Kurze aber intensive und erfolgreiche Wintersaison bei den Schwimmern ist fast zu Ende

Der Mai mit dem letzten Hallenbadtrainingstermin ist zwar noch fern, trotzdem neigt sich die Wintersaison der Schwimmer schon wieder dem Ende zu. Nach der Osterferienpause stehen nur noch 4 weitere Schwimmdonnerstage an.

Die Zwischenbilanz zeigt erfreuliche Zahlen: so haben an den bisherigen 9 Trainingsterminen bereits über 200 Kinder und Jugendliche teilgenommen, 10 Neulinge konnten begrüßt werden, 8 Kinder kamen nach dem Schnuppern im Sommer wieder. Trotz der Schwierigkeiten bei der Trainerbesetzung, bedingt durch den Weggang unserer 4 Jugendtrainer, konnte das Training stets zuverlässig durch mindestens 4 Trainer und Helfer abgesichert werden. Beim letzten Training vor den Osterferien mit der bisherigen Höchstteilnehmerzahl von 30 Kindern konnten wir sogar Max als „Gasttrainer“ begrüßen, der uns in seinem Urlaub unterstützte.    
An diesem Tag nutzten wir die Kulisse, um den 3 neuen Seepferdchen, Tyron, Manuel und Amy (Einzelfoto) zu gratulieren.

Weitere Schwimmstufen können im Sommertrainingslager abgelegt werden, das wie immer in der vorletzten Ferienwoche vom 6. bis 10. August 2018 geplant ist. Als Vorbereitung darauf haben die Schwimmer die Wintersaison gut genutzt. Schon jetzt möchten wir uns bei der Bundeswehr Beelitz für die Möglichkeit der Trainingsdurchführung bedanken, die große Teilnehmerzahl (deutlich mehr als beim Sommertraining) zeigt, wie viel Spaß die Kinder hier jeden Donnerstag haben.  

Wie gut sie die Zeit genutzt haben soll der Winterabschlusswettkampf zeigen.

Nach den Osterferien geht es noch viermal in die Schwimmhalle. Am 12.4. findet noch einmal reguläres Training statt, in den 2 folgenden Wochen (19. und 26. 4.) ist als Winterabschluss der Wettkampf der Bundesjugendspiele geplant. Am 3. Mai heißt es dann zum letzten Mal: auf nach Beelitz in die Schwimmhalle.

 

Die Spiele unserer Fussballteams vom Wochenende

A-Junioren unterliegen im Pokal

Unsere A-Junioren verlieren im Kreispokal zu Hause gegen SV Falkensee-Finkenkrug mit 2:4. Die Tore für den TSV machten Jakob Schlunke zum zwischenzeitlichen 1:2 und Ramzi El-Nasser zum 2:4 Endstand. Die Männer des TSV Treuenbrietzen freuen sich auf jeden Fall schon auf unsere A-Junioren, die immer wieder einen starken Eindruck hinterlassen konnten. Schade Männer und im nächsten Spiel gibts wieder nen Sieg für den TSV.

TSV Treuenbrietzen – SV Falkensee Finkenkrug 2:4

Landesklasseteam verliert mit 5:0 bei SG Bornim. Den Bericht findet man in einem vorhergehenden Beitrag.

CII des TSV unterliegt in Belzig deutlich

Unsere zweite C-Junioren, welche hauptsächlich durch Niemegk gestellt wird unterliegt in Belzig klar mit 0:8.

FC Borussia Belzig – SpG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz 0:8

Das Spiel der Reserve der Männer wurde kurzfristig abgesagt.

 

Nächste Woche stehen folgende Partien auf dem Plan:

Männer

29.03.2018 um 19.00 Uhr TSV Treuenbrietzen II – FSV Grün Weiß Niemegk (Waldsatdion)

31.03.2018 um 15.00 Uhr TSV Treuenbrietzen – ESV Lok Seddin (Waldstadion)

01.04.2018 um 15.00 Uhr TSV Treuenbrietzen II – Bornstedter Kickers (Waldstadion)

02.04.2018 um 15.00 Uhr SV Rot Weiß Gülitz – TSV Treuenbrietzen

 

Alle anderen Teams haben spielfrei – wir wünschen allen Mitgliedern schonmal eine schöne Woche und ein frohes Osterfest.

