Übungsleiterfeier des TSV Treuenbrietzen

Auch in diesem Jahr hat der Vorstand des TSV Treuenbrietzen wieder zu seiner alljährlichen Übungsleiterfeier auf die Kegelbahn in Treuenbrietzen eingeladen. Am vergangenen Freitag war es dann soweit. Für uns als Vorstand ein besonderer Anlass um auch einmal „Danke“ zu sagen. Ohne die vielen fleißigen Trainer, Übungsleiter und Betreuer aber auch Denjenigen, die uns bei zahlreichen Arbeitseinsätzen tatkräftig unterstützen wäre vieles nicht möglich. Bei kulinarisch bestmöglicher Versorgung und dem einen oder anderen Kegelmatch hatten alle rund 40 Anwesenden sichtlich ihren Spaß. Wir können uns glücklich schätzen so engagierte Ehrenamtliche in unseren Reihen zu haben.

„Spaß haben und nicht Letzter werden“

 

Unter diesem Motto folgten die D-Junioren des TSV Treuenbrietzen einer Einladung des befreundeten Kerkower SC aus der Uckermark. Diese veranstalteten in der Angermünder Stadthalle ihr 3.KSC Hallenmasters, nur dieses Mal reiste die Mannschaft und Eltern zur frühen Stunde mit der Bahn an.
 
 
Der gastgebene Kerkower SC  hatte in diesem Jahr Mannschaften eingeladen, die alle weit über dem in der zweiten Kreisklasse spielenden TSV Treuenbrietzen. 
So traf man in Gruppe A gleich im ersten Spiel auf den Kerkower SC 1 (Kreisliga) und zur Überraschung aller Anwesenden, gewann man dieses Spiel mit 1:0.
In der zweiten Partie des Tages stand die Eintracht aus Mahlsdorf (Landesliga) als Gegner gegenüber.  Mit einer deutlichen Niederlage – mit drei Gegentreffern verließ man das Hallenparkett.
Im nächsten Spiel gegen den 1.FC Frankfurt /O. (Landesliga), welcher am Ende Turnierzweiter wurde,  kassierte man eine 1:6-Niederlage.
Besonders Stolz war man auf den TSV-Ehrentreffer, denn dieses war das einzige Gegentor des 1.FC Frankfurt/Oder im gesamten Turnierverlauf. 
Im letzten Gruppenspiel gegen die SG Gransee/Lindow (Kreisliga) zollte man der langen Anreise Tribut und verlor mit 0:3.
Im Platzierungsspiel um Platz 7 und 8, traf man auf die erste Vertretung des Kerkower SC. Nach einer kurzen Führung musste man noch dreimal das Spielgerät aus dem TSV-Tor holen.
So belegte die TSV-Mannschaft den 8.Platz getreu dem vorher angesprochenem Motto. So reiste man trotzdem Stolz und zufrieden wieder Richtung Treuenbrietzen.
 
ENDSTAND DES TURNIERS
 
1 Eintracht Mahlsdorf 
2 1.FC Frankfurt 
3 FC Schwedt
4 Reinickendorfer Füchse
5 SG Gransee / Lindow 
6 Einheit Bernau 
7 Kerkower SC 1
8 TSV Treuenbrietzen 
9 Fortuna Britz
10 Kerkower SC 2
 

Esso-Cup der D-Junioren in Brück

Zur besten Familienzeit am Sonntag um14  Uhr nahmen unsere D-JUNIOREN beim 20. Esso-Cup in Brück teil.

Dort traf man auf altbekannte Gegner, im ersten Spiel siegte man gegen die SG Beelitz mit 2:1.
Im nächsten Spiel verlor man mit dem selben Ergebnis gegen Brück 2.
Gegen die recht körperlich und robust spielende Spielgemeinschaft Lehnin/Damsdorf trennte man sich mit einem Unentschieden. 
Mit einer knappen 0:1-Niederlage gegen Borussia Belzig folgte im letzten Spiel ein 1:0 gegen Brück 1. 
So belegte man mit 7 Punkten den 4.Platz, mit Bruno Bochow stellte man noch den besten Spieler. 

