32. Sabinchenpokalturnier am Samstag, 6. Mai in der Stadthalle Treuenbrietzen

Am Samstag, 06.05.2017 findet in der Stadthalle Treuenbrietzen das nunmehr 32-zigste Sabinchenpokalturnier im Tischtennis statt.

Im Jahre 1985 begann einmal das Turnier mit vier Mannschaften. Dieses Jahr haben sich 14 Teams angemeldet.

Mehrere Wochen Vorbereitung waren nötig um dieses, in unserer Region größte TT- Turnier durchzuführen. So haben sich Teams aus nah und fern angemeldet.

Überregionale Teams von den Vereinen u.a. SG Rot-Weiß Neuenhagen, Rotation Leipzig sowie ttc eastside Berlin haben sich angemeldet. Aber auch regionale Teams wie Blau Weiß Schlalach, SG Geltow und SV 05 Rehbrücke, sind vertreten.

Sabinchenturnier 2016

Wieder mit an den Start geht unser Partnerverein MTV Asel. Wie in den vergangenen Jahren sind die Nachbarvereine MTV Adlum und TTC Borsum mit von der Partie. Auch mit diesen Teams werden seit Jahren freundschaftliche Kontakte gehalten.

Los geht es um 8 Uhr mit der Halleneröffnung, Turnierbeginn ist für 9 Uhr vorgesehen.

Siegerehrung wird dann gegen 16 Uhr erwartet. Die Siegerteams erhalten Pokale und Urkunden. Zudem wird der beste Einzelspieler ausgezeichnet.

Die Turnierleitung werden Peter Knape, unser Gründungsmitglied der Abteilung, zusammen mit Heiko Müller sowie Thomas Hertel inne haben.

Wir freuen uns mit euch, auf spannende und atemberaubende Ballwechsel. Ihr seid herzlich eingeladen vorbeizukommen. Für das leibliche Wohl ist, wie immer, gesorgt.

Das Double ist geschafft / TSV V holt nach Meisterschaft auch den Pokalsieg

Zum Pokalfinale (Freitag, 28. April)  reiste die 5. Mannschaft mit allen Spielern an. Zum Saisonabschluss sollten noch mal alle zum Einsatz kommen. Natürlich konnte man sich auch auf eine treue Fangemeinde verlassen, die nicht nur in den Heimpunktspielen unterstützte, sondern auch beim Pokalfinale für eine tolle Stimmung sorgte.

Auf dem Weg nach Belzig wurde die Mannschaftsaufstellung noch mal besprochen, wer mit wem Doppel spielt und wer die Einzel bestreiten sollte. Doch als es zum Einspielen an die Platten gehen sollte, musste Heiko feststellen, dass er seinen Schläger am Mittwoch beim Abschlusstraining vergessen hatte. Da ja mehr Spieler als nötig anwesend waren, konnte man schnell auf diese Situation reagieren. Heiko spielte mit einem Ersatzschläger nur das Doppel, Olli übernahm dann die Einzelspiele.

Siegerfoto

Bei der Eröffnung stellte Uwe Moritz dann auch fest, mit 6 Spielern war noch nie eine Mannschaft zum Pokalfinale angetreten.

(mehr …)

Letztes Punktspiel → TSV 3 verpasst Meistertitel

Am Freitag, 28. April 2017, fand das letzte Punktspiel der dritten Mannschaft auswärts gegen Werder statt.

Nachdem in der Hinrunde 10:6 das Spiel abgegeben werden musste, waren die eigenen Erwartungen sehr hoch. Noch stand die dritte TSV-TT-Mannschaft auf dem 1. Tabellenplatz und konnte aus eigener Kraft den Meistertitel erringen.

Gruppenfoto

Noch beim Training am Mittwoch, wurde sich mental auf das wichtige Punktspiel vorbereitet.

Leider war die Enttäuschung nach vier Stunden Spielzeit sehr hoch. Da das Ergebnis (10:3) über das tatsächliche Geschehen hinwegtäuscht. Es gab viele enge und spannende Begegnungen. Zum Spielformular gehts hier lang!