TSV Treuenbrietzen verliert zu hoch bei der SG Bornim

TSV hadert – erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu

Die Niederlage aus der Vorwoche gegen den Spitzenreiter war einkalkuliert, doch gegen Bornim wollte man die lange Negativserie brechen und wichtige Punkte im Abstiegskampf einfahren.

Das Wetter meinte es gut und so konnte das Landesklasssenpunktspiel bei der SG aus Bornim sogar auf dem Rasenplatz stattfinden. Den an diesem Wochenende beruflich verhinderten Trainer Jens Ross, vertraten Tim Schwericke und der etatmäßige B-Juniorentrainer Hendrik Wetzel an der Seitenlinie.

Schmerzlich vermisst wurden unter anderem die Spieler Erik Näthe und Philip Müller. Dennoch konnte man auf Grund des Spielausfalls der Reserve der Treuenbrietzener Männer mit 15 Spielern zum Duell in den Rand der Landeshauptstadt fahren.

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, doch bereits nach 10 Minuten übernahm der TSV das Geschehen. Mit einer körperlich präsenten Spielweise wollte man die Marschroute der Trainer umsetzen. Die Sabinchenstädter erspielten sich gute Möglichkeiten zur Führung. Die Gesetze im Abstiegskampf sind aber allen bekannt. Und so kam es wie es kommen musste.

Pit Päpke: „Wenn man die Chancen in Halbzeit eins verwertet, hat man das Spiel im Griff. Hat man aber wie wir kein Glück, kommt zwangsläufig das Pech dazu.“

Die Sabinchenstädter hätten durch 4 gute Aktionen im ersten Durchgang mindestens zwei Tore erzielen müssen. Die Bornimer kommentierten die ersten 45 Minuten ähnlich und hätten sich über einen 0:2 Rückstand nicht beschweren können. Sebastian Beelitz eröffnete mit der ersten aussichtsreichen Offensivaktion der Gäste. Die nächste Chance hatte Thomas Knappe, der nach einer Eingabe von dem erneut beteiligten Sebastian Beelitz den Volleyschuss verzog. Die Defensive des TSV agierte noch etwas fahrig, doch spätestens Maas war zur Stelle. Und so war es der Gast, der die klaren Chancen für sich verbuchen konnte.

„Zweimal Aluminium für den TSV und ein berechtigter Elfmeter  kurz vorm Halbzeitpfiff für Bornim stellen das Spiel auf den Kopf.“

 

Nico Höhne trifft nach einer ansehnlichen Einzelaktion die Latte des Bornimer Gehäuses. Kurz darauf scheitert Pit Päpke nach Vorarbeit von Sebastian Beelitz am Pfosten. Und jetzt kam das Abstiegsgespenst nach Bornim. Karsten Päpke trifft aus kurzer Distanz nicht richtig den Ball und wieder blieb eine große Chance liegen. Doch an Stelle der Gästeführung sollte es die Spielgemeinschaft sein, die das letzte Wort hat. Der Bornimer Jonas Krause konnte nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Sebastian Beelitz kam im Zweikampf zu spät. Den berechtigten Elfmeter verwandelte Oliver Tobias sicher zur 1:0 Führung der Heimelf. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.

„ Man ist motiviert, nimmt sich viel vor, doch dann fühlt man sich wie in der Dolchstoßlegende.“

TSV Treuenbrietzen war nicht geschockt. Denn wenn man etwas im Abstiegskampf lernt, dann den Umgang mit Rückständen. Doch bereits 3 Minuten nach Wiederanpfiff brach den Sabinchenstädtern ein klares Abseitstor durch den Bornimer Friedrich das Genick. So verlief die Halbzeit zwei ganz im Sinne der Heimelf. Die sehr junge Truppe der Bornimer machte in der Folge durch Tore in der 68., 83. Und 88. Minute den Sack zu.

