor der Mannschaft vom BSC Süd aus Brandenburg.

Im 1. Halbfinale unterlag die Mannschaft aus Belzig den Malterhausener Kickern knapp mit 1:2. Der Einzug ins Finale wurde lautstark durch die mitgereisten Schlachtenbummler aus Malterhausen gefeiert. Im 2. Halbfinale agierte der TSV A gegen die Mannschaft vom BSC Süd viel zu wild, so dass am Ende leider eine verdiente 0:4 Niederlage an der Anzeigentafel zu lesen war.

Um allen teilnehmenden Mannschaften die gleiche Anzahl an Spielen zu ermöglichen, wurde auch für die Dritt- und Viertplatzierten der Vorrunde noch ein zusätzliches Halbfinale ausgetragen, bevor die abschließenden Platzierungsspiele die endgültige Reihenfolge für die Siegerehrung ergaben.

Der TSV B zeigte hier noch einmal 2 tolle Spiele und konnte sich durch zwei 3:1 Siege noch den 5. Platz sichern. Dahinter folgten Luckenwalde, Groß Kreuz und Altes Lager.

Im Spiel um Platz 3 lag der TSV A früh in Rückstand, mobilisierte aber noch einmal alle Kräfte um das Spiel gegen die Belziger noch einmal umzubiegen. Jedoch parierte der gut haltende Torwart aus Belzig alle Versuche, so dass es nach einem 0:1 der 4. Platz für den TSV A wurde.

Bevor es nun zum abschließenden Finale kam, wurden aber noch die 15 Gewinner der Tombola durch das Geburtstagskind Lennox gezogen, welcher am Turniertag 10 Jahre alt wurde. Der Hauptpreis ein signiertes Bayern – Trikot von Alphonso Davies, zur Verfügung gestellt durch Herrn Neumann, gewann der Treuenbrietzener Mats Holzhausen.

Nun kam es zum abschließenden Spiel des 2. Allianz Neumann Cups. Im Finale führte der MSV Malterhausen schnell mit 2:0. Aber der BSC Süd blieb ruhig und konnte im Gegensatz zur Vorrunde die Niederlage durch 2 eigene Tore noch abwenden, so dass das Finale im 9 Meter schießen entschieden werden musste. Hier zeigten sich die Brandenburger eiskalt vom Punkt und verwandelten alle 3 Versuche. Das Finale endete mit 3:5 für den BSC Süd.

Neben den 3 Pokalen für die Erstplatzierten erhielt jeder Spieler eine Erinnerungsmedaille und eine Trinkflasche, welche durch Herrn Neumann bereitgestellt wurden.

Im Namen aller Spieler, Trainer und Eltern geht unser Dank zunächst an Herrn Neumann für die umfangreiche Unterstützung unseres Hallenturnieres. Gleichzeitig bedanken wir uns auch bei der örtlichen Filiale von Getränke Hoffmann, bei der Agrargenossenschaft „Fläming“ eG Feldheim und für die Unterstützung mit Preisen für die Tombola bei Stephan Meinusch von der BEV Ingenieure GmbH, sowie den Eltern Jennifer Hoffmann und Jessika Genschmer.

Des Weiterem gilt unser Dank dem Hallenwart Jens Lehmann, unseren drei Schiedsrichtern Erfan Sharifi, Luca Görisch und Oskar Stanke, unseren beiden Turnierleitern Werner Schwericke und Fernando Weigmann und natürlich den Eltern für ihre unermüdliche Unterstützung in der Versorgung unserer so zahlreichen Gäste. DANKE!!!

Hier alle Ergebnisse:

Für den TSV spielten:

TSV A: Claas, Finn M., Lennox, Moritz V., Noel, Till, Titus, David und Finn P.

TSV B: Justus, Elias, Finn K., Jason, Leo, Max, Moritz B., Hanna, Jan und Jonas

TT-Landesmeisterschaften der Damen/Herren

Die beste TT-Spielerin des Landes Brandenburg spielt für den TSV Treuenbrietzen

Chris Müller & Jenny Kunze

In Prenzlau fanden an diesem Wochenende die Landesmeisterschaften der Damen/Herren statt.
Zwei Teilnehmer hatten sich aus den Reihen des TSV für diese Höhepunkt qualifiziert.
Während der Start an dieser Veranstaltung für Jenny Kunze zur alljährlichen Routine gehört, war es für Chris Müller eine Premiere. Erstmals seit 11 Jahren gab es wieder die Möglichkeit 3 Titel zu gewinnen. Der Mixed-Wettbewerb wurde neben der Doppel- und Einzelkonkurrenz wieder ausgespielt.