Ein Wochenende, zwei großartige Turniere!

Am Samstag, dem 4. Januar starteten die E-Junioren des TSV Treuenbrietzen in ihr eigenes Hallenturnier. Teams wie Babelsberg 03, BSC Süd 05, Ketzin, Coswig/Klieken, Belzig, Luckenwalde und Beelitz folgten unserer Einladung zum Glücks-Cup 2020 nach Treuenbrietzen. Somit konnten wir mit zehn Mannschaften ins Turnier starten.
Am Ende belegte der TSV I den 7. Platz und der TSV II holte sich den 2. Platz und musste sich nur im Finale den BSC Süd 05 im 9-Meter-Schießen geschlagen geben.

 

Am Sonntag ging es dann zum Turnier der Viktoria aus Wittenberg. Nach einer kämpferisch sehr starken Leistung der TSVler sprang am Ende Platz 3 heraus. Stark gespielt Jungs !

TSV Frauen mischen munter mit

Am vergangenen Samstag folgte ein sehr junges Team der Frauen vom TSV Treuenbrietzen  einer Einladung zum Hallenturnier von Viktoria Brandenburg .

Dort traf das junge TSV-Team auf sieben weitere Mannschaften, die ebenfalls in der Kreisliga kicken – bis hin  zu der in der Bezirksliga Niedersachsen spielenden Frauen vom Blau-Weiß Aasee sowie dem Landesligist Ludwigsfelder FC.
Im Modus „Jeder gegen Jeden“ hieß der erste TSV-Gegner Viktoria Brandenburg – Team Gelb dort unterlag man mit 0:1.
Im zweiten Spiel stand gleich das Derby gegen die SG Stahl Brandenburg /Borussia Belzig an.
Hier zeigte sich deutlich das man in dieser Formation so noch nie zusammen spielte, zum ersten Mal dabei war die erst 13-jährige Letizia Lähme von den TSV D-Junioren.
Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg der SG mit 2:0 über den TSV. 
Im dritten Spiel gegen den in der Kreisliga Berlin spielenden Dahlewitz FC trat man mit einer sehr defensiven Aufstellung auf, welche sich in den nächsten Spielen als die beste Lösung herausstellte. Nach 10 Minuten Spielzeit war der erste Punktgewinn perfekt.
Dieses 0:0 und das folgende Spiel gegen die zweite Vertretung von Viktoria Brandenburg  ( ebenfalls 0:0 ) steigerte die Moral der gesamten Mannschaft.
 
 
Gegen den in der Bezirksliga Niedersachsen spielenden BW Aasee war man schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen zurück. So verließ man wieder ohne eigenen Treffer mit 0:2 das Hallenparkett.
Im vorletzten Spiel gegen Adler Berlin welches mit 2:0 gewonnen werden konnte, nutzte man nun zum ersten mal die wenigen Chancen in dem Spiel. Für den TSV trafen Celine und Yara. 
Im letzten Spiel des Tages stand man dem Landesligisten Ludwigsfelder FC gegenüber. Auf dem Papier sollte es eine einseitige Partie werden. So wurde es das beste und torreichste Spiel des gesamten Turniers, welches sich auch auf die Zuschauer übertrug.
So konnte man durch sauber ausgespielte Konter zweimal ausgleichen.
Der Überraschung nahe, folgte in der letzten Spiel Minute der Siegtreffer für die Ludwigsfelder zum 3:2-Sieg .Treffer für den Tsv durch Kim und Celine.
Am Ende belegte der TSV den 7.Platz im Turnier, mit Theresa schaffte es noch eine TSV Spielerin ins All Star Team. 