Sieht man die erste Halbzeit, ist das Ergebnis am Ende deutlich zu hoch.  Die wütenden Treuenbrietzener steckten im Verlauf der zweiten Halbzeit auf. Sie fanden durch die Abseitsentscheidung nicht mehr in die Partie. Die Köpfe waren dicht. Durch einzelne Unachtsamkeiten machte Bornim die Tore. Für den TSV Treuenbrietzen war das bitter. So dachte man selbst im Verlauf des zweiten Durchgangs immer noch an Aktionen die gegen den TSV entschieden wurden. Ein hartes Einsteigen im 16er der Heimelf aus Halbzeit eins, hätte durchaus auch einen Elfmeter nach sich ziehen können. Man gab sich zwar nicht auf, doch wenn der Kopf nicht frei ist, läuft kein kontrolliertes Spiel mehr zusammen.

Als Tabellenletzter hat man nun vielleicht den Vorteil unbeschwert aufzuspielen. In der Liga steht der TSV vielleicht für die meisten als Absteiger fest. Doch die Spiele gegen direkte Konkurrenten werden wohl erst die Entscheidung bringen. Sammelt man dort endlich wieder Punkte könnte es wieder Hoffnung geben. Bereits die nächsten Spiele gegen Seddin und Gülitz über Ostern geben Aufschluss darüber in welche Richtung die Reise für den TSV geht.

TSV : Maas E., Päpke K., Lüdicke, Schwericke, Hähndel (Illesch), Maas M., Knappe Th., Weigmann, Höhne N.(Maßwig), Beelitz (Höhne J.), Päpke P.

Großes Engagement ermöglichen die ersten Heimspiele im Männerbereich

TSV Treuenbrietzen hat auf Grund von einem spontanen Arbeitseinsatz das Stattfinden der ersten Punktspiele 2017 / 2018 ermöglicht. Selbst die Kinder der Spieler haben mit angepackt und Samstag vormittag fleißig Schnee geschoben. Danke an die fleißigen Helfer.

 

Fortuna siegt souverän mit 5:0 in Treuenbrietzen

Am Samstag kam der Tabellenführer der Landesklasse West in die Sabinchenstadt. Doch im Vorfeld waren seitens des TSV Treuenbrietzen mehrere Hürden zu überwinden.

Wegen der erneuten Rückkehr des Winters in den Fläming, stand es lange auf der Kippe, ob das Spiel überhaupt stattfinden könnte. Doch die Initiative mehrerer Spieler unter der Aufsicht von Pit Päpke machte es letztendlich möglich die Partie pünktlich anpfeifen zu können.

Das Schiedsrichtergespann um René Hildebrandt hatte auch keine Bedenken die Partie frei zu geben. So stand dem Spiel nichts im Wege.

Der TSV um Trainer Jens Ross musste stark personell geschwächt in die Begegnung gegen den Tabellenführer gehen. So fehlten dem Coach gleich mehrere Schlüsselspieler. Erik Näthe und Torsten Senft fehlten neben Martin Lüdicke der krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stand.

Mit nur zwei Auswechselspielern starteten die Sabinchenstädter bei am Ende ganz guten Bedingungen ins Spiel.

Bei Rückenwind für die Potsdamer war es schnell erkennbar wie die Rollen in der Saison verteilt sind. Potsdam agierte begünstigt vom Rückenwind wie ein Tabellenführer. Fortuna setzte den TSV konsequent unter Druck und so hatte die Heimelf nur eine Chance durch Nico Höhne zu verbuchen. Ein Schuss aus 16m war am zu harmlos.

Nach 16 Minuten kam dann die verdiente Führung für Fortuna zu Stande. Ein Einwurf der Potsdamer ließ ein Fortunaspieler direkt zurück prallen. Die lange Flanke in den Rücken der TSV Abwehr konnte Danny Schwabe unbedrängt zum 0:1 einköpfen.

Fortuna weiter tonangebend, konnte bereits eine Viertelstunde später erneut durch Danny Schwabe auf 0:2 erhöhen. Aus dem Gewühl vollendete der Potsdamer Offensivspieler.

Der TSV ging mit dem Rückstand in die Halbzeit. Auch in Halbzeit zwei sollte man defensiv stabil das Ergebnis in Grenzen halten.

Unverändert ging es bei eisigem Wind in die zweiten 45 Minuten.