Los ging es am Samstag mit der Gruppenphase im Einzel. In einer Vierergruppe qualifizierten sich die 2 Gruppenbesten für das Achtelfinale.

Chris merkte man die Nervosität doch ein bisschen an. Er fand nur schwer in seinen Spielrhythmus. Folgerichtig verlor er sein erstes Einzel mit 0:3. So war schon klar, 2 Siege in den nächsten beiden Spielen waren nötig, um das selbstgesteckte Ziel KO-Runde zu erreichen. Eine deutliche Leistungssteigerung brachte dann die gewünschten Ergebnisse. Beide Spiele konnte Chris für sich entscheiden und zog somit als Gruppenzweiter in die Runde der besten 16 Spieler ein.

Jenny, als eine der Favoritinnen auf den Titel ins Rennen gegangen, bewältigte die Gruppenphase souverän und holte mit 3 Siegen den 1. Platz in ihrer Gruppe.

Weiter ging es mit den Doppelwettbewerben.

Chris hatte mit seinem Partner etwas Lospech und erwischten in der ersten Runde die späteren Siegerpaarung aus Geltow. Nach einer 0:3 Niederlage war also schon nach dem ersten Spiel Endstation, da hier direkt im KO-System gespielt wurde.

Jenny erreicht nach zwei knappen 3:2 Siegen das Finale.

Im Mixed-Wettbewerb konnte Chris die erste Runde mit seiner Partnerin siegreich gestalten. Dann war auch dort erwartungsgemäß Schluss.

Jenny schaffte mit ihrem Partner Thomas Jannek die Sensation und schalteten das topgesetzte Mixed-Doppel in einem waren 5. Satzkrimi aus.
Das bedeutete der 2. Finaleinzug für Jenny.

Am Sonntag ging es dann mit den KO-Spielen im Einzel weiter.
Chris hatte wieder etwas Pech mit seinem Los. Im Spiel gegen die Nr.1 der Setzliste ging er unbeschwert an die Platte und erspielte sich im 3. Satz sogar mehrere Satzbälle.
Trotz der vom Ergebnis deutlichen 0:4 Niederlage konnte Chris mit seiner gezeigten Leistung sehr zufrieden sein.

Jenny machte dort weiter, wo sie am Vortag aufgehört hatte. Sie gewann Spiel um Spiel.Es gelang ihr, auch im 3. Wettbewerb das Finale zu erreichen

Wie im Vorjahr gelang ihr die Titelverteidigung im Einzel und im Doppel.
Im Mixed-Wettbewerb musste sie sich zwar knapp geschlagen geben, war aber dennoch mit zwei Titeln und einem 2. Platz die erfolgreichste Teilnehmerin dieser Titelkämpfe.


Gratulation Jenny zu diesem sensationellen Erfolg.


Wir sind stolz, dass die beste Tischtennisspielerin des Landes Brandenburg für den TSV Treuenbrietzen spielt.

Hier sind alle Ergebnisse im Überblick:

Unerwarteter Turniersieger in Rathenow

C-Junioren holen den Pokal

Am Samstag, den 20. Januar 2024 fuhren wir 95 km bis nach Rathenow zum Hallenturnier. Angekommen, sahen wir, dass wir auf sehr starke 9 weitere Mannschaften treffen werden. Unter den Teilnehmern waren BSC Rathenow 1+2, Eintracht Friesack, SV Rhinow-Großderschau, Concordia Nowawes, Empor Brandenburg, Optik Rathenow, Lokomotive Elstal, TSV Wustrau und der TSV Treuenbrietzen. Im ersten Spiel trafen wir auf den TSV Wustrau und setzten uns mit einem 3:0 (3x Richard) durch. Das 2. Spiel gewannen wir gegen Lokomotive Elstal 3:1 durch Tore von Linus, Richard und Paul. Unser 3. Gegner war die 2. Mannschaft von BSC Rathenow. Es trafen erneut Richard und Linus und das Spiel endete 2:1. Das letzte Gruppenspiel wurde hart gekämpft, aber wieder war es Richard, der uns mit dem 1:0 erlöste. Nun war klar, wir sind unter den 4 besten Mannschaften und trafen im Halbfinale auf den SV Rhinow-Großderschau. Ein tolles Spiel begann. Richard brachte uns mit 1:0 in Führung. Leider traf der SV zum 1:1 Ausgleich und gingen auch mit dem 1:2 in Führung. Jetzt hieß es nochmal alles geben. In den letzten 10 Sekunden kam Joshua im Strafraum zu fall und es gab einen 9 Meter für uns. Joshua selbst nahm die Verantwortung auf sich und traf zum 2:2. Die Spielzeit war aus und nun mussten wir ins 9m Schießen. Der 1. Schütze von Rhinow verschoss. Linus verwandelte den ersten Ball. Rhinow traf auch. Den 2. Ball nahm sich Richard und traf. Rhinow aber auch. Nun war es wieder Joshua der den entscheidenden 9m rein machen musste. Er traf und das unerwartete Finale stand fest. Wir trafen auf die starke Mannschaft aus Friesack. Das Finale begann und Richard brachte uns in Führung. Joshua schoss das 2:0. Dann kam Friesack und schoss das 2:1 und 2:2. Jetzt brach die letzte Minute an. Die Zeit lief und wir hatten uns schon auf ein 9m Schießen eingestellt. Aber in den letzten 30 Sekunden passte Paul auf und brachte nach einen Abstoss der Gegner den Ball über die Linie zum 3:2 Endstand. Die Freude war riesen groß. Die gesamte Mannschaft und vor allem Trainer André Niggemeier konnten es nicht glauben. TURNIERSIEGER.

 

Mit dabei waren: Paul, Oskar, Richard, Farzad, Lina, Joshua, Linus, Jerry und Tiard

Nächsten Samstag geht’s nach Beelitz und am 03. Februar 2024 laden wir alle zu unserem eigenen Hallenturnier „Glückscup“ ab 10 Uhr in die Stadthalle ein.

Finale,oho Finale ohohoho…

Heute fand in Güsen die Halbfinalrunde im MDSL Pokal statt und unsere Erste schaffte es wirklich…wir fahren am 20.4. in die große Anhalt Arena in Dessau zum MDSL Pokalfinale. Das heißt auch, dass unser Team unter den 16 besten Mannschaften von über 170 gestarteten Teams ist. Das erste Match wurde gegen SC Naumburg Steeldarts mit 7-3 gewonnen. Im Match mit dem Gastgeber Roxy Darts Güsen behielt man mit 6-4 die Oberhand. Da der amtierende Pokalsieger DC Black Cherry Kirschau auch seine ersten beiden Spiele gewann ,stand schon vor dem letzten Spiel fest,das beide Teams das Finale erreichen werden. Das Spiel gewann dann schließlich Kirschau mit 7-3. Trotzdem ein Mega Erfolg und ab heute auch eine große Vorfreude auf das Finale.

Männer,wir sind stolz auf euch🎯🍀💪👌🏆

Treuenbrietzener D1-Junioren im Turnierfieber

Weite Reisen, zweimal Bronze und jede Menge Fußballspaß

Das Wochenende vom 13. bis 14. Januar 2024 war ganz nach dem Geschmack unserer fußballverrückten
D1-Junioren: Am Samstag folgten wir der Einladung von Paul Pflug und Julian Siebert zu den Hallen Heroes nach Holzdorf. Nach kurzer Verschnaufpause machten wir uns am Sonntag auf den Weg nach Teltow, wo wir die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaften absolvierten.

Nachdem wir am Samstag mit allerlei Schleifen und Umwegen in Holzdorf gelandet waren, erwarteten uns sieben starke Gegner und eine fabelhafte Stimmung. Unser TSV-Fanblock war gut besetzt, und die
Fangesänge aus den Lautsprechern der Halle heizten uns zusätzlich an. Nach der Vorrunde traten wir in der Goldgruppe gegen die Jungstörche der SG Briesen-Dissen, den Zellendorfer SV und den TSV Empor
Dahme an und kämpften mit ihnen um die Plätze 1 bis 4. Am Ende freuten wir uns riesig über Platz 3 und
nahmen stolz unsere Bronzemedaillen entgegen. Außerdem wurde in zwei Spielen jemand aus unseren
Reihen zum man of the match gekürt. Linus und Gustav waren sehr stolz angesichts der Anerkennung, die
ihnen da zuteil wurde. Eine große Überraschung gab es nach der Siegerehrung, als Chris zum besten
Torwart und Gustav zum besten Spieler des Turniers erklärt wurde.
Die Zeiten zwischen unseren Spielen konnten wir prima nutzen, denn im Foyer der Halle präsentierten sich die Sponsoren des Events. Hier konnte man nach Herzenslust spielen, Werbegeschenke ergattern,
schlemmen und es sich gut ergehen lassen. So mancher Sportsmann kam einen ganzen Nachmittag lang
mit Desserts und Smoothies über die Runden.
Vielen Dank für die Einladung, Paul Pflug und Julian Siebert. Es ist uns eine große Ehre, dabei gewesen zu
sein