(mehr …)

VON WEGEN „altes Eisen“ / 27. Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren

Das Senioren nicht zum alten Eisen gehören, bewiesen sie am vergangenen Wochenende ( 22. und 23. April) sowohl in Jüterbog (TTCB) als auch in Treuenbrietzen (TSV). Beide Vereine waren Mitorganisatoren der 27. Seniorenmannschaftsmeisterschaften des Norddeutschen Tischtennisverbandes. Zu diesem gehören die Verbände der Bundesländer Bremen, Berlin, Mecklenburg – Vorpommern, Hamburg, Schleswig – Holstein und eben Brandenburg. Dabei wurden in Treuenbrietzen die Altersklassen Senioren/innen 50 und 70 gespielt, während in Jüterbog die 40 und 60-jährigen gespielt wurden. Nun schon bereits zum dritten Mal, alle sechs Jahre im Turnus, führen beide Vereine gemeinsam diese Großveranstaltung durch.

Dabei nutzten bereits einige Teams den Freitagabend noch zu einem kurzen Training. Der TSV stellte den

Oberschiedsrichter Peter Logsch

teilnehmenden Mannschaften beste Bedingungen, wie das der anwesende Oberschiedsrichter Peter Logsch vom Berliner TTV bestätigte. Er nahm die Bedingungen vor Spielbeginn akribisch ab, genauso wie er es bei den olympischen Spielen, Welt – und Europameisterschaften als Schiedsrichter kontrollieren muss. Dazu gehören Lichtverhältnisse, Temperatur, Netzhöhe, Bodenverhältnisse sowie die Boxengrößen in denen gespielt wird. Pünktlich um 09.45 Uhr wurde die Veranstaltung vom Geschäftsführer des TTVB Günther Nostitz und von Wolfgang Behrens (Präsident des Norddeutschen Tischtennisverband) eröffnet. Als Schirmherr anwesend war auch der Bürgermeister, Herr Michael Knape, sowie der Vereinsvorsitzende des TSV Michael Kaiser. Als Turnierleiter fungierte Heiko Müller, während Thomas Hertel für die gesamte Organisation zuständig war.

(mehr …)

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften in Treuenbrietzen (22. April und 23. April)

Für die Abteilung Tischtennis des TSV Treuenbrietzens wird es eine interessante Herausforderung, Mitorganisator der Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften zu sein. An diesem Wochenende (22. April/23. April ab 10 Uhr) findet ein Teil der Austragung der Meisterschaften in der Stadthalle (Burgwallstraße) statt.

„Wir betrachten es als Ehre, dass wir neben Jüterbog der Gastgeber sein dürfen. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung bei der Umsetzung von Turnieren auf Kreis- und Verbandsebene, stehen wir dafür gern bereit.“, teilte der Abteilungsleiter Tischtennis Thomas Hertel im Vorfeld mit.

An insgesamt 12 Tischen geht es im Mannschaftswettbewerb um zu gewinnenden Meisterteller sowie Urkunden. Maximal 4 Teilnehmer pro Team müssen den engen Zeitplan erfüllen.

Insgesamt werden 21 Teams aus 6 Bundesländern (Altersklassen Ü 50 und Ü 70 in der Treuenbrietzen) an den Start gehen. In Jüterbog (Wiesensporthalle) treffen sich die Ü 40 und Ü 60 Teams.

„Mit in der Turnierleitung sitzt Heiko Müller. Darauf sind wir, als TSV, sehr stolz. Er verfügt über fundierte Kenntnisse bei der Umsetzung von TT-Turnieren. Zudem ist jederzeit auf ihn verlass.“ so der 2. TSV-Vorsitzende Kevin Kracht-Schmollack.

Den Zuschauern wird großer Tischtennissport geboten. Allein durch die Teilnahme von Sportfreundinnen und Sportfreunde, die u.a. sehr erfolgreich bei anderen großenTurnieren diverse Titel erringen konnten, ist dieses Wochenende Tischtennis auf höchstem Niveau garantiert.

Wir wünschen uns Fairplay und viele lange sowie spektakuläre Ballwechsel.

Flämingpokal TSV TT Team „überrennt“ SV Görzke und steht im Finale

Am 11. April 2017 erspielte sich das TSV TT Team der 5. Mannschaft einen hohen Sieg auswärts gegen SV Görzke mit 10:1.

Nach gut 1 ½ Stunden war alles vorbei.

Die Doppel gingen beide weitestgehend klar an die Gäste. In der ersten Einzelrunde mussten Franceska Felgentreu und Marcel Schwanitz über die volle Distanz und beide wurden belohnt.

Während Heiko Strietzel knapp in drei Sätzen verlor, holte sich Heiko Müller klar in drei Sätzen den Sieg.