 

“Heute war nichts zu holen. Fortuna war zu clever und kam mit den Bedingungen sehr gut zurecht.” Pit Päpke

 

Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff dann das 0:3 durch Kautz. Ein Freistoß von der Strafraumgrenze konnte der gut haltende Maas parieren, doch im zweiten Anlauf dann der dritte Treffer.

Der Takt blieb bestehen. Wiederum 15 Minuten später konnte Danny Schwabe nach herrlichem Doppelpass seinen dritten Treffer erzielen und erhöhte damit in der 76. Minute auf 0:4.

Die Heimmannschaft blieb auch im zweiten Durchgang harmlos. Lediglich ein Kopfball nach langem Einwurf durch Pit Päpke war ein Treuenbrietzener Lebenszeichen.

Den Schlusspunkt setzte dann Andreas Plaue. In der 84. Minute setzte sich der Potsdamer gegen drei Spieler durch, konnte auch Maas verladen und vollendete zum 0:5 Entstand ins lange Eck.

Erfreulich trotz der zu verkraftenden Niederlage war der Einsatz einiger A-Junioren beim TSV. Diese Nachwuchsspieler haben sich sehr gut eingelebt und sind voll einsetzbar.

Nächste Woche geht’s für den TSV nach Bornim. Mit einer vollen Truppe sind da vielleicht wieder Punkte drin.

 

TSV: Maas,  Päpke Karsten, Schwericke, Müller, Tessnow, Knappe , Maas M., Hähndel (Maßwig), Höhne, Weigmann (Beelitz), Päpke P.

 

TSV Treuenbrietzen II siegt überragend mit 4:0 gegen Lok Potsdam II

Die Reserve der Männer des TSV Treuenbrietzen siegten stark durch Tore von Bergemann, Weigmann und 2 mal Ross gegen Lok Potsdam und bescherrten den Männern einen super Rückrundenstart.

 

Spielvorschau fürs Wochenende

Trotz der Wetterkapriolen soll am Wochenende wieder der Ball rollen. Es kann im Einzelfall noch zu Spielabsagen kommen. Folgende Spiele sind geplant:

 

Samstag, 17.03

15:00 Uhr, 1. Männer   TSV I vs. Fortuna Babelsberg (Waldstadion TB)

Sonntag, 18.03

10:00 Uhr, F-Junioren   TSV vs. Michendorf II
10:00 Uhr, D-Junioren   ESV Lok Seedin vsv SpG TB/Bardenitz
11:00 Uhr, E-Junioren   TSV vs. SpG Lehnin/Damsdorf
15:00 Uhr, 2. Männer,   TSV vs. ESV Lok Potsdam II (Parkstadion TB)

Jahreshauptversammlung 2018

Am vergangenen Dienstag Abend fand die Jahreshauptversammlung des TSV statt. 32 Mitglieder fanden den Weg in die Aula der Gesamtschule Treuenbrietzen. Sie lauschten ausgiebig den Ausführungen des 1. Vorsitzenden, der Abteilungsleiter unserer einzelnen Abteilungen und dem Zahlenwerk unser Kassenwärtin.

So wurde das letzte Jahr in den einzelnen Abteilungen jeweils umrissen und die Arbeit kurz vorgestellt. Alle Abteilungsleiter bedankten sich ausdrücklich bei allen Trainern, Unterstützern, Helfern und Sposoren, die uns erst diese Arbeit ermöglichen.

Roland Meinusch gab dann der Versammlung einen Einblick in das Sanierungsvorhaben im Waldstadion. So konnte schon einiges erreicht werden und der 1.Bauabschnitt fertig gestellt werden. Besonders und vor allem durch die ehrenamtliche Arbeit vereinzeltet Vereinsmitglieder, die in mehreren Arbeitseinsätzen die Arbeiten mit voran brachten.
Diese Arbeitseinsätze werden auch für die kommenden Aufgaben benötigt. So steht jetzt der 2. Bauabschnitt an und dort sind noch imense Eigenleistungen zu erbringen aber wir wären ja nicht der TSV, wenn wir nicht auch das stemmen würden.

