3 Spiele, 9 Punkte und 18 Tore

Am 24.03. ging es zum Derby nach Brück. Die Vorgabe von Trainer Patrick Koschare war klar, 3 Punkte. Die Treuenbrietzener begannen schwungvoll in der ersten Hälfte und lagen zur 21 min. schon 2:0 vorne. Bis zur Halbzeit gab es nur noch ein paar gelbe Karten vom Schiedsrichter. In der 49 min. erzielte dann Till das 3:0, was auch das letzte Tor dieser Partie sein sollte.

Am 31.03. war dann Blau-Weiß Rädel zu Gast im Waldstadion. Aus personellen Gründen mussten die Rädler mit 10 Mann starten. In den ersten 45 min. schossen Nils (1 Tor) und Jonas (2 Tore) die Heimmannschaft zur Halbzeitführung. Die zweite Hälfte wurde noch torreicher. Als der Schiedsrichter pünktlich abpfiff, stand auf der Anzeigentafel ein 8:0 für die Treuenbrietzener.

Olgar (3.v.re.) schießt zum 8:0 ein.

Der Schuss von Thomas Knappe (2.v.li.) geht gleich ins Tor zum 5:0.

Fernando (8) stoppt den Querpass von Nils (re) und verwandelt gleich zum 4:0.

 

Am 07.04. war der SV Wollin 52 zu Gast. Die höchst motivierte Reservemannschaft der Sabinchenstädter wollte ihre gute Bilanz der letzten Spiele fortsetzen. „Nando“ schoss bereits in der 3 min. das 1:0. Es folgten noch zwei Tore von Nils und eins von Jonas vor der Halbzeitpause. Die zweite Hälfte verlief etwas zähflüssig. Die Heimmannschaft konnte sich zwar noch einige Torchancen herausspielen, doch belohnte sich nicht. Erst in denn letzten 10 min. folgten noch drei weitere Tore zum 7:0 Endstand.

 

1 Punkt aus den letzten 4 Spielen

TSV Treuenbrietzen I
TSV Treuenbrietzen gegen ESV Lokomotive Potsdam                               1:1
VfB Trebbin gegen TSV Treuenbrietzen                                                     3:0
TSV Treuenbrietzen gegen SV Union Neuruppin                                      2:5
TSV Treuenbrietzen gegen Potsdamer Kickers 94                                     0:2

Wintersaison der Schwimmer geht zu Ende

Am Donnerstag, den 11. April 2019, findet das letztes Training in der Bundeswehrschwimmhalle Beelitz statt.
Obwohl durch den verzögerten Beginn nur 13 Donnerstage zur Verfügung standen, wurde sehr intensiv und teilnehmerstark trainiert; 350 Kinder waren es bis jetzt, mal sehn, ob es beim letzte Mal einen neuen „Rekord“ gibt.
Die Motivation, noch einmal zu kommen, ist hoch. Nicht nur, weil es das letzte Mal ist, sondern auch, weil wir zu Beginn unseren kleinen vereinsinternen Wettkampf von Ende März auswerten wollen und allen Teilnehmern ihre Urkunden überreichen wollen. Danach werden wir mit lustigen Staffeln und dem beliebten „Freibaden“ die letzte Trainingseinheit locker ausklingen lassen.
Nach den Osterferien folgt eine kleine „Frühlingspause“, aber wenn es mit dem Wetter so weitergeht, kann man bestimmt bald draußen baden gehen. Sobald das Freibad in Treuenbrietzen öffnet, beginnt dann unser, voraussichtlich bis Ende September andauerndes, Sommertraining.

 

A-Jun. SpG TNB – Turbine Potsdam 55

Jakob S. trifft vom 11-m-Punkt zum 1:0.

