TSV 6:0 Werder

Überragender Mann beim TSV war Silvan Mierig, der 5 Tore für seine Mitspieler vorbereitet hat und ein Klasse Spiel abgeliefert hat. Schon ab der 1. Min waren die Jungs am Drücker und bestimmten das Spielgeschehen. Nach einer tollen Kombination brachte Kai Exel mit seinen 1. Saisontor die Treuenbrietzener in Führung und Oliver Lange(4. Tor) erziehlte das 2:0 kurze zeit später,das war gleichzeitig der Halbzeit. Die Sportfreunde aus Werder hatten auch gute Chancen,doch der TSV-Keeper war auf den Posten. In der 2. Halbzeit brachte man mit einen Doppelwechsel frischen Wind in das Treuenbrietzener Spiel und man spielte nur noch auf ein Tor. Die weiteren Tore schossen Kilian Peisker(3. Tor),Maximilian Gutt(1. Tor),Oliver Lange(5. 6. Tor). Das war spielerisch das beste Punktspiel,gut gemacht. TSV: Hahnmann,Gutt,Klink(c),Bohnhagen,Merker,Peisker,Engel(Ruth),Hörold(Herrmann),Lange,Mierig,Exel,

Bis zum letzten Ball

Zuversichtlich fuhr die dritte Mannschaft am Freitagabend in Bestbesetzung zum Auswärtsspiel nach Caputh. Auch der Gastgeber trat mit seinem Stammteam an und so wurde eine spannende Partie erwartet. In den Doppeln gelang Speidel / Vetter ein 3:1 Erfolg, während sich Hertel / Ahlburg glatt 3:0 geschlagen geben mußten. In der ersten Einzelrunde dann die Ernüchterung. Lediglich Speidel gelang es mit einem sicheren 3:0 einen Punkt zu holen, während die anderen Drei patzten. Enttäuscht dabei Hertel mit einem 0:3( -9,-9,-9) gegen die Nr. 2 des Gastgebers, sowie Vetter mit einem 2:3 gegen die Nr. 4. In der zweiten Runde dann gelang es mit Siegen durch Speidel,Hertel und Vetter, bei einer Fünfsatzniederlage von Ahlburg auszugleichen. In der dritten Runde punkteten dann wieder beide Teams ausgeglichen. So viel die Entscheidung in der letzten Runde, die mit einer 3:2 Niederlage von Ahlburg begann. Dieser blieb an diesem Abend ohne Sieg, aber bei 3 verlorenen Fünfsatzmatches war auch für ihn ein Erfolg im Bereich des möglichen. Zum Glück gelang es aber den Anderen ihre letzten Spiele glatt mit 3:0 erfolgreich zu gestalten, so das am Ende noch ein knapper aber verdienter 10:8 Sieg heraussprang. Bester Mann des Abends der ungeschlagen geblieben Thomas Speidel, damit der Garant zum Sieg.
Punkte: Speidel 4,5 / Hertel 3 / Vetter 2,5

zum Spielformular

Auch in der Stadt siegreich

Das Nachholspiel gegen den FC Deetz wurde dank der starken 2. Halbzeit mit 7:0 gewonnen. Da die Frauen zur gleichen Zeit im Waldstadion aktiv waren spielte man erstmals in dieser Saison im Parkstadion. Die 1. Halbzeit war trotz Spiel auf ein Tor von zu vielen Einzelaktionen geprägt und so war man nur zweimal erfolgreich. Nach dem Wechsel zeigten dann alle gemeinsam tollen Fußball mit mehr Raum, da auch die Gäste etwas offensiver spielten. Diese hätten aufgrund ihrer Bemühungen nach einem Freistoß an den Pfosten auch einen Treffer verdient gehabt.
TSV-D mit M. Schulz(Tor);M. Schröder(Tor);M. Wuller(1);K. List;N. Ross(1);C. Schulz(3);D. Merker(1); P. Scheunert;D. Fraske(1);T. Senft;M. Kossat;O. Geiges;M. Wilke