Ansonsten musste die Versammlung einen regelrechten Wahlmarathon durchstehen. So standen 9 Ämter zur Wahl. Im einzelnen wurden Michael Kaiser als Vereinspräsident, Kevin Kracht-Schmollack als 2. Vorsitzender, Katrin Schierwald als Schatzmeisterin, André Weiß als Jugendwart, Katrin Päpke als Abteilungsleiterin Schwimmen, Thomas Hertel als Abteilungsleiter Tischtennis, Carolin Steinhaus als Abteilungsleiterin Zumba und Göran Wurbs als Kassenprüfer im Amt bestätigt werden.
Besonders froh ist der Vorstand, dass der die ein Jahr lang vakante stelle des Schriftführers besetzt werden konnte. So wurde Carsten Manthey in dieses Amt gewählt. Carsten, der bereits Schiedsrichter beim Fußball ist, bringt sich damit noch mehr in den Verein ein und kann eine weitere Lücke schließen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für ihr Erscheinen und wünschen unserem Vorstand weiter gutes Gelingen und schauen positiv in die Zukunft.

Erste Auswärtsniederlage

Stehend v.li. Sören Perßen, Wolfgang Heß, Lorenz Knorrek, Yannick Tessnow, Felix Keller, Axel Schulz, Knieend v.li. Ramzi El-Nasser, Jakob Höhne, Kevin Mauruschat, Tino Muschert, Jakob Schlunke.

Im ersten Punktspiel in Saarmund gegen die SpG Rehbrücke/Saarmund traten die A-Junioren ersatzgeschwächt an. Trotzdem waren wir am Anfang gut im Spiel und ein Freistoß von Jakob Schlunke ging knapp am Pfosten vorbei ins Aus. Der erste Fernschuss der Gastgeber ging übers Tor von Kevin Mauruschat. Beim nächsten Angriff setzt sich Jakob nach Zuspiel von außen in zentraler Position durch und schießt aufs Tor. Der Torwart lässt prallen und Felix Keller netzt zum 0:1 (10.) ein. Die Gastgeber werden stärker und wir können uns kaum befreien. Ein direkter Freistoß über die Mauer führt zum 1:1 (22.). Nach einer guten Kombination von Tino Muschert über Felix Keller kommt der Ball zu Yannick Tessnow, der mit seinem Fernschuss knapp den Dreiangel verfehlt. Im Gegenzug setzt sich der Stürmer über links gegen unsere Abwehr zu leicht durch und der Querpass wird am zweiten Pfosten zum 2:1 (26.) verwandelt. Der Gastgeber drückt jetzt weiter, nutzt aber seine Chancen nicht. Wir kommen nur noch vereinzelt bis zum Saarmunder Strafraum. Eine der wenigen Offensivaktionen wird durch Foul unterbunden, Jakobs Freistoß kann der Torwart zur Ecke abwehren.

(mehr …)

TSV´ler absolvieren Grundlehrgang Übungsleiter C

An zwei langen Wochenenden von jeweils Freitag bis Sonntag trafen sich 14 Sportbegeisterte von 14 bis 50 Jahren aus der Region, um den Grundlehrgang Übungsleiter C zu absolvieren.

Vom TSV nahmen unsere Schwimmer Celine Grabo und Paul Kietzke teil und die Abteilung Fußball war durch unseren E-Juniorentrainer und Schiedsrichter in Personalunion Dennis Lähme vertreten. Zudem waren noch Judokas, Reiter, Marathonläufer und Turner mit dabei.

Mirko Bärtigen und Sebastian Pfeiffer von der europäischen Sportakademie ESAB übermittelten den Teilnehmern wissen in Sportbiologie, Sportpraxis, Sportverständnis mit Dopingprävention, pädagogische und psychologische Grundlagen. Nach der Theorie ging es gleich immer in die Praxis um das Gelernte anzuwenden. So musste jeder Teilnehmer am Ende des Lehrgangs eine Lehrprobe erstellen. Das heißt ein Trainingsplan für eine Gruppe, von der Begrüßung über Erwärmung, dem Hauptteil -das eigendlich Training- und einer anschließenden Regeneration.

Nachdem alle fertig waren am Sonntagabend gab es noch ein gemeinsames Essen und eine Auswertung des Lehrwarts. So erhielten alle Teilnehmer den Übungsleiterschein für den Grundlehrgang C. Nun kann man an der Sportschule in Lindow seinen für sich speziellen Trainerschein erwerben.