In der zweiten Runde gab es keine nennenswerten Probleme. Im letzten Spiel des Abends durfte sich Marcel Schwanitz gegen die Nummer 3 aus Görzke nochmal ordentlich strecken. Erst im fünften und denkbar knapp mit 12:10 fuhr er den 10 Siegpunkt für seine Mannschaft ein.   Hier geht es zum Spielbericht

Somit steht die TSV-Erfolgsmannschaft nunmehr im Finale um den Flämingpokal. Das Team schaffte einen grandiosen Staffelsieg von 36:0 Punkten.

Wer noch im Finale steht wird am 20. April in Dippmannsdorf ermittelt, dort stehen sich dann TSG Dippmannsdorf 2 und Belziger SG Einheit 2 gegenüber.

Bereits im vergangenen Jahr stand das TSV Team an der Spitze und konnte sich den Flämingpokal sichern. Dieses Ziel ist jetzt erneut in greifbarer Nähe.

Das Team besteht aus 7 gemeldeten Spielern (m/w), wobei die Stamm-Spitzenspielerin Franceska „Lotti“ Felgentreu in der Einzelbilanz weit vorn in der Einzelbilanz steht.

 

Einzelbilanzen:

Schwanitz, Marcel + 35

Müller, Heiko + 24

Felgentreu, Franceska + 23

Strietzel, Heiko +17

Speidel, Thomas +10

Kukla, Oliver +9

Braune, Jakob +4

Tabellenführung zurückerobert → Sieg gegen Belziger SG Einheit 1

Am Freitag, 7. April 2017, ging es in der Albert-Schweitzer-Turnhalle zum letzten Heimspiel der Saison gegen die Sportfreunde der Belziger SG Einheit an die Tische.

Um in Vollbesetzung beider Mannschaften zu spielen wurde das Spiel auf diesen Tag verlegt. Ein großes Dankeschön an die Belziger. Schon im Vorfeld war es für die Kur- und Kreisstädter klar, dass ein Sieg fast unmöglich ist. Der Abstieg für die erste war bereits besiegelt.

In den Doppeln hatten weder Fred Moritz/ Kevin Kracht-Schmollack noch Benjamin Brenner/ Kilian-Philipp Hertel keine nennenswerten Probleme.

In der ersten Einzelrunde gewannen Fred, Kevin und Benjamin recht deutlich. Erst im vierten Satz konnte Kilian-Philipp als Sieger von der Platte gehen.

Zwischenstand 6:0

Fred Moritz gegen Hans-Jürgen Danielisz

Besonders spannend war die erste Begegnung der zweiten Runde. Hier trafen nun die beiden Linkshänder Fred Moritz und Hans-Jürgen Danielisz aufeinander. Nachdem der Belziger mit 2 zu 1 Sätzen in Führung ging, rappelte sich Fred im vierten auf und gewann knapp mit 12:10. Danielisz der die Angriffsbälle vom Treuenbrietzener mit seinem Antibelag besser und besser parierte hatte im Entscheidungssatz, mit 11:8, das nachsehen.

Kevin setzte sich gegen Sebastian Schmidle durch.

Ein sehr nervenaufreibendes Spiel folgte dann mit Benjamin gegen Heiko „hier steht er“ Siebert. Die Emotionen kochten mit jedem Ballwechsel hoch. Keiner wollte als Verlierer vom Tisch gehen. Mit einem 2:2 in Sätzen (13:11; 10:12; 9:11, 13:11) ging es in den Entscheidungssatz. Benjamin wirkte vitaler sowie dynamischer und konnte sich zum Anfang einen Vorsprung herausarbeiten. Er gewann mit 11:6.

Kilian-Philipp brachte sein zweites Spiel klar durch.

 

(mehr …)

TSV TT 2. Mannschaft: Klassenerhalt geschafft!

Ein harter Kampf wurde nach gut 4 Stunden belohnt. In der Hinrunde verloren die Gäste aus Treuenbrietzen mit 10:6. In der Rückrunde konnte knapp gewonnen werden.

 

Mit dem Sieg vom Vortag, fuhren die vier Sportfreunde am Samstag (1. April 2017) voller Euphorie nach Potsdam-Waldstadt.

Die Parole lautete: „Wenn wir gewinnen, gibt’s einen der besten Döner der Stadt“. Aber auch bei einer einem Unentschieden oder bei einer Niederlage wären wir hingefahren.

 

 

Michael Kühnast stärkte sich im Vorfeld mit einem Obstsalat und dann ging es in die Doppel. Während Vetter/ Kracht-Schmollack gegen die routinierten Potsdamer verloren, gewannen Benedikt/ Kühnast.

