A-Junioren gewinnen Vorrunde

Die A-Junioren haben am Samstag(16. 12) ihre Hallenkreismeisterschaftsvorrunde in eigener Halle gewonnen. Bereits im ersten Spiel traf man auf den BSC Rathenow, neben dem TSV der einzige Landesklassenvertreter und man konnte die Favoritenrolle eines Titelverteidigers gleich unterstreichen. Ergebnisse: TSV – BSC Rathenow 5:0, TSV – Ziesar/Wusterwitz 6:1, TSV – Borkheider SV 3:1, TSV – Empor Schenkenberg 5:2, TSV – Turbine Golzow 5:2. Neben dem TSV qualifizierten sich der Borkheider SV und der BSC Rathenow. Bereits am Vormittag haben sich Belzig, Niemegk und Roskow für die Endrunde am 14. 01 in Rathenow qualifiziert. Der TSV erzielte die meisten Treffer aller Mannschaften und kassierte die wenigsten Gegentore. Torschützen: Meinusch 5; Carl, Klöckner, Rüger 4; Gärtner, Päpke 3; Sihr 1. Ein besonderer Dank gilt allen Eltern die das Team an diesem Tag unterstützt und für das leibliche Wohl gesorgt haben. Ein weiterer Dank gilt den tollen Zuschauern die zahlreich den Weg in die Stadthalle fanden und tollen Fußball geboten bekommen haben. Schade, dass die Endrunde nicht in der Stadthalle ausgetragen wird.

Niederlage vor der Winterpause

Im letzten Spiel vor der Winterpause kehrten die A-Junioren des TSV mit einer 3:1(2:1) Niederlage aus Bad Liebenwerda zurück. Neutrale Worte zu diesem Spiel zu finden ist sicherlich eine sehr schwere Aufgabe! Da der angesetzte Schiedsrichter, aus welchen Gründen auch immer, nicht erschien fand sich nach gewisser Zeit ein anderer junger Herr. Bereits ab der 1. Spielminute war klar das man heute gegen einen Gegner antrat der aus 12 Personen bestand. Nach diversen unnachvollziehbaren Entscheidungen fiel das 1:0 für den Gastgeber durch einen mehr als fragwürdigen Freistoß. Nun wurde es auch dem Coach endgültig zu bunt und er durfte hinter die Barriere. Doch der TSV zeigte Moral und eine gute Mannschaftsleistung und konnte durch Dennis Gärtner ausgleichen. Nun besser im Spiel erfolgte der erneute Rückschlag, wieder durch einen lächerlichen Freistoß der unglücklich abgefälscht wurde und so Torhüter Enrico Maas keine Chance ermöglichte. Nach der Pause war der TSV das bessere Team. Doch nun folgte die Krönung der Schiedsrichterleistung, das 3:1 für Bad Liebenwerda. Ein langer Ball in die Spitze; jedoch war dort kein TSV-Spieler zu finden nur ein einziger verloren Stürmer des Gastgebers, dieser netzte zum 3:1 ein. Der Linienrichter aus Bad Liebenwerda hebt die Fahne zeigt die Abseitsstellung an und die Sache schien klar. Doch der an der Mittellinie rumdümpelnde Schiri gibt das Tor. Nach Hinweisen und einem Gespräch mit dem Linienrichter, wobei dieser erneut die klare Abseitsstellung schildert, ist der „Unparteiische“ immer noch der Meinung: Tor. Damit war das Spiel endgültig gelaufen. Positiv zu erwähnen ist noch, dass man ohne Platzverweis, trotz 6 gelber Karten (5 wegen angeblichen „Meckerns“), über die Runden kam. Jedoch ist auch zu sagen, dass man es teilweise selber in der Hand hatte durch konsequentere Chancenverwertung die passende Antwort zu geben. Alles in allem ein frustrierender Nachmittag, man ist den halben Sonntag unterwegs für so eine!
TSV mit: – Maas – Päpke, Carl, Müller – Gärtner, Sihr – Rüger, Knappe(Beau), Kalisch – Meinusch, Klöckner –

Zu Hause weiterhin stark

Die A-Junioren haben ihr Heimspiel gegen die Potsdamer Kickers klar mit 4:0(2:0) gewonnen. Das 1:0 fiel durch einen sehenswerten Linksschuss von Dennis Gärtner. Nach tollem Freistoß von Jeffrey Geserick brauchte Stephan Meinusch nur noch zum 2:0 Pausenstand einnicken. Nach der Pause spielten die Potsdamer besser auf, jedoch ohne nennenswerte Tormöglichkeiten. Für das vorentscheidende 3:0 sorgte Thomas Knappe per Elfmeter. Den 4:0 Endstand erzielte Stephan Meinusch, mit seinem 2. Tor an diesem Tag, per Heber über den Keeper. Alles in allem eine gute Leistung der TSV-Kicker.
TSV mit: Maas – Päpke, Carl, Görlitz – Gärtner, Geserick(Rehfeld) – Sihr, Knappe, Rüger(Kalisch) – Klöckner, Meinusch

Arroganz leider nicht bestraft

Die A-Junioren haben die Pokalüberraschung verpasst und unterlagen in der 3. Runde des Landespokals dem Ludwigsfelder FC 1:3(0:1). Der 4. aus der Brandenburgliga konnte zu keiner Zeit den Klassenunterschied wirklich deutlich machen. Zur Pause führte der LFC glücklich mit 1:0, wobei der TSV die eindeutig besseren Tormöglichkeiten hatte. Man konnte sich auch beim starken Keeper Enrico Maas bedanken, der ein ums andere mal stark parierte. Nach dem schnellen 2:0 nach der Pause kamen die A-junioren zurück und erzielten den 1:2 Anschlusstreffer, Torschütze war Thomas Knappe. Danach drängten man auf den Ausgleich. Leider vergebens, wobei dem TSV dazu noch ein klarer Elfmeter verwehrt blieb. Als man hinten auf machen musste fiel durch einen Konter noch das 1:3.
TSV mit: Maas – Müller, Carl, Görlitz(Sieberhein) – Päpke, Gärtner – Rüger, Knappe, Sihr(Geserick) – Klöckner(Kalisch), Meinusch

1 10 11 12