Der TSV bedankt sich ausdrücklich bei unseren drei Teilnehmern, weil so kann auch weiterhin das stätige Niveau im tRaining erhalten bzw. verbessert werden.

Danke für euer Engagement!!!

 

TSV Treuenbrietzen / 1. Kreisliga / vierte Team: Am Ende war mehr drin

Am Freitag empfing die vierte Mannschaft in der ersten Kreisliga den Spitzenreiter SV Werder / Havel. Die Gäste traten mit einem Ersatzspieler an, der aber am Ende entscheidenden Anteil am Ausgang der Partie hatte. Während Görlitz / Schwanitz glatt in drei Sätzen unterlagen, sah es am Nebentisch ebenso schlecht aus. Zweimal zu Neun unterlagen die sonst so sicheren Hertel / Kukla in den ersten beiden Sätzen. Doch dann kamen sie immer besser ins Match, positionierten ihre Bälle platzierter und drehten die Partie noch zu ihren Gunsten. In der ersten Einzelrunde dann schon ein Dämpfer. Während Kukla mit 3:1 seine Begegnung gewann unterlag Hertel dem Spitzenspieler und auch Görlitz dem Ersatzspieler mit dem gleichen Ergebnis. Marcel in seinem Match hatte zwar die größeren Spielanteile, doch viele unnötige Fehler machten seinen Kontrahenten immer wieder stark. Im Entscheidungssatz lag dieser dann schnell mit hohem Vorsprung vorn und holte den Punkt zum 2:4 aus Sicht des Gastgebers. Die zweite Runde lief dann aber bestens.

(mehr …)

TT – Landesliga / Jugend weiter an der Spitze

Zum Heimspiel empfing man am Samstag an eigenen Tischen die zweite Vertretung des TSV Stahnsdorf. Die Favoritenrolle lag zwar bei den Treuenbrietzenern, doch krankheitsbedingt ging man mit zwei Ersatzspielern aus der Schülermannschaft in die Partie, aber Beide, um das Vorweg zunehmen zeigten bei ihrer Premiere in der Jugend eine gute Leistung. Im Doppel setzten sich Flori und Jakob sicher durch. Bei Nils und Fabio ging es sehr knapp zu. Nach verlorenem ersten Satz gewannen sie zweimal mit 11:9 die nächsten beiden Sätze. Aber es war ein Match auf Augenhöhe. Die Stahnsdorfer ihrerseits glichen aus und waren im Entscheidungssatz einen Tick sicherer in ihren Schlägen. In der ersten Einzelrunde gelang unseren beiden Stammkräften zwei klare Siege. Unten merkte man Nils seinen großen Trainingsrückstand bei der klaren 0:3 Niederlage deutlich an. Dagegen gelang dem jüngsten im Team Fabio die erste Überraschung. Mit guten Aufschlägen einem sicheren Rückschlagspiel und seinen platzierten Angriffsschlägen gelang ihm ein überzeugender 3:0 Erfolg. Auch in der zweiten Runde überzeugten Flori und Jakob. Bei Nils fing das match nicht so gut an. Nachdem er den ersten Satz recht klar verlor, ging der zweite in der Verlängerung mit 14:16 weg. Doch dann fand er endlich seine Linie. Mit einem ruhigen Spielaufbau und einem platzierten Schupfspiel gelang es ihm den nächsten Satz für sich zu entscheiden. Man sah ihm im weiteren Verlauf deutlich an das seine Schläge sicherer wurden und auch seine Angriffsschläge zunehmend von Erfolg gekrönt waren. Am Ende gelang es ihm noch das Match zu drehen und als Sieger den Tisch zu verlassen. Auch Fabio musste den ersten Satz abgeben. Von Flori besser eingestellt gelang es ihm aber in den folgenden Sätzen seine Aktionen genauer abzuschließen und er machte seinen zweiten Punkt. Nachdem es bei Nils gegen den Einser der Gäste nur zu einem Satzgewinn reichte machten dann Jakob und Flori den Sack, zum am Ende nicht so erwartet deutlichen 10:3 Gesamterfolg, zu.

TSV: Florian Pust – Schmidt 3,5 ; Jakob Braune 3,5 ; Nils Lange 1 ; Fabio Rosin 2

1 2 3 4 5 385