Es hat nicht gereicht

Im Heimspiel hatten unsere A-Junioren den Spitzenreiter Turbine Potsdam 55 zu Gast. Jakob Schlunke und Axel Schulz hatten zum Anfang mit ihren Fernschüssen kein Glück. Potsdam kam über links durch und traf den Pfosten. Der Spitzenreiter hatte mehr vom Spiel und der Stürmer traf nach Querpass das leere Tor nicht. Den nächsten Schuss konnte Kevin Mauruschat halten. Nach einem langen Pass auf Jakob Höhne verlängerte dieser auf Felix Keller. Der Torwart foulte Felix im Strafraum und Jakob Schlunke verwandelte den Elfmeter zum 1:0 (21.). Die Potsdamer drückten weiter und Kevin hält den Kopfball. Der nächste Fernschuss schlägt im Dreiangel zum 1:1 (27.) ein. Und ein haltbarer Schuss schenkt Potsdam die 1:2-Führung (36.). Nach Foul an Kenny Jänecke haben wir durch Axel noch eine gute Freistoßchance, aber der Schuss geht übers Tor. Potsdam hat die letzte Chance, aber der Fernschuss geht am langen Eck ins Aus. In der 2.Halbzeit hat Jakob S. die erste Chance, aber sein Fernschuss wird gehalten. Potsdam ist im Gegenzug über rechts durch, aber der Schuss geht nebens Tor. Nach einem Foul vom Torwart an Daniel Micklisch gibt es Elfmeter für uns. Diesmal hält der Torwart den Schuss von Jakob S.. Wir versuchen es weiter, aber Axels Kopfball nach Ecke von Jakob S. geht übers Tor. Den nächsten Torschuss von Jakob S. hält der Torwart. Nach einem Ballgewinn spielt Lorenz Knorrek den Ball auf Jakob S., dessen Dribbling an den Strafraum folgt ein Querpass auf Axel, aber sein Schuss geht daneben. Nach einem Einwurf von Jonas Ehrenberg kommt Max Friedrich an den Ball, aber der Torwart hält den Schuss. Potsdam kommt noch zu zwei Kontertoren und so steht beim Schlusspfiff 1:4 (79./92.).

Unser AUFGEBOT: K.Mauruschat (Tor) – L.Knorrek, J. Schlunke (1), J.Ehrenberg – J. Höhne, D.Micklisch, A.Schulz, K.Jänecke (T.Böttche) – F.Keller (M.Friedrich).

Mini – Meister – Kreisentscheid Potsdam – Mittelmark am 31.03.2019

Am vergangenen Wochenende Sonntag fand in der Turnhalle der Alb. – Schweitzer Schule in Treuenbrietzen der Kreisentscheid für Anfänger und Hobbytischtennis Nachwuchsspieler statt. Diesen Wettkampf gibt es schon seit 35 Jahren und ist speziell für die Altersgruppe 8 Jahre, 9/10 Jahre und den 11 / 12jährige Neueinsteiger gedacht. Über Orts – oder Schulausscheid, Kreis-, Bereichs- und Landesentscheid geht es bis ins Bundesfinale. Schon manch ein heute Weltklassespieler machte dort seine ersten Tischtennisschritte. In der Sabinchenstadt trafen sich insgesamt 31 Kinder aus dem Kreisgebiet, um in 3 Altersklassen ihre Besten zu ermitteln. Es wurde in Gruppen Jeder gegen Jeden gespielt und auch wenn noch nicht alles perfekt aussah, wurde um jeden Punkt gekämpft. Und die gleiche Anzahl an Eltern, Omas, Opas und Geschwistern feuerte tüchtig an und es wurden Siege bejubelt und bei Niederlagen getröstet.

Gespielt wurde bei den Jungen 9/10 Jahre mit 20 Teilnehmern in einer Gruppenphase Jeder gegen Jeden mit anschließenden KO Runde bis zum Sieg. Bei den Mädchen hatte man in dieser Altersklasse 6 Spielerinnen, die im gleichen Modus ihre Siegerin ermittelten. Dort setzte sich Josefine Juhr aus Fichtenwalde ungeschlagen durch, wobei sie auch nur einen Satz abgab. Der 2 und 3 Platz trennte am Ende nur das bessere Satzverhältnis bei gleicher Anzahl an gewonnenen Spielen. Einen guten vierten Platz erspielte sich hier Fariba Sharifi von der hiesigen Albert – Schweitzer – Schule Treuenbrietzen. Bei den großen Jungs, 11 / 12 Jahre ging der Titel auch an einen Fichtenwalder. (mehr …)