5:1 Tip für Borkheide des Busendorfer Trainers nicht „gannnzzz“ richtig

Im Gastspiel beim Borkheider SV gab es das Standardergebnis 2:2 in einem turbulenten Spiel über 90 Minuten. Schon nach 7 Minuten traf Maik Hanck zur Führung von links kurz hinter der Strafraumgrenze Volley ins lange Eck nach einem Preßschlag von Steven Petzer. Der Ausgleich fiel fast im Gegenzug nach mehren Deckungsfehlern in Mittelfeld und Abwehr.
Der schwache Schiedsrichter war mehr mit dem Verteilen von gelben Karten wegen fast jeder Äußerung gegen seine Entscheidungen beschäftigt, als das Spiel souverän zu leiten. Zudem war man bald zu Zehnt, denn Guido Schuze sah Rot nach einem Foul von hinten in die Beine. Die Führung viel dann folgerichtig nach Schuß aus 17 Metern, die glücklicherweise bis zur Pause hielt. Die Gastgeber glaubten nun, es wäre alles gelaufen und die nächste Tore würden zwangsläufig fallen. Doch nach Umstellung von Trainer Dennis Lepinski zur 2. Hälfte und der gelb-roten Karte nach Meckern eines Borkheiders kurz nach der Pause konnte die Aufholjagd beginnen. Es war nun ein schnelles Spiel mit ausreichend Räumen in dem man sich gute Chancen erarbeitete und sich insbesondere als Team präsentierte. Eine davon nutzte Patrick Grunnert per Kopfball an den Innenpfosten ins Tor mit seinem 7. Saisontreffer nach Flanke von Tristan Rhaue aus vollem Lauf. Danach hätte auch der Siegtreffer fallen können, denn nach Ecke per Kopf und einer angeblichen Abseitsposition waren beste Möglichkeiten auf unserer Seite vorhanden. Doch ebenso die Borkheider drangen wie immer bis zum Schluß kämpfend auf den Sieg, jedoch ohne Erfolg, denn auch den letzten gefährlichen Torschuß lenkte Dennis Fabrewitz im Tor über die Latte. Alles in allem war es ein gerechtes Remis und man konnte sehen was in der TSV-Reserve steckt, wenn man mehr mit den Füßen als mit dem Mund agiert.
TSVII mit Fabrewitz; Weiß; Bothe; Liepe; Vetter(Knobloch); F. Wetzel(Lüdicke); Hanck; Rhaue; Petzer; Schulze; Grunnert(Kevin Höhne)

Auch im Pokal erfolgreich

Zu einem 5:0-Auswärtserfolg kamen unsere B-Junioren am Samstag beim Kreispokal-Viertelfinale in Belzig. Die Mannschaft dominierte das Spiel weitgehend und münzte diese Überlegenheit auch in Tore um. Die ersten beiden Tore zum 1:0 in der 7. und zum 2:0 durch Foulelfmeter in der 17. Spielminute erzielte Erik Näthe. Das Tor zum 3:0-Halbzeitstand schoss Kapitän Philip Müller. In Halbzeit Zwei ließen sie nichts mehr anbrennen und erhöhten noch durch Philipp Lorenz in der 68. Minute auf 4:0 und kurz vor Schluss durch den eingewechselten Xheladin Cizmoli auf 5:0. Übungsleiter Karsten Päpke war durch ein Seminar verhindert, so dass Arne Schulz, Trainer der 1. Männermannschaft, die Jungs diesmal betreute.

Am Sonntag (12. 11. 06) empfangen unsere B-Junioren die Belziger zum Nachholspiel im Parkstadion. Anstoß ist 10:00 Uhr.