12. Karl-Heinz-Lüdicke Turnier

Am Freitag den 27. Dezember lud der TSV zum zwölften Mal zu seinem traditionellen Karl-Heinz-Lüdicke-Gedächtnisturnier. In Gedenken und zu Ehren unseres langjähriges Ehrenmitglied Karl-Heinz Lüdicke wurde das Turnier, getragen von dem Gedanken, dass alle Abteilungen des TSV gemeinsam beim Fußballspielen Spaß haben bzw. auch einmal unter einem Hallendach sich zusammenfinden, ins Leben gerufen. Erfreulich an dieser Stelle ist, dass unsere Tischtennisabteilung die Riege mit Ihrem traditionellen Doppelturnier in der Stadthalle komplettierte. 57 Fußballbegeisterte und zahlreiche Zuschauer folgten schlussendlich unserer Einladung. Unter allen aktiven Anwesenden wurden nach dem traditionellen Losverfahren sieben gut gefüllte Mannschaften gebildet. Der Auslosung folgte eine kurze Aufwärmung für Alle unter Anleitung unserer Zumba-Trainerin Caro.

Gespielt wurde in dem Modus „Jeder gegen Jeden“. Nach 21 absolut fairen Spielen konnte sich der diesjährige Sieger „Die Zebras“ durchsetzen. Dabei konnte der Turniersieg erst im letzten Turnierspiel gegen den Turnierzweiten und Vorjahressieger „Die Gleichen“ errungen werden.

Ein großes Dankeschön gehen an die folgenden Sponsoren der Preise für die platzierten Mannschaften:

  • Total-Tankstelle Treuenbrietzen, Herr Rothermann
  • „Sabinchens Speisekammer“, Frank Reuter
  • Fa. „Timing“, Kevin-Kracht-Schmollack

Wir freuen uns auf´s nächste Mal.

v.o.l. Frank Lüllwitz, Jenny Paul, Katrin Kahlisch, Olga Bruns u.v.l. Yannick Tessnow, Philip Müller, Kilian Hertel

Nudelschwimmen zum Abschluss

 

Einen lustigen Jahresausklang gab es für die Schwimmer bei ihrem letzten Trainingstermin vor Weihnachten. Angefangen von den Jüngsten, erst 5 Jahre alten Kindern bis zu den „Großen“ Dreizehnjährigen wurden alle in gemischte Mannschaften eingeteilt. Es folgten verschiedenen lustige Staffeln mit Würfeln, Nudeln und Eimern, die gefüllt werden mussten. Am Ende gab es für die „Siegerdusche“ und Freibaden für alle. So hatten die knapp 30 Teilnehmer noch einmal viel Spaß.

Nach den Weihnachtsferien startet das Training am 9. Januar 2020. Bis dahin wünschen wir allen Schwimmkindern und ihren Eltern schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Euer Trainerteam

TSV-Schiedsrichter pfeift Fanclub-Spiel in Jena

 

Am vergangenen Sonntag folgte Dennis Lähme, der für den TSV Treuenbrietzen pfeift, zusammen mit seiner Tochter Letizia, Kickerin bei den TSV D-Junioren, einer Einladung des FF USV Jena.

Dort fand vor dem Frauen Bundesliga Derby Jena gegen Turbine Potsdam das Fanclub-Spiel beider Vereine statt.
Dort siegte der Fanclub „Powerfrauen aus dem Paradies“ mit 4:2 über die Vertretung aus der Landeshauptstadt. 
Auf Jenaer Seite durfte Letizia Lähme das gesamte Spiel mitwirken und bekam viel Lob von beiden Seiten. 
Im Anschluss ging es gemeinsam ins Stadion zum Derby Jena gegen Turbine .Dort setzten sich die Potsdamerinnen in einer sehr einseitigen Partie mit 6:1 durch.
Den Ehrentreffer für Jena erzielte Anna Weiß, die dem TSV Treuenbrietzen nicht unbekannt ist. So besuchte sie schon zweimal die Hallenturniere des TSV  in der Stadthalle in Treuenbrietzen .
Hiermit möchten sich Letizia und Dennis Lähme bei beiden Vereinen USV Jena sowie Turbine Potsdam für die Einladung zum Fanclub-Spiel bedanken, welches sehr freundschaftlich und überaus fair war.

…wenn der Vater mit der Tochter EIN Spiel bestreitet

Letizia und Dennis in Aktion und immer auf Ballhöhe

Anna Weiß (links) und Letizia Lähme

1 2 3 4 409