Sieg im letzten Heimspiel / TT – Landessliga / Jugend

Ebenfalls zu ihrem letzten Heimspiel empfing die Jugendmannschaft das Tabellenschlusslicht vom TSV Stahnsdorf II. Mit unserer reinen Mädchenmannschaft antretend gelang es am Ende noch einmal zwei Punkte zu holen. In den Doppeln gelang jedem Team zu Beginn ein Sieg. Eva und Madlen gewannen souverän in drei Sätzen, während Emilia und Hannah sich knapp mit 3:1 geschlagen geben mussten. Doch bereits in der ersten Einzelrunde stellte man mit vier Erfolgen die Weichen auf Sieg. Dabei gelang es sowohl Eva als auch Emilia einen 0:2 Rückstand noch zu drehen. Erst im dritten Satz erkannten sie die Schwachstellen der Gegner und stärkten mit diesem Erfolg ihr eigenes Selbstvertrauen. Madlen hatte ihre Gegnerin sicher im Griff und auch Hannah gelang ein glatter Erfolg. In der zweiten Einzelrunde gab man im oberen Paarkreuz beide Spiele ab.

TSV: Eva Schippenbeil 3,5 ; Madlen Rospek 2,5 ; Emilia Siebert 2 ; Hannah Prinz 2

(mehr …)

Meisterschaft erkämpft

Mit einem ganz klaren Erfolg im letzten Punktspiel in der 1. Kreisklasse Belzig erkämpfte sich die fünfte Mannschaft des TSV die Meisterschaft in dieser Spielklasse. Als Favorit in die Saison gegangen bestätigte sie letztendlich auch die Zielstellung ganz vorn mitzumischen. Zum letzten Punktspiel empfing man den Tabellendritten aus Planetal, mit dem man bereits vor 14 Tagen die Schläger im Pokalwettbewerb geschwungen hat. Doch während man in dieser Begegnung 6 Spiele abgab wurde es diesmal eine ganz klare Sache. In den beiden Doppelbegegnungen schien man die Anspannung zu merken. Sowohl Speidel / Ahlburg als auch Pust-Schmidt / Schwanitz lagen bereits mit 2:0 in Führung bevor es einen fast unerklärlichen Bruch in ihrem Spiel gab. Die Gäste übernahmen nun die Initiative und glichen aus. Während das erstgenannte Doppel noch einmal in die Spur kam und ihr Match doch noch mit 18:16 im Entscheidungssatz gewinnen konnte, verloren die anderen Beiden ebenfalls in der Verlängerung mit 12:14. Aber am Ende sollte es auch bei diesem einzigen Spielverlust bleiben.

von links nach rechts: Kevin, Marcel, Peter und Thomas

In allen Begegnungen gelang es seine eigenen spielerischen Qualitäten umzusetzen. Einzig drei Begegnungen gingen noch einmal über die volle Distanz mit dem jeweils besseren Ende für die Gastgeber. Damit endete die Begegnung mit einem klaren 10:1 Erfolg. Ganz unbeschadet spielte man sich dann aber doch nicht durch die Saison. Gleich zwei Niederlagen kassierte man gegen die Belziger Zweite, wobei der beste Spieler der Staffel in der Einzelwertung Kevin Pust – Schmidt von seinen sieben verlorenen Spielen gleich vier im Rückspiel einstecken musste. Die dritte Niederlage gab es gegen Wiesenburg mit einem knappen 8:10. Dieses Team könnte bei noch drei ausstehenden Spielen zwar noch auf das TSV Team nach Punkten aufschließen, doch im Spielverhältnis bleibt man uneinholbar. Damit hat man sein erstes großes Ziel die Meisterschaft zu holen erreicht, hat aber auch im Pokal noch alle Optionen diesen Titel zu holen und damit das Double perfekt zu machen.