Der TSV mit:
Patrick Schulz – Paul Sommerfeld, Carsten Rohde, Tobias Liepe – Philip Müller (Martin Höhne) – Philipp Lorenz, Jeffrey Geserick, Zen Qamer – Erik Näthe – Daniel Schulze, Michi Schubert (Xheladin Cizmoli)

Klarer Rückspielerfolg

Mit einem klaren 10:3 Erfolg rehabilitierte sich der TT- Nachwuchs des TSV in der Landesliga für das Remis im Hinspiel gegen Ludwigsfelde. Beide Teams traten gegenüber dem Hinspiel an einer Position verändert auf. Sowohl bei den Gästen als auch bei den Treuenbrietzener wirkte eine weibliche Spielerin mit. Dabei gelang es Carolin Argow für den TSV das duell dieser beiden hauchdünn in 5 Sätzen für sich zu entscheiden. In den Doppeln war man diesmal klar besser und auch das obere Paarkreuz mit Brenner und Hertel behielt eine weiße Weste. dabei gelang es Letztgenanntem im ersten match gegen einen unbequemen Schnittspieler einen 2:0 Rückstand noch zu drehen. Auch Alexander Beau zeigte zum Teil sehr gute Bälle, nur die Konstanz diese im gesamten Match zu halten fällt ihm noch schwer. Mit einem Sieg und einer Niederlage kann aber auch er zufrieden sein.
Punkte: Brenner 3,5 / Hertel 3,5 / Argow 1,5 / Beau 1,5

Wieder keine Punkte

Auch aus Nennhausen kehrte der TSV ohne Punkte heim. Nachdem der Gastgeber 1:0 in Führung gegangen war hielt P. Keil mehrfach glänzend und hielt die TSVer im Spiel. Nach der Pause und einer Ampelkarte für Nennhausen drückte nur noch der TSV und kam durch t. Gutt zum längst fälligen Ausgleich. Danach verwandelte G. Leistner eine Ecke direkt,doch nur der Schiri sah ein angebliches Foul am Torwart. Danach wurde T. Gutt im Sechezehner gefoult aber der Pfiff blieb aus. Ein Konter führte dann zum Siegtor für Rot-Weiß. Nächste Woche kommt der Tabellenführer aus Belzig ins Waldstadion,wo der TSV dann hoffentlich mehr Glück hat. Anstoß ist um 13. 30 Uhr.

schwache Heimvorstellung

Mit einer sehr schwachen 2. Hälfte verloren unsere Jungs das Heimspiel gegen Falkensee/Finkenkrug mit 1:2. In der 1. Halbzeit spielt der TSV noch guten Fußball und gingen verdient 1:0 in Führung durch Oliver Lange(3. Tor). Doch nach der Pause ließ sich die Mannschaft im Strafraum festnageln und kassierte zwei Gegentore. TSV:Hahnemann,Gutt,Ruth,Engel,Wuller,Herrmann(Ross 45. ),Lange,Peisker,Exel(Schmidt 60. ),Mierig,Hörold11. 11. 06 10. 00Uhr/Parkstadion gegen Werder

Rehabilitation mit hohem Heimsieg

Nach der enttäuschenden Vorstellung in der vergangenen Woche war der SV Rogäsen am Sonntag ein dankbarer Gegner, der auch in dieser Höhe verdient mit 7:0 besiegt wurde. Zugleich war dies endlich auch das erste Saisonspiel ohne Gegentor. Den Torreigen eröffnete Patrick Grunnert und dann Guido Schulze jeweils per Kopf, ehe erneut Patrick Grunnert frühzeitig zum 3:0 Halbzeitstand traf. Für die endgültige Vorentscheidung sorgte Kapitän Thomas Liepe, der goldrichtig stand und aus Nahdistanz einnetzte. Für die drei weiteren Treffer sorgten die Einwechselspieler Hendrick Wetzel und Marcel Knobloch. Der Erstgenannte machte den Anfang und Marcel Knobloch folgte seinem Beispiel kurze Zeit später. Hendrick Wetzel setzte dann auch den Schlußpunkt zum zugleich höchsten Saisonerfolg.
Am kommenden Sonntag geht es zum SV Borkheide, wo sich das in dieser Saison neu formierte junge Team gegen den Tabellendritten beweisen kann.
TSVII-verbessert mit Fabrewitz; Weiß; Bothe; Liepe; Vetter; Mahlow(F. Wetzel); Hanck; Rhaue; Petzer; Schulze(H. Wetzel); Grunnert(Knobloch)

1 385 386 387 388 389