Am Sonntag zog es uns in die entgegengesetzte Richtung. Die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in
Teltow hielt ebenfalls spannende Partien für uns bereit. Unsere Gegner kamen vom gastgebenden Verein SV Ruhlsdorf, von der SV Concordia Nowawes I, der SG Michendorf, vom ESV Lok Seddin I und vom FSV
Babelsberg 74 I. Mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage landeten wir – wie schon am
Vortag – auf Platz 3. Obwohl wir mit dieser Platzierung nicht in die Endrunde kamen, sind wir mit dem
Ergebnis sehr zufrieden. Auch hier war rundherum alles gut organisiert und wir haben uns sehr wohlgefühlt. Ein großes Dankeschön geht an unsere Eltern, Großeltern und alle, die uns zu den Spielen und Turnieren fahren. Danke, dass ihr uns zu den Spielorten bringt, stundenlang auf den harten Tribünenbänken ausharrt, euch beim Jubeln die Seele aus dem Leib schreit und bei Bedarf auch mal tröstet.

Es tut gut, euch dabeizuhaben. (Autor Daniel Köppen)

Nachgelagerte Weihnachtsfeier der Zumba-Frauen

Ganz entgegen der guten Vorsätze, haben wir Zumba Coaches unsere Frauen dieses Jahr nicht zur ersten sportlichen Einheit in die Stadthalle geladen, sondern zu einer gemütlichen Runde ins Vereinsheim im Waldstadion.

Unserer kleinen nachgelagerten Weihnachtsfeier sind viele Frauen gefolgt und wir haben gemütlich bei Pizza, Glühwein und Gesprächen das neue Jahr eröffnet.

Am Montag den 15.01.24 sind wir wieder ganz und gar sportlich, mit neuen Titeln in der
Stadthalle ab 18 Uhr zu finden.

Wir freuen uns auf EUCH.


Lisa und Caro

Gelungener Start ins Fußballjahr 2024

Wintercup der D1-Junioren des TSV Treuenbrietzen

Die D1-Junioren des TSV Treuenbrietzen mit ihren Trainern Patrick Schulz und Daniel Köppen

Weihnachten und Jahreswechsel sind kaum vorbei, da juckt es wieder in den Füßen. Was liegt also näher, als schon zeitig im Januar ein hochkarätiges Hallenturnier zu organisieren? Gesagt, getan. Wir freuen uns sehr, dass die Mannschaften der SG Beelitz, des FSV Luckenwalde, der SG Michendorf, des FSV Brück und des Borkheider SV unserer Einladung in die Treuenbrietzener Stadthalle gefolgt sind. Gemeinsam haben wir unseren Gästen spannende Partien auf hohem Niveau geboten. Verdiente Sieger waren am Ende die D1-Junioren der SG Beelitz, während die D1-Junioren des FSV Luckenwalde Platz 2 belegten. Die beiden Mannschaften des TSV Treuenbrietzen freuten sich über die Plätze 3 und 5.

Wir danken allen Gästen von Herzen. Eltern, Großeltern, Geschwister, Onkels, Tanten, Freunde, Vereinskameradinnen und kameraden – ohne euch würde das alles nur halb so viel Spaß machen. Danke außerdem an alle, die zum leiblichen Wohl beigetragen haben. Ihr habt mit eurem Buffet dafür gesorgt, dass es uns an nichts gemangelt hat.

Ein besonderes Dankeschön gilt unseren großzügigen Sponsoren NiETec GbR und BEV Ingenieure GmbH. Mit eurer Unterstützung können wir in toller, hochwertiger Kleidung dem schönsten Hobby der Welt nachgehen. Das bedeutet uns sehr viel.

 

1 2 3 4 5 439