TSV: Kevin Pust Schmidt 2, Marcel Schwanitz 2, Thomas Speidel 3,5 ; Peter Ahlburg 2,5

Saison: Kevin Pust Schmidt 38:7, Marcel Schwanitz 29:12, Thomas Speidel 17:8 ; Peter Ahlburg 27:13 

Gerechtes Unentschieden / TT – Landesliga / Schüler

In ihrem letzten Heimspiel der Saison empfing man den Tabellenzweiten vom Pritzwalker SV an den eigenen Tischen. Das Hinspiel ging mit 4:6 verloren. Beide Teams traten in Bestbesetzung an und es wurde ein spannendes Match bis zum letzten Spiel. Dabei startete man nicht so gut in die Begegnung. Im Doppel gelang es Fabio und Till nur einen Satz für sich zu entscheiden und im ersten Einzel der Spitzenspieler verlor Fabio recht deutlich mit 0:3. Bei Valentin sah es dagegen besser aus. Nach ersten Satzgewinn führte er im zweiten Satz bereits mit 7:0 verlor aber diesen noch in der Verlängerung und fand in den folgenden Sätzen nicht mehr ins Spiel. Ernüchterung beim 0:3 Stand, doch für den ersten Zähler sorgte mit einem klaren 3:0 Till. In der zweiten Runde verlor dann Valentin mit dem gleichen Ergebnis gegen den Spitzenspieler der Gäste. Doch dann drehten unsere Schüler auf. Fabio und Valentin stellten sich gut auf ihre Gegner ein und gaben nur einen Satz ab. Ein spielerisch sehr gutes Match mit vielen offensiven Aktionen und einem sicheren Blockspiel zeigte Till gegen den Zweier und belohnte sich dafür mit einem glatten 3:0, womit die Partie beim 4:4 wieder offen war. Auch in seinem letzten Einzelspiel zeigte Till gegen den Einser ein ansprechendes Spiel verlor aber knapp mit 3.1 Sätzen. Nun lag es an Fabio mit einem Sieg noch zumindest das Unentschieden zu erreichen. Im ersten Satz agierte er noch sehr nervös, schien mit dem Druck des gewinnen zu müssen nicht klar zu kommen, gewann aber diesen doch noch mit 11:9. Im zweiten ließ er seinem Gegner nur einen Punkt. Im dritten Satz dann wurde sein Gegner etwas offensiver und verkürzte, doch im vierten Satz fand Fabio wieder in sein sicheres Blockspiel zurück und gewann am Ende die Partie. Der 5:5 Endstand wurde dann auch dem Spielverlauf gerecht. Bei noch zwei ausstehenden Begegnungen ist immer noch der dritte Platz in der Landesliga möglich, was auch das Ziel sein sollte.

TSV :  Fabio Rosin 2 ,  Valentin Block 1 ,  Till Herder 2

Punkteteilung beim Tabellenführer

Vor etwa 60 Zuschauern fand am vergangenen Samstag das Spitzenspiel bei den B-Junioren in der 1.Kreisklasse B zwischen der SpG Ferch/Caputh und der SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz statt. Beide Teams gingen mit 24 Punkten in diese Partie. Ferch hatte jedoch das bessere Torverhältnis. Der Gastgeber probierte die TNB Defensive mit langen Bällen zu überspielen doch die sichere Abwehr um Chef Paul Dörrwandt stand sicher. In der ersten Hälfte wurde Ferch nur einmal gefährlich. Ein weit getretener Freistoß landete am Außenpfosten. In der 15. Minute kombinierten sich die TNB Kicker durchs Mittelfeld. Kurz vor der Strafraumgrenze wurde dann Farhad Sharifi von gleich zwei Gegenspieler gefoult. Mit schmerzverzertem Gesicht stand er auf und musste mit gebrochenem Schlüsselbein ausgewechselt werden. “ Gute Besserung Farhad“ mit der ‚jetzt erst recht‘ Einstellung gingen die TNB – Junioren weiter zur Sache und nach Vorlage von Andy Westphal erzielte Hannes Schulz die TNB Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Beiden Teams sah man nach einer intensiven ersten Halbzeit die Erschöpfung schon richtig an. Ein sehr hohes Tempo und intensiv geführte Zweikämpfe manchmal auch ein Tick über dem erlaubten. – Jungs trinkt was und atmet durch war die Divise –

Drei Minuten nach Wiederanpfiff gab es für Ferch einen kuriosen Elfmeter. Der Ball rollt in den TNB Strafraum und von jeder Mannschaft rannte ein Spieler in Richtung Ball. Beide Spieler rannten sich gegenseitig um und die Schiedsrichterin pfiff. Da musste selbst der Gastgeber drüber lachen. (mehr …)

1 2 3 4 5 399