In der ersten Runde kamen die ersten Überraschungen. Andy Vetter spielte die Nummer eins der Gäste, fast „an die Wand“. Klar mit 3:0 fand der Spitzenspieler aus der Landeshauptstadt kein Mittel. Völlig überraschend verlor Robert Benedikt gegen die Nummer 2, mit gleichem Ergebnis. Gleiches galt beim Spiel von Kevin Kracht-Schmollack. Gegen die Nummer 3 half kein Mittel um einen Satz zu gewinnen. Ein sehr spannendes Spiel zeigte Michael Kühnast am Nachbartisch. Gegen seinen alten Potsdamer TT-Freund gewann er mit 3:1.

Zwischenstand 3:3

Jetzt wurde die zweite Einzelrunde mit dem Spitzenspiel von Robert Benedikt gegen den Einser eingeleutet. Viele lange Ballwechsel mit schnellen Angriffsbällen begeisterten das Publikum. Denkbar knapp mit 11:9 im fünften Satz hatte der Treuenbrietzener das nachsehen. Am Nebentisch verlor Andy Vetter den ersten Satz, stellte dann schnell sein Spiel um und konnte sich verdient gegen die Nummer zwei durchsetzen. Gegen die Nummer drei der Gastgeber hatte Michael Kühnast seine Probleme und verlor. Kevin Kracht-Schmollack setzte sich hingegen durch.

(mehr …)

Ziel Klassenerhalt in greifbarer Nähe/ TSV TT II – KSV Sperenberg II

Am Freitag, 31.03.2017, spielte die zweite Vertretung der Abteilung Tischtennis in der 1. Landesklasse gegen die zweite Mannschaft vom KSV Sperenberg.

Begrüßung

Die Gäste aus Sperenberg erschienen in Bestbesetzung. Aufgrund einer längerfristig geplanten Reise, rückte Kevin Kracht-Schmollack für Alexander Beau ins Team mit auf.

Der Druck war für die Gastgeber enorm groß. Wenn man an diesem Tag und am Folgetag gegen WSG Waldstadt gewinnt, ist das Ziel Klassenerhalt aus eigener Kraft möglich.

Gleich zu Beginn konnten beide Doppel gewonnen werden. Die Kombination Vetter/ Kracht-Schmollack setzte sich mit 3:0 durch. Am Nebentisch wurde es bedeutend enger. Benedikt/ Kühnast hatten gegen die Angriffsspezialisten so ihre Probleme, konnten dann im vierten Satz den Sieg für sich erringen.

(mehr …)

TT Landespokal C-Schüler / Finale erreicht

Bericht: Thomas Hertel

Thomas Hertel mit den TSV-TT Assen von morgen beim Warmspielen

Thomas Hertel mit den TSV-TT Assen von morgen beim Warmspielen

Am Sonntag (26.02.2017) hatten unsere Jüngsten ihre erste echte große Bewährungsprobe zu bestehen und nach anfänglicher Nervosität bestanden sie diese hervorragend. Auf dem Plan stand die Vorrunde zum Landespokal der B und C- Schüler in Geltow. Gegner war zum einen die Gastgebermannschaft und im zweiten Spiel das Team vom Frauendorfer SV.

Gespielt wurde in Dreierteams, wobei bei sechs erreichten Punkten Schluss ist. Im ersten Match, der Doppelbegegnung, ging es gleich über die volle Distanz. In den ersten beiden Sätzen agierten Till und Bruno zu Nervös, verkrampften in ihren Aktionen und gaben beide ab. Auch im dritten lagen sie lange Zeit zurück, kämpften sich aber wieder ran und gewannen diesen knapp mit 11:9. Ähnlich verlief auch der zweite Satz und dieser ging sogar in die Verlängerung. Im Entscheidungssatz gelang es dann die spielerischen Vorteile auch von Beginn an in Punkte umzusetzen und man drehte die Begegnung noch zu einem 3:2 Erfolg. Bruno und Finn hatten in ihren ersten Einzeln wenig Probleme mit ihren Gegnern, wogegen es in der Partie von Till sehr eng zuging. Trotz optischer Überlegenheit gelang es Till nicht sich abzusetzen und so spielte man diese Partie über volle fünf Sätze. Zu Beginn des letzten Satzes traf Till dann aber seine offensive Bälle besser, tankte Selbstvertrauen und gewann am Ende verdient. Bruno holte am Nebentisch mit seinem zweiten Einzelsieg bereits den 5 Punkt. Anschließen unterlag Finn dem besten Spieler der Blütenstädter, bevor Till mit einem klaren 3:0 die Partie zum 6:1 Sieg abschloss.

(mehr …)

1 2 3 4 5 7